Die brachiale E-Enduro aus dem hohen Norden bringt zahlreiche unkonventionelle Lösungen mit
4 min Lesezeit

Soeben wurde das Pole Voima vorgestellt, eine brachiale E-Enduro aus Finnland, die mit 190 mm und einem CNC-gefrästen Rahmen die Latte in diesem Segment um Einiges höher hängen soll. Solche Aussagen hört man von “Neueinsteigern” in dieser Kategorie übrigens öfters. Wir stellen in diesem Artikel im Detail klar, ob das neue E-MTB halten kann, was seine Macher versprechen!

Pole Voima im Detail

Die finnische Marke Pole war zumindest im E-Bike-Bereich hierzulande eher unbekannt, was sich mit der Neuvorstellung des Voima jetzt aber ändert! “Voima” ist das finnische Wort für “Leistung” oder “Macht” und soll das Ethos, welches die Marke aus Muurame seit jeher prägt nun auch in das E-MTB-Segment tragen.

Pole Voima 2022

Und, es ist wunderschön. Das ganze Ethos von Pole ist Funktion vor Form, und die Form folgt der Funktion. Wenn das nicht schön ist, was ist es dann?

Die Funktion steht über allem und die Form ordnet sich der Funktion unter, wie es also bei den Finnen heißt. Dafür haben die Macher ihr bewährtes Konzept aus einem Rahmen, der aus zwei gefrästen und anschließend verklebten Aluminium-Halbschalen besteht, auf ihr erstes E-Bike-Projekt übertragen.

Motor & Akku

In diesem Rahmen ist der Brose Drive S Mag gekapselt untergebracht und wird von einer 725-Wh-Batterie aus der BMZ V10 Serie mit Energie versorgt. Wie die Wärmeableitung für den ohnehin unter diesem Aspekt empfindlichen Antrieb sichergestellt wurde, lässt sich aus der Ferne natürlich nicht sagen. Die Macher allerdings stellen ihre Lösung als die optimale dar.

Die Finnen haben sich für den Motor entschieden, weil dieser genügend Leistung bietet, ohne aber das E-MTB übermotorisiert erscheinen zu lassen. Für die Kapselung hat man sich im Laufe zahlreicher Tests entschieden, um die größtmögliche Wetterbeständigkeit zu erreichen. Auch die Verbindung zu Batterie soll für einen möglichst langen Zeitraum unbeeinträchtigt bleiben.

Nahezu einzigartig ist, dass die große Batterie nach oben ins Rahmendreieck entnommen werden kann und so auch vor äußeren Einflüssen gut geschützt ist. Den Ladeport hat Pole am Rahmen oben in die Nähe des Steuerrohrs verfrachtet, um hier vor möglichem Wassereintritt gefeit zu sein. Zur Steuerung des Antriebs setzt man auf das kompakte Brose Allround-Display!

Auf dem Batteriecover sind Gewindeösen eingelassen, die ein Befestigen von Getränkehaltern wie zum Beispiel den Fidlock-Halter ermöglichen. Durch die Kapselung ist der Antrieb auch im harten Gelände bestens geschützt und zudem für Schutzelemente für das Kettenrad vorbereitet.

Geometrie & Federung

Das Pole Voima bringt die von Pole bekannte SENSEI-Federung mit, die über eine vierfache Lagerung einen virtuellen Drehpunkt in der Nähe der Kettenlinie erzeugt. So soll das Modell sich extrem gut auch bergauf pedalieren lassen. Die Hebelübersetzung und der Anti-Squat ist progressiv gestaltet, so dass es wenig Pedal-Rückschlag geben soll.

Geometrie Pole Voima
RahmengrößeK1K2K3K4
Oberrohr (mm)561591621651
Steuerrohr (mm)110120135135
Lenkwinkel (°)63,563,563,563,5
Sitzrohr (mm)400420420440
Sitzwinkel (°), effective80808080
Kettenstrebe (mm)455455455455
Reach (mm)450480510535
Stack (mm)644644644644
Radstand (mm)1283131313431368

Durch die Gestaltung soll ein Betrieb des Modells mit einem 32er-Kettenblatt vorne möglich sein, was in Sachen Bodenhaftung und auch Leistungsentfaltung Vorteile bringen soll. Auch für die Abstufung in Verbindung mit gängigen Schaltung soll es Vorteile bringen und weniger Kettenrisse oder Kettenblattschäden verursachen.

Der Rahmen selbst zeichnet sich zum einen durch das Fehlen von Schweißnähten aus, wobei der Sitzwinkel mit 80° sehr steil, der Steuerwinkel mit 63,5° aber umso flacher gewählt wurde. Der Rahmen wird in vier Größen angeboten, die allesamt hinsichtlich der Länge über dem Durchschnitt rangieren.

Ausstattung

Zur Ausstattung kann man noch nicht allzu viel schreiben, denn fertig ausgerüstete Modelle soll es erst ab 2022 ab Werk geben. Davor wird die Pole Bicycle Company nur Rahmensets verkaufen, die ab Herbst 2021 produziert werden sollen. Zu Beginn werden Einführungspreise angeboten, die 5.490 EUR für das Rahmenset und 8.490 EUR für das ab Anfang 2022 verfügbare komplette E-Bike betragen. Die Preise sollen danach auf 5.990 EUR für das Rahmenset und 8.990 EUR für die E-Enduro steigen.

Pole Voima

Pole Voima 2022

Motor: Brose Drive S Mag, 250 W, 90 Nm
Batterie: BMZ V10,725 Wh
Display: Brose Allround
Rahmen: Aluminium 7075-T6, 190 mm
Gabel: DUAL CROWN möglich
Dämpfer: RS SUPER DELUXE / CANE CREEK KITSUMA
Schaltung: ONE-BY ONLY, 38T MAX
Bremsen: DIRECT MOUNT 200MM
Sattel: –
Laufräder: 29″ 730-755 MM
Reifen: Maxxis
Gewicht: 23,5-25 kg
zul. Gesamtgewicht: n/a
Preis: ab 8.490 EUR

Fazit

In vielen Details unterscheiden sich die Pole Modelle von Fahrrädern anderer Hersteller. Das Pole Voima soll hier keine Ausnahme machen. Ob der aufwendig produzierte Rahmen und die speziellen Eigenarten der Integration später auch ein leistungsfähiges Modell ergeben, kann man bis jetzt noch nicht sagen. Wir sind gespannt, das Modell schon bald auf Herz und Nieren zu testen.

Bis dahin alle weiteren Informationen unter www.polebicycles.com.

Quelle: PM Pole
Bilder: Pole