Das erste E-Mountainbike mit Bambusrahmen kommt für nächste Saison vom Kieler Unternehmen

Auf der soeben zu Ende gegangenen Eurobike haben wir uns das Portfolio von my Boo 2020 angesehen. Besuchermagnet war das erste E-Mountainbike der Marke, welches als my ATAKORA am Stand stolz präsentiert wurde. Neben dem E-Hardtail gab es noch weitere Neuheiten, die wir zuvor zum Beispiel auf den Urban Mobility Media Days noch nicht gesehen hatten.

my Boo ATAKORA & ATAKORA Pro für 2020

Das my Boo ATAKORA ist das erste E-Mountainbike der Kieler Marke (wenn nicht das erste überhaupt) und kommt als E-Hardtail mit Shimano Steps E8000 Antrieb auf den Markt. Mit einer Rock Shox Recon Federgabel ausgerüstet, ist es prädestiniert für eher gröberes Geläuf und sollte aber trotzdem auch in der Stadt eine gute Figur machen.

my Boo 2020 my ATAKORA E-MTB

my ATAKORA E-Mountainbike 2020

Motor: Shimano Steps E8000
Batterie: Shimano BT-E8010, 514 Wh
Display: Shimano SC-E7000
Rahmen: Bambus
Gabel: RockShox Recon, 100 mm
Schaltung: Shimano SLX / Deore XT , 1×12
Bremsen: Shimano MT400
Kurbelgarnitur: Shimano Steps E7000
Vorbau: Ergotec Shark 31,8 mm
Sattelstütze: Ergotec Hook Level 4
Sattel: Fizik Taiga
Laufräder: Shimano MT500
Reifen: Schwalbe Smart Sam Classic Skin
Preis: 4.499 EUR / 4.599 EUR

Der Unterrohr-Akku leistet die bekannten 504 Wh, was für die meisten Strecken mehr als ausreichend ist. Je nach Konfiguration kann das Modell mit einer Shimano Deore XT oder SLX Schaltung mit jeweils 12 Gängen ausgerüstet werden. Auch die hydraulischen Scheibenbremsen bezieht das Unternehmen von Shimano.

Bedient wird das Modell mit der kompakten E7000-Bedieneinheit, die Anzeige erfolgt auf dem SC-E7000 Display. Mit den Laufrädern in 27,5 Zoll, die mit Schwalbe Smart Sam Classic Skin Bereifung ausgerüstet sind, steckt das Modell auch hinsichtlich Agilität und Grip nicht zurück und kann in vier Rahmengrößen geordert werden. Als Preis nennt my Boo 4.499 EUR.

Wem das nicht genug ist, sollte sich das my Boo ATAKORA Pro ansehen, welches mit einer Fox Performance Federgabel, Shimano XT 12-Gang-Schaltung und DT Swiss H1900 Laufrädern daherkommt. Es soll 5.899 EUR kosten.

Motor: Shimano Steps E8000
Batterie: Shimano BT-E8010, 514 Wh
Display: Shimano SC-E7000
Rahmen: Bambus
Gabel: Fox Federgabel Performance 34, 120 mm
Schaltung: Shimano Deore XT M8100 , 1×12
Bremsen: Shimano Deore XT M8120 4 Kolben
Kurbelgarnitur: Shimano Steps E7000
Vorbau: Ergotec Shark 31,8 mm
Sattelstütze: Ergotec Hook Level 4
Sattel: Fizik Taiga
Laufräder: DT Swiss H1900 Spline
Reifen: Schwalbe Hans Dampf Classic Skin
Preis: 5.899 EUR

Interessant ist die Namensgebung der neuen E-MTBs der Marke, denn das Atakora-Gebirge ist das höchste Gebirge in Ghana, dem Land, in dem my Boo die Rahmen fertigen lässt. Folgt man dieser Mittelgebirgskette nordöstlich, so gelangt man zum Ursprung des Pendjari-Flusses, einem Nebenfluss des Volta. So schließt sich der Kreis.

my Boo my Volta E8000 für 2020

Auch das my Volta kann ab 2020 mit dem starken E8000 Antrieb bestellt werden. Das jeweils mit Unterrohr-Akku bestückte Modell ist mit Diamant- oder Trapezrahmen verfügbar und kann sogar mit der Rohloff Speedhub mit 14 Gängen konfiguriert werden. Alternativ steht eine bewährte Shimano XT Schaltung mit 10 Gängen für das my Volta E8000 zur Auswahl.

my Volta E8000 2020

my Volta E8000 2020; Bild: my Boo

Für den Komfort verbauen die Schleswig-Holsteiner hier eine hochwertige Rock Shox Paragon Gold Air Federgabel, rüsten das Modell mit Schutzblechen und Tubos Logo Evo Gepäckträger aus und lassen es auf 28 Zoll großen Schwalbe G-One Reifen mit Allround Classic Skin rollen. In 5 Größen von 48 bis 61 cm kann das Modell zu Preisen ab 4.699 EUR geordert werden.

Weitere Highlights

Für Einsteiger hat my Boo nun auch das my Volta mit Shimano E5000 Antrieb im Programm, welches ab 3.499 EUR zu haben ist. Eine Stufe höher wartet das my Volta E6100 auf Käufer und soll dann u.a. mit der eBike-spezifischen Nabenschaltung Nexus Inter-5E zu Preisen ab 3.999 zu haben sein. Alternativ stehen Alfine 11, Speedhub 14, Deore 10 oder auch Deore XT 10 zur Auswahl. Auch eine Variante mit Gates Zahnriemen ist verfügbar.

Fazit

Nachdem vor Jahren das erste Bambus eBike der Marke vorgestellt wurde, ist das Portfolio in diesem Segment mittlerweile schon sehr groß geworden. Nachdem in diesem Jahr das erste Tiefeinsteiger-Modell des Unternehmens vorgestellt wurde, warten wir noch auf eine elektrisch unterstützte Variante davon. Wir werden hier von der Premiere berichten!

Alle weiteren Informationen unter www.my-boo.de.

Quelle: PM my Boo
Bilder: s. Kennz.