FLYER präsentiert erste Modelle mit neuem FIT-System für das Modelljahr 2017.

Die Präsenz im E-Mountainbike-Segment wird bei FLYER 2017 stark ausgebaut. Im Rahmen der ersten, diesjährigen Hausmesse des Schweizer E-Bike Herstellers wurden die neuen Modelle für das kommende Jahr vorgestellt.

Dabei integrieren die neuen E-Bikes das lang ersehnte FIT-System, welches schon im letzten Jahr vorgestellt wurde, in der Zwischenzeit zur Serienreife entwickelt wurde und nun in den soeben vorgestellten Modellen endlich erhältlich sein wird.

Insgesamt wurde die Range im E-MTB-Segment auf 17 Modelle aufgestockt, dazu kommen die neuen E-Bikes der urbanen U-Serie. Dabei stellen die mit der FIT-Technologie ausgerüsteten Elektroräder die Highlights der kommenden Saison in der Modellpalette des Schweizer Premiumherstellers dar.

Andreas Kessler, Geschäftsführer bei Flyer, stellt dazu fest:

Wir freuen uns, ab dem kommenden Modelljahr unser jahrzehntelanges Know-how nun noch stärker im E-MTB-Segment umsetzen zu können. Das Feedback der Kunden und Händler haben wir für 2017 konsequent umgesetzt, in dem wir trendige Farben im gewohnt edlen Design und mehr Modelle mit breiteren Reifen bieten.Andreas Kessler

FLYER Uproc7

Das FLYER Uproc7 stand schon auf der Eurobike 2015, aber leider nur als Modell aus dem 3D-Drucker. Jetzt soll das Modell schon bald verfügbar sein und wird dann die ersten Kunden in die neue Saison begleiten.

Als neue Topserie der Schweizer ist es mit dem neuen Multi-Speed-Assist E-Bike-Antrieb von Panasonic ausgerüstet, welcher dank internem 2-Gang-Getriebe auf ein zweites Kettenblatt verzichten kann und trotzdem dieselbe große Bandbreite an Übersetzungen bietet.

FLYER Uproc7 2017

FLYER Uproc7

Der Antrieb, über welchen wir hier auch schon berichtet haben, ist vorerst exklusiv bei Mitentwickler FLYER erhältlich und befähigt die damit ausgestatteten Modelle mit hervorragenden Steigeigenschaften. Auch ein Anfahren an Steigungen oder unwegsamen Gelände ist damit problemlos möglich.

Als waschechtes Enduro-eBike kommt das Uproc7 von FLYER 2017 mit 160 Millimetern Federweg und der angesagten Plus-Bereifung in 27,5 Zoll. Damit ist auch bei höheren Geschwindigkeiten ein äußerst angenehmes Fahrverhalten gewährleistet.

Das Unterrohr ist dank L-Form supersteif, unterstützt das einzigartige Design des neuen Top-eMTBs aus dem Hause FLYER und sorgt für ein einfaches Entnehmen bzw. Einsetzen der schlanken Batterie. Diese ist mit der neuesten Zelltechnologie von Panasonic ausgerüstet, welche auf der neuen 4Ah-Technologie basiert.

Das FLYER Uproc7 integriert auch die neue FIT-Technologie des Schweizer Herstellers und ist bereits ab Oktober 2016 in den Farben Marmorgrau/Karminrot, Schiefergrau/Limegrün, Schiefergrau/Himmelblau und in drei Rahmengrößen ab 4.699 Euro erhältlich.

FLYER Uproc4

Auch ein neues FLYER Uproc4 wird kommen. Es wird sich wohl zwischen dem Topmodell und dem Hardtail einordnen und wahrscheinlich auch vollgefedert und mit der FIT-Technologie ausgerüstet sein. Weitere Informationen liegen uns dazu aber noch nicht vor.

FLYER Uproc4 2017

FLYER Uproc4

Es kommt mit 140 mm Federweg und Naben im Boost-Standard, die Plus-Bereifung mit 2,8 Zoll Breite ermöglichen. Das Modell in (hier in Marmorgrau/Aquablau)  soll auch ab Oktober 2016 ab 4.199 EUR erhältlich sein.

FLYER Uproc2

Mit dem neuen FLYER Uproc2 wird zu diesem Zeitpunkt auch ein Hardtail zur Verfügung stehen, welches ebenfalls mit dem 2-Gang-Antrieb von Panasonic (Musasy) ausgerüstet sein wird. Auch hier ist zusätzlich die FIT-Technologie eingebaut, wodurch ein günstigerer Einstieg in die fortschrittliche Technik gegeben ist.

FLYER Uproc2 2017

FLYER Uproc2

Das Uproc2 E-Mountainbike wird in der Farbgebung schiefergrau/türkis ebenfalls ab Oktober 2016 zu einem Preis von 3.699 EUR erhältlich sein.

FLYER U-Serie

Auch die FLYER U-Serie ist schon seit letztem Jahr angekündigt. Sie übersetzt die neue Technik bezüglich 2-Gang-Antrieb und FIT-Technologie in den urbanen Bereich und wird auch als S-Pedelec verfügbar sein.

FLYER U-Serie 2017

FLYER U-Serie

Als schnelle Variante ist das neue Modell geradezu als Pendler-eBike prädestiniert und soll seine urbanen Nutzer sowohl in Alltag und Freizeit mobil machen. Dazu teilt Technologiechef Ivica Durdevic mit:

Die U-Serie profitiert von den Vorzügen der neuen Flyer Intelligent Technology. Neben der Ästhetik wurde besonderes Augenmerk auf die Ergonomie sowie auf den optimierten Bedien- und Ablesekomfort gelegt.Ivica Durdevic

So sind ein Rücklicht mit integriertem Bremslicht genauso serienmäßig vorhanden, wie ein Scheinwerfer mit Fernlichtfunktion (Supernova M99 Pro).

Die große Übersetzungsbandbreite lässt die Höchstgeschwindigkeit des neuen E-Bikes auch bei niedrigen Trittfrequenzen schnell erreichen, zudem kann der neue Panasonic-Antrieb automatisch geschalten werden, was den Komfort erhöht.

Auch hier kommt die neue schlanke Batterie zum Einsatz, die perfekt ins L-Shape-Unterrohr passt und sich hervorragend ins Gesamtdesign integriert. Trotzdem lässt sich der Energiespeicher schnell entnehmen.

Ab Oktober sollen die Modelle der neuen U-Serie in zwei Modellspezifikationen und vier Rahmengrößen ab 4.399 Euro erhältlich sein.

FLYER T-Serie und Flogo

Auch die bewährten Modelle der T-Serie und das Kompakt-Pedelec Flogo gehen nicht ohne Neuerungen in die kommende Saison. So wird es die FLYER T-Serie mit neuen Farbvarianten wie „achatblau“ oder „jadegrün“ geben, während es das kleine FLYER Flogo zusätzlich in „mondblau“ gibt.

Flyer Intelligent Technology (FIT)

Die Modelle Uproc 2, 4 und 7 sowie die U-Serie sind mit der innovativen Flyer Intelligent Technology (FIT) ausgerüstet. FIT ist die Flyer eigene Systemarchitektur, welche alle wichtigen Komponenten des E-Bikes integriert, sodass sie miteinander kommunizieren und harmonisieren.

Dies bietet dem Benutzer eine Vielzahl an Möglichkeiten und neuen Funktionen, die zum Beispiel mehr Sicherheit bieten. So etwa bei einem Sensor im Seitenständer oder beim An- und Abblendlicht. Bessere Performance gewährleistet FIT durch manuelle oder automatische Motorgangschaltung.

Die Biketec AG setzt mit FIT ein neues Technologielevel. Die neuen Flyer-Serien mit FIT sind ab Oktober 2016 im Handel erhältlich.

Fazit

Insgesamt bietet der Schweizer Premiumhersteller zahlreiche Neuheiten für die kommende Saison, auf welche wir schon länger richtig gespannt sind. Spätestens zur Eurobike 2016 wird es uns möglich sein, die neue Technologie auch einmal in der Realität auszuprobieren und damit zu fahren.

Wir werden dann hier berichten. Bis dahin steht Ihnen schon bald alles Weitere auf den Seiten der Biketec AG zur Verfügung.

Quelle: PM Biketec AG
Bilder: Biketec AG