Die E-Bike-Range von Ducati wird immer breiter

Nach dem Einstieg ins E-MTB-Segment im letzten Jahr, wurde soeben das neue Ducati 2020 E-Bike Portfolio vorgestellt. Insgesamt drei Neuheiten machen das Modellprogramm für die kommende Saison breiter, dabei bauen alle Modelle auf den hier schon oft gezeigten Modellen von THOK E-Bikes auf. Wir stellen die Neuheiten hier vor.

Ducati MIG-RR Limited Edition

Das im letzten Jahr vorgestellte Ducati MIG-RR (hier unsere kurze Testfahrt auf den E-Bike Days in München), bekommt für 2020 Zuwachs in einer limitierten Version. Als “ready to race” bezeichnet Ducati das neue Modell, welches nur mit den besten Komponenten ausgerüstet sein soll. Damit man die E-Enduro möglichst lange genießen kann, ist ein zweiter Akku samt EVOC FR Trail E-Ride Protektorrucksack im Preis inbegriffen.

Ducati MIG-RR Limited Edition 2020

Angetrieben wird das Modell vom bewährten Shimano Steps E8000 Antrieb, der geschützt am Tretlager verbaut ist, während die Batterie, wie bei THOK (und damit auch Ducati) üblich, für einen guten Schwerpunkt so tief wie möglich vorne am Unterrohr verbaut wird. Dank dem zweiten Akku stehen insgesamt 1.008 Wh zur Verfügung, was auch für ausgedehnte Touren problemlos ausreichen dürfte.

Ausgerüstet ist das Ducati MIG-RR Limited Edition mit einem edlen Öhlins Fahrwerk, welches aus der RXF36 m.2 Federgabel mit 170 mm und dem TTX Air Dämpfer (160 mm) besteht und bei der Auslieferung auf den Nutzer angepasst wird. Zudem bringt das Modell noch DT Swiss HCX1200 Carbonfelgen im Laufradmix von 29 Zoll vorne und 27,5 Zoll hinten mit. Die Räder sind mit den neuen Maxxis Assegai Reifen in 2,6 Zoll bestückt, die mit EXO+ TR 3C Karkasse aufwarten.

Die Sram X01 AXS Schaltung stellt 12 elektronisch geschaltete Gänge bereit, wobei man die damit erreichte Geschwindigkeit dank der verbauten Shimano Saint 4-Kolben-Bremse samt Freeze Ice Tec Bremsscheiben in 203 mm Durchmesser problemlos wieder abbauen kann.

Nur 50 Modelle dieser Edition soll es geben, die nummeriert und auch mit dem Namen des Eigentümers versehen wird. Zusammengebaut wird das Modell natürlich in Italien und zudem mit einem speziellen Ducati Corse Artwork aus der D-perf Schmiede von Aldo Drudi versehen. Laut Ducati das exklusivste E-Mountainbike, welches jemals gebaut wurde.

Exklusiv ist auch der Preis, den Ducati für das Modell verlangt. Für 8.890 EUR kann das Modell bereits bestellt werden, die Auslieferung soll dann im Januar 2020 erfolgen.

Ducati MIG-S – E-Trailbike für jede Gelegenheit

Das Ducati MIG-S ist im AllMountain-Segment positioniert und soll seinem Fahrer in jeder Gelegenheit den vollen Spaß bringen. Dafür ist das E-Trailbike, welches mit einem Federweg von 150 mm daher kommt, mit hochwertigen Komponenten ausgerüstet. Angetrieben wird es ebenfalls vom Shimano E8000 Antrieb und bringt die bekannte Batterie mit 504 Wh mit.

Ducati MIG-S 2020

Ducati MIG-S 2020

So wird der Federweg vorne durch eine Marzocchi Bomber Z2 Gabel bereitgestellt, während hinten der Fox Float TPS Dämpfer verbaut ist. Die Sram Guide T 4-Kolben-Bremsen sorgen für die standesgemäße Verzögerung, während die Sram SX Schaltung mit 12 Gängen für die Übersetzung zuständig ist.

Auch hier setzt man auf den Laufrad-Mix, der vorne THOK e-plus Felgen in 29 Zoll und hinten in 27,5 Zoll mitbringt. Das neu Modell bringt ebenfalls eine von Aldo Drudis D-perf gestaltete Grafik mit, welche die Linien des Aluminiumrahmens besonders betonen soll. Das Modell soll zum Preis von 4.699 EUR ab Februar 2020 erhältlich sein.

Ducati E-Scrambler – E-Trekkingbike für den Alltag

Neu ist im Ducati 2020 Portfolio auch das ein E-Hardtail, welches im Trekking-Segment angesiedelt ist. Das Ducati E-Scrambler bringt dafür High-End Komponenten mit und soll für Alltag und Freizeit gleichermaßen nutzbar sein. Es stellt das erste E-Bike in diesem Segment von Ducati dar, welches aus der Kooperation mit THOK E-Bikes entstanden ist und baut wohl auch auf dessen MIG-HT auf.

Ducati E-Scrambler 2020

Ducati E-Scrambler 2020

Angetrieben wird es wie dieses vom erst im letzten Jahr vorgestellten Shimano E7000 Antrieb, der mit 60 Nm genügend Kraft für alltägliche Touren und ausgedehnte Ausflüge bieten dürfte. Es ist mit einer SR Suntour XCR 34 Federgabel mit 80 mm Federweg versehen und rollt auf Laufrädern in 27,5 Zoll, die mit den Pirelli Cycle-e GT Reifen in 2,35 Zoll bestückt sind.

Weiter ist das Modell komplett StVO-gerecht ausgestattet und bringt eine Sram NX Schaltung mit 11 Gängen, hydraulische Scheibenbremsen, Front- und Rücklicht, Schutzbleche aus Aluminium und einen Gepäckträger mit. Für weiteren Komfort sorgt die Teleskopsattelstütze, während ein serienmäßiger Hinterbauständer das E-Bike stabil stehen lässt, sollte man einmal nicht darauf sitzen.

Das E-Scrambler von Ducati soll ab 3.699 EUR kosten und wird ebenfalls ab Februar 2020 erhältlich sein.

Fazit

Das Modellangebot von Ducati 2020 ist weiter im sportlichen Bereich angesiedelt, streckt dabei seine Fühler aber auch in Richtung Alltagsnutzung aus, so wie es Lizenznehmer THOK E-Bikes vorgemacht hat. Ob einem der Ducati-Schriftzug samt etwas unterschiedlicher Ausstattung den Aufpreis wert ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Uns jedenfalls hat die Probefahrt mit dem Ducati MIG-RR sehr viel Spaß gemacht.

Mehr unter www.ebike.ducati.com.

Quelle: PM Ducati
Bilder: Ducati