Die Italiener präsentieren ein erstes SUV-E-Bike für die universelle Nutzung

Bisher hatte THOK E-Bikes einzig potente, vollgefederte E-Mountainbikes für jegliches Gelände im Programm. Nun erweitern die Italiener ihr Portfolio um ein neues E-Hardtail namens THOK MIG-HT, welches sich auch im Großstadtdschungel zuhause fühlen soll, ohne aber jegliche Fahrt ins Gelände zu verschmähen. Wir stellen das neue Modell hier näher vor.

Details zum THOK MIG-HT für 2019

Das neue Modell kommt mit laufruhigen 29er Laufrädern und stellt zudem gleichzeitig das erste E-MTB von THOK mit dem erst im letzten Sommer vorgestelltem Shimano E7000 Antrieb dar. Treu geblieben sind die Italiener ihrer Design-Philosophie, die der Funktion den Vorzug vor einem cleanen Äußeren gibt und dabei auch überhaupt nicht verhehlen möchte, dass man es hier mit einem E-Bike zu tun hat.

So ist der Antrieb auch beim THOK MIG-HT optimal in Sachen Schwerpunkt platziert, wobei der Akku wie bei den anderen Modellen von THOK möglichst tief vorne am Unterrohr untergebracht wurde. Dank diesem „Low Gravity Center“ soll das eBike stabil und wendig bleiben, egal wie anspruchsvoll der Trail auch ist, und das sowohl bergauf wie auch bergab.

Auch hier ist die Batterie mit einem Schutz aus ABS-Kunststoff versehen, der den Akku effizient vor Stößen und Schlägen schützen soll. Trotzdem ist dieser leicht zu öffnen, was eine leichte Entnahme des Energiespenders oder auch ein Laden am Bike möglich macht.

Antrieb

Der Shimano E7000 ist sehr kompakt und trotzdem mit 60 Nm ausreichend kräftig. Der auf Abenteurer und tourer ausgelegte Antrieb legt den Wert weniger auf maximale Kraft, sondern eher auf Ausdauer und Effizienz. Aufgrund des kleinen Q-Faktors ist das Fahrgefühl mit dem eines herkömmlichen Mountainbikes zu vergleichen.

Der Antrieb ist auf den rauen Geländeeinsatz vorbereitet und dazu mit einer robusten Schutzabdeckung versehen. Die große Bodenfreiheit bringt Vorteile beim Überqueren von Wurzeln und Steinen, während der Fahrer aufgrund des niedrigen Gewichts des Antriebs von nur 2,8 Kilogramm ein sehr gutes Handling genießt.

Ausstattung

In Sachen Ausrüstung ist man gut unterwegs und kann auf die bewährte Rock Shox Recon Federgabel mit 120 mm Federweg zurückgreifen. Für sicheres Bremsen sind hydraulische Scheibenbremsen von Tektro verbaut, die Bremsscheiben im Durchmesser von 203 mm vorne und 180 mm hinten mitbringen. Die notwendigen Übersetzungen stellt eine Shimano Deore Schaltung mit 10 Gängen bereit.

THOK MIG-HT

THOK MIG-HT

Motor: SHIMANO STEPS E7000, 250W 60 Nm
Batterie: Shimano Downtube 504 Wh
Rahmen: Hydroform Aluminium Rahmen
Gabel: RockShox Recon RL, 120 mm
Schaltung: Shimano Deore, 1 x 10
Bremsen: Tektro hydraulic, 203/180 v/h
Kurbelgarnitur: FSA
Vorbau: THOK
Sattelstütze: THOK
Sattel: THOK
Laufräder: THOK
Reifen: MAXXIS Ikon
Preis: 2.899 EUR (regulär)

„Tourer Kit“ und mehr

Wer das neue Modell der Italiener als vollwertigen Tourer nutzen möchte, kann das demnächst erhältliche „Tourer Kit“ bestellen, welches Schutzbleche, Gepäckträger, Lichtanlage, Ständer und straßentaugliche Schwalbe Big Ben Bereifung umfasst. Somit ist man für alle Eventualitäten in Stadt und umland bestens gerüstet. Das Kit kostet 150 EUR (ohne Montage).

Auch eine Möglichkeit für die sichere Befestigung eines Schlosses hat THOK beim MIG-HT geschaffen. Dafür sind unten am Oberrohr Befestigungsösen angebracht, an denen das Schloss bzw. dessen Halterung angeschraubt werden kann. zudem findet noch ein Halter für eine Wasserflasche im Rahmendreieck Platz, so dass man hier jede Tour gerüstet sein sollte.

 

Verfügbarkeit

Bereits jetzt ist das THOK MIG-HT im Shop der Italiener gelistet und kann dort zum Einführungspreis von 2.499 EUR (Listenpreis: 2.899 EUR) in vier Größen S, M, L und XL erworben werden.

Fazit

THOK E-Bikes streckt die Fühler in die urbanen Regionen aus und versucht damit seine Nutzergruppe zu erweitern. Mit dem MIG-HT ist man auf jeden Fall auf dem richtigen Weg, ohne dabei seine Herkunft und seinen Charakter zu verleugnen. Einzig eine absenkbare Sattelstütze ab Werk wäre noch wünschenswert.

Alle weiteren Informationen unter www.thokbikes.com.

Quelle: PM THOK
Bilder: THOK