Ein neuer Antrieb soll einer breiteren Nutzergruppe dienen
5 min Lesezeit

Mit dem neu entwickelten Shimano Steps E-7000 Antrieb schließt der japanische Hersteller die Lücke zwischen dem High-End-Antriebssystem E-8000 und den Steps E-6000 bzw. E-6100 Serien, die eher für City- und Trekking-E-Bikes gedacht sind.

Dabei wurde die Antriebseinheit komplett neu gestaltet und bringt zudem neue Schalter und Displayoptionen mit. Ebenfalls wurde an diverse Individualisierungsoptionen wie die Anpassbarkeit der Unterstützungsstufen usw. von vornherein gedacht.

Der Steps E-7000 Antrieb für 2019 im Detail

Mit einfacher Bedienung soll der neue Antrieb punkten und ist im Gegensatz zum E-8000 System nicht auf die Bewältigung der steilsten Trails ausgelegt, sondern spricht mehr Touren- und Freizeitfahrer an.

Shimano Steps E-7000 2019

Shimano Steps E-7000 2019

Nach dem „Rider Tuned“ Prinzip lassen sich die Unterstützungsstufen über die Shimano E-Tube-App individuell anpassen und so nach eigenen Vorlieben gestalten. Aber das neue System bringt noch mehr Neuerungen mit.

Neue Bedienelemente

Trotzdem die alten Bedienelemente zumeist hoch gelobt wurden, ist das neue System mit einer neuen Bedieneinheit ausgerüstet, die am linken Lenkergriff montiert wird und mittels dem sich die Unterstützungsstufen (Aus, Eco, Trail, Boost und Schiebehilfe) wählen lassen.

Ein symmetrischer Schalter für die andere Lenkerhälfte lässt dabei die Steuerung der Di2-Komponenten zu. Ist das E-MTB mit einer mechanischen Schaltung ausgerüstet, wird der jeweilige Schalthebel stattdessen montiert.

Zentrales Kriterium der Gestaltung waren schlanke Abmessungen, so dass sich speziell der linke Schalter auch optimal neben einer Bedieneinheit für eine absenkbare Sattelstütze montieren lässt. Auch das haptische Feedback der Tasten wurde überarbeitet, die nun ein Drücken mit einem erkennbaren Klick auch durch Handschuhe quittieren. So soll sowohl die Form, die Positionierung, die Ergonomie und der Bedienkomfort auf höchstem Niveau liegen.

Neue Display-Optionen

Das neue System-Display (SC-E7000) stellt sämtliche Daten der Antriebseinheit, des Akkus oder der Di2-Schaltung klar und übersichtlich dar. So weiß der Fahrer jederzeit über den aktuellen Unterstützungsmodus, die Geschwindigkeit, den Akku-Ladezustand oder den eingelegten Gang der Di2-Schalteinheit Bescheid. Auch viele weitere Informationen sind abrufbar.

Mittels der neuen Shimano Steps Wireless Funktionalität kann man diese Daten aber auch auf GPS-Geräten oder dem eigenen Smartphone anzeigen lassen. Dafür wird nur das kleine und leichte Wireless Modul EW-EN 100 benötigt, welches die Daten an geeignete, angeschlossene Empfänger sendet.

Man kann als Fahrradhersteller im Prinzip auch ganz auf ein Display verzichten, da das Wireless Modul sowohl Tasten für den Wechsel der Unterstützungsstufe, als auch eine LED-Anzeige für den Batterie-Ladezustand integriert hat. So kann ein gänzlich minimalistisches E-MTB gebaut werden.

Neue Antriebstechnologie

Die leistungsstarke und super schnell reagierende Antriebseinheit kommt mit 60 Nm Drehmoment und bringt damit genügend Unterstützung mit, die bereit steht, wann immer und wo immer diese benötigt wird.

Shimano DU-E7000 2019

Dabei kann die Charakteristik innerhalb bestimmter Systemgrenzen an die individuellen Vorlieben angepasst werden – je nachdem, ob der Fahrer an optimalen Beschleunigungswerten, maximaler Reichweite oder der idealen Mischung aus Beidem interessiert ist.

Das Einstellen erfolgt einfach per Auswahl der Systemmodi „Explorer“, „Dynamic“ oder „Custom“ auf Smartphone oder Tablet. Darüber hinaus zeichnet sich auch die E-7000 Antriebseinheit durch die Funktionen und Features, aus, die schon die E-8000 extrem beliebt und erfolgreich machen: Sie liefert bis zu 500 Watt an Spitzenleistung (Nennleistung 250 Watt) und liefert bis zur Geschwindigkeit von 25 km/h in jeder Fahrsituation ohne Verzögerung das nötige Maß an Unterstützung.

Dank des kleinen und schlanken Gehäuses wartet auch die E-7000 mit einem mountainbike-typischen schmalen Q-Faktor auf und ist zudem eine der leichtesten E-Bike-Antriebseinheiten, die spezifisch für den E-Mountainbike-Einsatz entwickelt wurde.

Auch beim E-7000-System ist zudem der Trail-Modus in SHIMANO STEPS typischer Manier dynamisch gestaltet, sodass das System die Unterstützungleistung je nach Pedaldruck des Fahrers progressiv entwickelt und soll damit ein natürliches MTB-Fahrgefühl ermöglichen.

Drei Unterstützungsmodi

Wie vom Steps MTB Antrieb E-8000 gewohnt, bringt auch die neue Einheit für 2019 drei Unterstützungsmodi mit. Diese stellen unterschiedliche Leistungswerte für unterschiedliche Fahrsituationen bereit.

Im Eco-Modus sorgt eine nur leichte Antriebsunterstützung auf ebenen oder weniger steilen Strecken für ausreichende Leistung und maximale Reichweite. Der Trail-Modus soll die ideale Balance zwischen reaktionsschneller Antriebsunterstützung auch im hügeligen Gelände einerseits und sparsamem Akku-Verbrauch andererseits darstellen.

Der Boost-Modus schließlich soll für maximale Beschleunigung und kraftvolle Antriebsunterstützung an steile Rampen oder für schnelle Antritte sorgen. Mit den Systemmodi „Explorer“, „Dynamic“ oder „Custom“ können der Trail- und der Boost-Unterstützungsmodus dabei in den Stufen „high“, „medium“ und „low“ aber noch individuell eingestellt und damit an die persönlichen Vorlieben angepasst werden.

Unabhängig von den gewählten System- oder Unterstützungsmodi soll der integrierte Drehmomentsensor aber in jeder Einstellung dafür sorgen, dass die Motorleistung jederzeit ohne Verzögerung einsetzt, sobald der Fahrer in die Pedale tritt und sich die Unterstützungskraft mit zunehmender Fahrerleistung im Trail-Modus zusätzlich steigert.

Nimmt der Fahrer den Druck vom Pedal, setzt der Antrieb unverzüglich aus. So fühlt sich das Fahren mit einem Shimano Steps E-7000 E-Bike beinahe so natürlich an wie mit einem herkömmlichen Mountainbike.

Und das soll selbst dann funktionieren, wenn man die maximale Unterstützungsgeschwindigkeit von 25 km/h überwindet. Durch den minimalen internen Widerstand der Antriebseinheit und deren geringes Gewicht soll das System auch ohne aktive Motorunterstützung leichtgängig und angenehm zu fahren sein.

E-7000 mit natürlichem Fahrgefühl

Ausgereifte Elektronik soll dabei aber nicht nur die Motoreinheit selbst auszeichnen. Wie ihre „große Schwester“ E-8000 arbeitet auch die neue E-7000 optimal und nahtlos mit den elektronischen Di2-Schaltkomponenten von Shimano zusammen und ermöglicht so ein vollintegriertes Antriebs- und Komponentensystem, das in dieser Integrationstiefe weltweit so kein anderer Hersteller bieten kann.

Dies beeinflusst das viel beschriebene und von Anwendern geschätzte natürliche Fahrgefühl von Shimano Steps MTB Systemen ebenso positiv wie ein oft übersehenes Detail: das schlanke Baumaß der Antriebseinheit.

So sollen aus Sicht von Shimano andere E-MTB-Motoren den Fahrer durch ihre Dimension zu einer unnatürlich breitbeinigen Fahrhaltung zwingen, wobei die Antriebseinheiten E-7000 und E-8000 durch einen Mountainbike-typischen schmalen Q-Faktor überzeugen können.

Weiter können die Fahrradhersteller dank der kompakten Abmessungen des Antriebs agilere und wendigere E-Bikes konstruieren. Bereits ab September soll das neue Shimano Steps E-7000 Antriebs- und Komponentensystem im Markt verfügbar sein. Die Smartphone App steht schon ab Juli zum Download bereit.

Mehr auch direkt unter www.shimano-steps.com.

Quelle: PM Shimano
Bilder: Shimano