Längere Touren und problemloses Bergaufradeln ist nun auch für die woom Kids möglich
4 min Lesezeit

Wir haben hier bereits über das woom UP berichtet, welches als woom E-Mountainbike 5 und 6 auf der Eurobike 2019 seine Weltpremiere feierte. Insgesamt ein Jahr haben die Macher der beliebten woom Kinderräder an ihrem ersten E-Mountainbike getüftelt und bringen die Neuheit nun rechtzeitig zum Sommer 2020 auf den Markt. woom-Gründer und CEO Christian Bezdeka erklärt die Beweggründe für die Entwicklung so:

Wir haben lange überlegt und schließlich mit voller Überzeugung ja gesagt, denn alle Trends weisen in Richtung E-Biking. Und wenn die Eltern e-Biken, sollen Kids mithalten und ebenso Spaß haben, um lange Touren gemeinsam zu bewältigen.Christian Bezdeka

woom-Gründer mit woom UP auf der Eurobike 2019

woom UP kommt mit Fazua Evation Antrieb

Mit dem woom UP bringen die Österreicher das erste speziell für Kinder entwickelte E-Mountainbike auf den Markt, welches mit dem aufstrebenden Fazua-Antrieb ausgerüstet ist. Einzig das VPACE EMIL war hier wohl Vorreiter, wobei es allerdings beim Prototypen blieb und sich VPACE-Gründer Sören Zieher leider später gegen einen Eintritt in den E-Bike-Markt für Kinder-Bikes entschied.

Die woom GmbH hingegen bringt die woom UP 5 und UP 6 Modelle nun auf den Markt und stellt so die Möglichkeit bereit, die Kinder mit ihrem ersten E-Mountainbike auszustatten. Der Fazua Evation Antrieb passt mit seinen leichten 3,3 Kilogramm Gesamtgewicht ins Konzept der leichten woom Bikes, allerdings kommen die kompletten Modelle schon auf über 15 Kilogramm. Per angepasster Steuerung wird die Unterstützung allerdings bei 20 km/h abgeregelt.

woom UP 5 2020

woom UP 5 2020

Sauber integriert wird der Antrieb aus München mit der Fazua Remote fX bedient, welche für die Kinder gut sichtbar auf dem Oberrohr eingelassen ist. Ganz besonders freuen dürfte die Kinder das Black Pepper Performance Update, welches die Modelle hinsichtlich der Leistung und Unterstützung ziemlich nah an die E-Bikes der Eltern bringen dürfte.

Mit Hilfe der Fazua Rider App auf ihrem Smartphone können die Kinder sich mit ihrem woom UP E-Mountainbike verbinden und sich so zahlreiche Daten zum Antrieb (u.a. Motorleistung, verbleibende Reichweite) sowie Informationen zu Performance, Fahrt und Tour anzeigen lassen. Das sorgt für zusätzlichen Spaß und kann das Wetteifern untereinander noch steigern.

Gemäß dem Fazua-Konzept kann der Antrieb auch beim E-Mountainbike von woom ganz entnommen werden, so dass die Kids nach Wunsch dann auch mit einem “normalen” Mountainbike unterwegs sein können. Wie alle Fahrräder von woom bringen auch diese Modelle eine für Kinder optimierte Rahmengeometrie mit tiefem Schwerpunkt, langem Radstand und flachem Lenkwinkel mit.

Das sportliche Fahrvergnügen wird dabei von einer leichten Luftfedergabel unterstützt, die anpassbar ist und ihre jungen Fahrer sensibel vor starken Schlägen auf holprigem Untergrund schützt, was für mehr Stabilität beim Fahren und damit auch für mehr Sicherheit sorgt. Der Flip-Flop-Vorbau lässt eine einfache Anpassung der Lenkerhöhe zu und optimiert so die Ergonomie für die Kids.

Weitere Ausstattungsmerkmale umfassen die hydraulischen Scheibenbremsen, die über verstellbare Bremshebel bedient werden. Auch die Sram NX Schaltung mit elf Gängen lässt sich einfach per Trigger-Hebel bedienen. Für Kinderhände im Durchmesser optimierte Griffe mit Silikon-Überzug sollen auch bei Regen für optimalen Halt sorgen.

Weiter sind die Modelle, die es mit Laufrädern in 24 und 26 Zoll gibt, mit langlebigen Schwalbe-Reifen ausgerüstet, die dank Addix-Speed-Mischung für maximalen Grip bei minimalem Rollwiderstand sorgen sollen. Robuste Flat-Pedale bringen eine große Standfläche mit und sollen den Kids guten Halt in jeder Situation bereitstellen.

woom UP E-Mountainbike – die Fakten

woom UP 5 Size 24″ 15,8 kg 7 – 11 Jahre € 2.890,–
woom UP 6 Size 26″ 16,6 kg 10 – 14 Jahre € 2.990,–

  • 250-Watt-Motor von Fazua
  • natürliches Fahrgefühl eines unmotorisierten Fahrrads dank sanftem Motor, der bis 20 km/h unterstützt und sich bei schnellerem Fahren entkoppelt
  • 2-in-1-MTB: ohne Motor und Akku fahrbar
  • Luftfedergabel
  • hochwertige, langlebige Schwalbe-Reifen mit Addix Speed Gummimischung für maximalen Grip bei minimalem Rollwiderstand
  • hydraulische Scheibenbremsen
  • 24 und 26 Zoll, für Kinder von 7-14 Jahren, ab 15,8 kg (ohne Pedale)
  • All-Terrain-tauglich
  • Made in Europe

Die Modelle sind ab heute bestellbar, wobei woom die Lieferfrist mit 17. Juni 2020 angibt.

Fazit

Mit den woom UP E-Mountainbikes erhalten Kinder die Möglichkeit, in Sachen Performance bergauf mit ihren eBike-fahrenden Eltern gleich zu ziehen. Allerdings müssen die Eltern dafür tief in den Geldbeutel greifen, denn die Modelle sind nicht gerade günstig. Dem Erfolg der E-Mountainbikes für Kids wird dies wahrscheinlich nicht entgegenstehen.

Mehr Informationen direkt bei www.woombikes.com.

Quelle: PM woom
Bilder: woom