Mit seinem ersten Modell steigt woom auch in die Riege der E-Bike-Hersteller auf

Lange haben sich die Österreicher gesträubt, im Modellprogramm von woom 2020 finden sich nun aber zwei E-Mountainbikes, welche auf die Bedürfnisse von Kindern optimiert sein sollen. Angetrieben werden die Modelle vom leichten und kompakten Fazua Evation Antrieb. Mehr Details zu den Modellen gibt es in folgendem Beitrag.

woom E-Mountainbike 5 und 6

Der richtige Name der neuen Kinder-E-MTB-Modelle ist noch geheim, aber als E-Mountainbike 5 und E-Mountainbike 6 wurden die neuen Modelle von woom Bikes auf der soeben zu Ende gegangenen Eurobike vorgestellt.

woom E-Mountainbike 5

woom E-Mountainbike 5

Dabei liegt der hauptsächliche Unterschied beider Varianten in den Laufradgrößen, so dass zum einen 24-Zoll-Räder und zum anderen Laufräder in 26 Zoll zum Einsatz kommen. woom-CEO Christian Bezdeka zeigt sich stolz:

Mit dem all-terrain-tauglichen E-Bike möchten wir Familien die Möglichkeit geben, ihren Erlebnishorizont zu erweitern und gemeinsam mehr Freude und Genuss im Freien zu erleben.Christian Bezdeka
woom E-Mountainbike 6

woom E-Mountainbike 6

Beide Modelle sind als E-Hardtails mit leichtem Aluminiumrahmen ausgeführt, die den Antrieb von Fazua bestmöglich integrieren. Andere Antriebe hätten das E-MTB zu schwer und zu unhandlich für Kinder gemacht, weshalb man sich für das nicht einmal 3 kg wiegende System aus Ottobrunn bei München entschieden hätte. Bedient wird das E-Mountainbike per neuer Remote fX, die auch für Kinderhände leicht erreichbar in das Oberrohr integriert wurde.

Die Erfahrungen aus der großen Modellpalette an kindgerechten Fahrrädern, die Alterstufen von ca. 1,5 bis 14 Jahren abdecken, kommen auch hier zur Anwendung. So sind die woom E-Mountainbikes mit Bauteilen ausgerüstet, die auf Kinderhände optimiert sind und auch den Bedürfnissen der heranwachsenden Menschen entsprechen.

woom Kinderräder in Reih und Glied

Das woom E-Mountainbike 5 mit Laufrädern in 24 Zoll ist auf Kinder von 7 bis 11 Jahren optimiert, während das woom E-Mountainbike 6 sich mit Rädern in 26 Zoll an Kinder von 10 bis 14 Jahren richtet. Beide Modelle wiegen um die 16 Kilogramm, was sich doch als ein schwerer Brocken, besonders für die jüngere Altersgruppe zeigen könnte.

Da die Modelle auch für leichtes Gelände geeignet sein sollen, bringen diese auch Federgabeln mit 80 bzw. 90 mm Federweg mit, dazu profilierte Schwalbe Rocket Ron Bereifung und hydraulische Bremsen von Promax mit ausreichend großen Bremsscheiben. Auch die Schaltung mit 11 Gängen von Sram dürfte mehr als ausreichend für die kleinen Abenteurer sein.

woom 2020 E-Mountainbike

Preislich kommen die neuen E-Mountainbikes für Kinder allerdings in Regionen, die auch manche Einstiegsmodelle für Erwachsene übertreffen. Mit rund 2.800 EUR für das E-Mountainbike 5 bzw. knapp 3.000 EUR für das E-Mountainbike 6 muss man schon vom Nutzen der Modelle für die Kids überzeugt sein.

Fazit

Die ersten E-Mountainbikes für Kinder von woom können aus technischer und optischer Hinsicht voll überzeugen und bieten sich für zahlreiche harmonische und erlebnisreiche Familienausflüge per E-MTB regelrecht an. Einzig der Preis liegt in Regionen, bei welchem die meisten Eltern wohl erst einmal schlucken müssen. Ob dies dem Erfolg der Modelle allerdings entgegensteht, wagen wir zu bezweifeln.

Mehr unter www.woombikes.com.