Die Kalifornier schließen die Lücke zwischen der abgefahrenen Specialized Enduro und dem starkem Turbo Kenevo
9 min Lesezeit

Specialized präsentiert das Turbo Kenevo SL und damit eine leichte und leistungsreduzierte Variante seiner E-Enduro. Damit setzen die Kalifornier ihre Strategie fort, Full-Power-Modellen entsprechend zurückhaltend motorisierte, dafür aber leichte Modelle beiseite zu stellen. Welche Details das neue Modell ausmachen und was die neue E-Enduro noch mitbringt, haben wir in diesem Beitrag übersichtlich zusammengestellt.

Specialized Turbo Kenevo SL im Detail

Das neue Turbo Kenevo SL liegt mit 170 mm Federwegs- und Geometrietechnisch zwischen dem Turbo Levo und dem Turbo Kenevo, wiegt dabei laut Hersteller jedoch ca. 5,5 Kilo weniger als das bekannte Kenevo und soll sich fahren lassen wie ein normales Bike. Mit dem Turbo Kenevo SL bringt Specialized jetzt ihre beliebte E-Enduro in einer SL-Variante auf den Markt.

Das Bike wird es in zwei verschiedenen Varianten geben, die alle mit einem Carbonrahmen ausgestattet sind, um dem superleichten Charakter gerecht zu werden. Der Voll-Monocoque-Rahmen aus FACT 11m Carbon bildet das Rückgrat des Kenevo SL und soll voll auf Handling und Gewichtseinsparung optimiert worden sein.

Als Grundlage für das Kenevo SL dient das 2020 im neuen Design erschienene Specialized Enduro, welches für den Race-Einsatz konzipiert wurde. Die abfahrtslastige Geometrie sieht man dem Kenevo SL an, jedoch wurde hier der gleiche Turbo SL Motor wie im Levo SL verbaut, um die Uphills ein wenig erträglicher zu machen.

Antrieb und Akku

Wie schon beim Levo SL wurde im neuen Bike der Kalifornier der Turbo SL Motor verbaut, der in Zusammenarbeit mit MAHLE ebikemotion entwickelt wurde. Der SL 1.1 Antrieb leistet bis zu 240 Watt bei 35 Nm und soll dabei nur 1,95 kg wiegen. Anders als bei vielen Modellen der Konkurrenz deckt das Kenevo SL einen breiten Trittfrequenzbereich von 10 U/min bis 120 U/min ab.

Specialized Turbo SL System

Im ausgeschalteten Zustand oder oberhalb der gesetzlichen Unterstützungsgeschwindigkeit entkoppelt der Antrieb komplett, so dass sich die Modelle äquivalent zu den konventionellen Modellen fahren lassen sollen. Im Bereich der Unterstützung hingegen soll die Abgabe der Kraft konstant und gleichmäßig erfolgen, so dass ein natürliches Gefühl beim Treten erzielt werden kann.

Der Antrieb bietet drei Unterstützungsstufen (Eco, Trail und Turbo). Die Unterstützung bei Eco liegt bei 30 %, bei Trail mit 60 % und bei Turbo mit 100 %, das heißt maximal mit 240 zusätzlichen Watt. Über die Bedieneinheit der Mastermind Turbo Control Unit (TCU) wird zwischen den Unterstützungsstufen gewechselt und diverse, anpassbare Informationen angezeigt.

Außerdem können hierüber per neuem MicroTune die Unterstützungsstufen während der Fahrt in 10 % Schritten auf dem Bike eingestellt, die vom Fahrer auf dem Bike erbrachte Leistung angezeigt und seine Herzfrequenz mit der E-Enduro gekoppelt werden. Wie bei vorherigen Modellen auch können per Mission Control App die Unterstützungsstufen nach Fahrerwunsch komplett individuell angepasst werden. Weitere Funktionen der App umfassen Diagnose und Aufzeichnung, Teilen von Fahrten und Vieles mehr.

Specialized - Mission Control
Specialized - Mission Control
Entwickler: Specialized
Preis: Kostenlos
  • Specialized - Mission Control Screenshot
  • Specialized - Mission Control Screenshot
  • Specialized - Mission Control Screenshot
  • Specialized - Mission Control Screenshot
  • Specialized - Mission Control Screenshot
  • Specialized - Mission Control Screenshot

Die fest im Unterrohr angebrachte Batterie kann nur ausgebaut werden, wenn zuvor der Motor von einem Fachbetrieb ausgebaut worden ist. Sie hat eine Kapazität von 320 Wh und soll bis zu 4,5 Stunden Unterstützung liefern. Optional kann ein Range Extender mit 160 Wh angeschlossen werden, der zusätzlich gekauft werden muss. Vollgeladen wird die Batterie in 2,5 Stunden, mit Range Extender erhöht sich die Aufladezeit auf 3 Stunden und 20 Minuten.

Geometrie und Gewicht

Wenn man sich die Geometrie des neuen Kenevo SL´genauer betrachtet, sieht man direkt, dass das Bike für die Abfahrt gemacht ist. Das geräumige Cockpit soll für viel Bewegungsfreiheit und Grip am Vorderrad sorgen, der flache Lenkwinkel, der geringe Offset und die 29er Laufräder für Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten, die mit diesem Rad auf jeden Fall erreicht werden können.

Die 170 mm Federweg vorne und hinten sollten den Großteil der Schläge wegbügeln und das Bike auch auf sehr ruppigen Trails kontrollierbar halten. Durch den progressiven Radstand wird ein reaktionsfreudiges, aber stabiles Fahrverhalten geschaffen und es wird sichergestellt, dass man bei zu großen Schlägen nicht durch den Federweg rauscht. Dabei wurde die Steifigkeit des Fahrwerks so ausgelegt, dass es keinen unerwünschten Flex gibt, so dass Vorder- und Hinterräder sich spurtreu verhalten und dem Fahrer so eine präzise Kontrolle geben.

Geometrie Turbo Kenevo SL
BB Height HIGH / Head-Cup SLACKBB Height HIGH / Head-Cup MIDDLEBB Height HIGH / Head-Cup STEEPBB Height LOW / Head-Cup SLACKBB Height LOW / Head-Cup MIDDLEBB Height LOW / Head-Cup STEEP
RahmengrößeS2S3S4S5
Oberrohr (mm)581612638663
Steuerrohr (mm)105115125135
Lenkwinkel (°)63,263,263,263,2
Sitzrohr (mm)400420440465
Sitzwinkel (°)76,776,776,776,7
Kettenstrebe (mm)442442442442
BB Drop (mm)21212121
Reach (mm)437465489512
Stack (mm)611620629638
Radstand (mm)1228126112851312
Rahmengröße S2S3S4S5
Oberrohr (mm)584615641666
Steuerrohr (mm)105115125135
Lenkwinkel (°)63,963,963,963,9
Sitzrohr (mm)400420440465
Sitzwinkel (°)76,576,576,576,5
Kettenstrebe (mm)442442442442
BB Drop (mm)19191919
Reach (mm)437465489512
Stack (mm)614623632641
Radstand (mm)1221125412821309
RahmengrößeS2S3S4S5
Oberrohr (mm)588618644669
Steuerrohr (mm)105115125135
Lenkwinkel (°)64,764,764,764,7
Sitzrohr (mm)400420440465
Sitzwinkel (°)76,276,276,276,2
Kettenstrebe (mm)442442442442
BB Drop (mm)17171717
Reach (mm)436464488511
Stack (mm)617626634643
Radstand (mm)1212124512731282
RahmengrößeS2S3S4S5
Oberrohr (mm)586613640667
Steuerrohr (mm)105115125135
Lenkwinkel (°)62,562,562,562,5
Sitzrohr (mm)400420440465
Sitzwinkel (°)76,276,276,276,2
Kettenstrebe (mm)447447447447
BB Drop (mm)27272727
Reach (mm)435460485510
Stack (mm)614622631640
Radstand (mm)1238126912981327
RahmengrößeS2S3S4S5
Oberrohr (mm)589616643671
Steuerrohr (mm)105115125135
Lenkwinkel (°)63,563,563,563,5
Sitzrohr (mm)400420440465
Sitzwinkel (°)76767676
Kettenstrebe (mm)447447447447
BB Drop (mm)25252525
Reach (mm)435460485510
Stack (mm)618626635644
Radstand (mm)1228125812871316
RahmengrößeS2S3S4S5
Oberrohr (mm)593619647674
Steuerrohr (mm)105115125135
Lenkwinkel (°)64,564,564,564,5
Sitzrohr (mm)400420440465
Sitzwinkel (°)75,875,875,875,8
Kettenstrebe (mm)447447447447
BB Drop (mm)23232323
Reach (mm)435460485510
Stack (mm)623631640649
Radstand (mm)1218124712761306

Vom DH-Weltmeisterbike Demo hat Specialized die Fahrwerksanlenkung abgeleitet, über die es bereits im letzten Jahr Gerüchte gab, nachdem man Entsprechendes in Patenten gefunden hatte. Hier kombinieren die Kalifornier ein FSR-Design mit vier Gelenken mit einem Horst-Link vor den Ausfallenden. So kann der Achsweg für die Bewältigung der Stöße optimiert und der Anti-Rise und Anti-Squat auf die Tretleistung abgestimmt werden.

Kenevo SL Kinematik

Durch den Horst-Link, der die Bremsen von der Federungskinematik trennt, soll sichergestellt werden, dass auch unter starkem Bremseinsatz die volle Dämpfungsleistung erhalten bleibt. Zusätzliche Links steuern hierbei die Einfederung des Dämpfers und erlauben die Hebelwirkung und den Achsweg mechanisch zu trennen. Dadurch sollen die Federungseigenschaften erheblich verbessert und durch die Komprimierung des Dämpfers über die zusätzlichen Links auch die seitliche Belastung desselben eliminiert werden, was die Lebensdauer erhöht.

Zusätzlich wird der Schwerpunkt durch die Konstruktion deutlich abgesenkt, so dass dieser tief im Rahmen liegt. Wie beim Levo SL gibt es wieder einen Flip-Chip mit dem das Tretlager um 6 mm abgesenkt bzw. angehoben werden kann, um das Bike an örtliche Gegebenheiten und Präferenzen verschiedener Fahrer anzupassen. Außerdem werden spezielle Steuerrohrschalen mitgeliefert, um den Lenkwinkel von sehr flachen 62,5 über 63,5 bis 64,5 Grad zu verändern, falls das Bike sich zu lauf- oder unruhig anfühlt.

Kenevo SL Achspfad

Der Achspfad des Kenevo SL wurde so gestaltet, dass sich dieser bei geringer Einfederung zuerst nach hinten bewegt, bevor er in der Mitte des Federwegs in einer Ebene verharrt. Gegen Ende des Federweges jedoch bewegt sich die Achse dann nach vorne. So möchte man zum einen dem Rad ermöglichen beim ersten Einfedern nach hinten zu schwingen, um so ein Hängenbleiben des Rades zu verhindern, damit die aktuelle Geschwindigkeit mitgenommen werden kann. Im weiteren Verlauf des Federwegs entkoppelt der Verlauf der Achse die Kettenkräfte zunehmend von den Tretkräften, was der Arbeit der Federung auch bei härtesten Schlägen zuträglich ist.

Für die Leistung ist auch das Hebelverhältnis wichtig, welches vom Enduro übernommen und genauso progressiv ist, aber noch auf die Leistung vom Kenevo SL abgestimmt wurde. So soll die Federung bei kleineren Unebenheiten sensibel, bei mittlerer Einfederung mit gutem Gegendruck und bei groben Schlägen nachgiebig reagieren.

Kenevo SL Hebelverhältnis

Die Ingenieure von Specialized haben dann mit dem sogenannten RxTune die Federelemente perfekt an die Geometrie angepasst und außerdem durch die optimale Steifigkeit des Rahmens ein reaktionsfreudiges, aber stabiles Rad gebaut. Durch den steilen Sitzrohrwinkel soll das Bike gut bergauf gehen und bei steilem Gelände genug Platz sein, um das Körpergewicht nach hinten zu verlagern.

Specialized Turbo Kenevo SL 2022

In Sachen Gewicht konnte man laut Specialized das bekannte Turbo Kenevo um bis zu 5,5 Kilogramm übertrumpfen, was einen rechnerischen Wert von um die 17 Kilogramm ergibt. Genaue Gewichtsdaten hat Specialized leider noch nicht angegeben.

Ausstattung

Wie beim Turbo Levo SL auch, lässt sich Specialized bei den verbauten Komponenten nicht lumpen. Zum Einsatz kommen nur hochwertige Federelemente von Fox sowie leistungsstarke Vier-Kolben-Bremsen und 12-fach Antriebe von Sram. Am Top-Modell S-Works arbeitet die Fox Float 38 Factory mit fein justierbarer Grip2-Kartusche, während hinten der Fox Float X2 Factory Dämpfer zum Einsatz kommt, beide mit Kashima-Beschichtung.

Die Sram Code RSC bringt Bremsscheiben in 220 mm vorne und 200 mm hinten mit und ist damit optimal für den Anwendungszweck gerüstet. Auf den hauseigenen Roval Traverse SL29 Laufrädern sind ebenfalls eigene Butcher bzw. Eliminator-Reifen verbaut, leider aber in der schwächeren Trail-Variante. Hier sollte man über ein Upgrade auf die jeweilige Gravity-Version nachdenken.

Die Sram XX1 Eagle kommt in der astrein funktionierenden, aber teuren AXS-Variante, die per optimierter Schaltpaddels elektronisch bedient wird. Bei allen Modellen ist eine Vario-Sattelstütze verbaut, die beim S-Works durch die ebenfalls per Funk angesteuerte Rock Shox Reverb AXS realisiert wird. Durch die spezielle Federungskinematik passt jeweils auch ein Flaschenhalter ins Rahmendreieck und wird auch mitgeliefert.

Modellübersicht

Das neue Kenevo SL kommt in den zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten S-Works und Expert, wobei Specialized seinen Kunden zudem ein S-Works Rahmenset bereitstellt. Verschiedene Farben und Optionen lassen eine Individualisierung zu.

Specialized S-Works Turbo Kenevo SL 2022

Specialized S-Works Turbo Kenevo SL 2022

Specialized S-Works Turbo Kenevo SL 2022

Motor: Specialized SL 1.1, custom lightweight Motor, 240 W, 35 Nm
Batterie: Specialized SL1-320, fully integrated battery, 320 Wh
Display: Specialized TCU2, TFT-screen, fully custom setup, ANT+/Bluetooth
Rahmen: FACT 11m full carbon, 29”, 170 mm
Gabel: FOX FLOAT 38 Factory 29, 170 mm
Dämpfer: FOX FLOAT X2 Factory
Schaltung: SRAM XX1 AXS, 1×12
Bremsen: SRAM Code RSC, 4-piston, 220/200 mm v/h
Kurbelgarnitur: Praxis Carbon M30
Vorbau: Deity Copperhead
Sattelstütze: Rock Shox Reverb AXS
Sattel: Bridge, 155/143 mm
Laufräder: Traverse SL 29
Reifen: Butcher 29×2.6” / Eliminator 29×2.6”
Gewicht: ca. 17,5 kg (berechnet)
zul. Gesamtgewicht: 128 kg
Preis: 13.999 EUR

Specialized Turbo Kenevo SL Expert 2022

Specialized Turbo Kenevo SL Expert 2022

Specialized Turbo Kenevo SL Expert 2022

Motor: Specialized SL 1.1, custom lightweight Motor, 240 W, 35 Nm
Batterie: Specialized SL1-320, fully integrated battery, 320 Wh
Display: Specialized TCU2, TFT-screen, fully custom setup, ANT+/Bluetooth
Rahmen: FACT 11m full carbon, 29”, 170 mm
Gabel: FOX FLOAT 38 Performance Elite 29, 170 mm
Dämpfer: Fox Performance Float X2
Schaltung: SRAM GX Eagle, 1×12
Bremsen: SRAM Code RS, 4-piston, 220/200 mm v/h
Kurbelgarnitur: Praxis, forged M30
Vorbau: Specialized Trail, 3D-forged alloy
Sattelstütze: X-Fusion Manic
Sattel: Bridge Comp, 155/143 mm
Laufräder: Traverse 29
Reifen: Butcher 29×2.3” / Eliminator 29×2.3”
Gewicht: n/a
zul. Gesamtgewicht: 128 kg
Preis: 9.499 EUR

Das S-Works Rahmenset wird zu einem Preis von 6.999 EUR angeboten. Die Modelle sind ab sofort bestellbar und sind dabei im neuen S-Sizing von Specialized verfügbar, die eine Rahmenauswahl auf Basis des Fahrstils möglich macht.

Fazit

Mit dem neuen Kenevo SL baut Specialized seine ausreichend motorisierte, vorrangig auf geringes Gewicht getrimmte SL-Modellreihe weiter aus. Nun steht auch im Enduro-Segment ein entsprechendes Modell zur Verfügung und wird bestimmt viele Freunde finden. Wie sich das Specialized Kenevo SL fahren lässt, werden wir schon sehr bald in einem Test herausfinden.

Bis dahin alles Weitere auf www.specialized.com.

Bilder: Specialized