Zukunftsweisende Technologie und digitale Services sollen den Fahrernutzen und das Fahrerlebnis maximieren

Riese & Müller sieht die intelligente Vernetzung des E-Bikes als zentralen Erfolgsfaktor für den Aufbau einer leistungsstarken, zukunftsfähigen und nachhaltigen Mobilität. Durch die Einführung der RX Connect Technologie vor wenigen Jahren sieht man sich bereits heute als Pionier und arbeitet daran, seine Führungsrolle in 2020 weiter auszubauen.

RX Connect mit breiterer Verfügbarkeit

Dafür möchte man den Kunden weitere innovative Technologie und digitale Services zur Verfügung stellen, welche diesen mit wichtigen Informationen über sein Pedelec versorgen. Der dafür benötigte RX Chip ist dabei ab dem Modelljahr 2020 optional in zahlreichen Modellen verfügbar und soll neben Deutschland erstmalig auch in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg angeboten werden.

Mit RX Connect hat das hessische Unternehmen als digitale Erweiterung seiner E-Bikes ein Konzept entwickelt, welches intelligente Hardware mit digitalen Services zusammenbringt und das Fahrerlebnis seiner Kunden, die sogenannte Rider-centric Experience (RX), maximieren soll. Damit möchte Riese & Müller seine Vision von einer einer intelligenten und vernetzten Mobilität von morgen weiter vorantreiben. Als Ziel hat man dabei eine Vernetzungs-Quote von 100 Prozent vor Augen.

Dabei soll die Kombination aus zukunftsfähiger Technologie und individuell abgestimmten Serviceoptionen das “Connected E-Bike” auf die nächste Evolutionsstufe hieven und die Modelle von Riese & Müller im Alltag noch komfortabler, effizienter und sicherer machen.

In den E-Bikes ist der RX Chip fest verbaut und soll die Lokalisierung und Vernetzung des Pedelecs ermöglichen, genauso wie den kompletten Zugang zu den Riese & Müller RX Services, wie zum Beispiel die Wiederbeschaffung des Pedelecs nach einem Diebstahl. Dieser Service ist zum Modelljahr 2020 für zahlreiche Modelle der Hessen konfigurierbar und zudem erstmals auch in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg verfügbar.

Dabei basiert die Konnektivität des RX Chips auf der extrem zuverlässigen NarrowBand-IoT Zukunftstechnologie, die Signale mit niedrigem Akkuverbrauch, aber hoher Reichweite und tiefer Gebäudedurchdringung übertragen soll. Für kommende Service-Updates ist dabei kein Austausch des RX Cips notwendig, wobei neue Funktionen und Services automatisch Over-the-Air zur Verfügung gestellt werden können.

Riese & Müller RX Services
individuelle Dienstleistungen aus einer Hand

Mittels der RX Services bietet Riese & Müller seinen Kunden Zugang zu einer ständig wachsenden Anzahl an Funktionen rund um das E-Bike an. Dafür muss das Pedelec nach dem Kauf nur online registriert und im “Mein Bike Serviceportal”, dem digitalen Zuhause der RX Services, angemeldet werden. Hier können dann auch die verschiedenen Dienstleistungen gebucht werden.

Riese & Müller hat dabei verschiedene ConnectCare Servicepakete geschnürt, welche diverse Connectivity Features (in Zukunft: Fahrstatistiken, Parkpositions-Anzeige und Sturzerkennung), den Wiederbeschaffungsservice im Diebstahlfall und auch einen umfassenden europaweiten Premium-Versicherungsschutz in Zusammenarbeit mit Zurichj Versicherungen beinhaltet und zudem die Nutzung praktischer Funktionen im Portal direkt (z.B. Online-Diebstahlmeldung) ermöglichen soll.

Riese & Müller RX Connect

Ab Oktober 2019 können Kunden in Deutschland zwischen den ConnectCare Paketen Basic, Smart oder Comfort wählen und erhalten damit ein zu ihren individuellen Bedürfnissen passendes Servicepaket, digital und gebündelt aus einer Hand. In Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien und Luxemburg sind zum Start ab Frühjahr 2020 der RX Chip und das Servicepaket „ConnectCare Basic“ inklusive nationalem Diebstahlschutz erhältlich.

Mehr Informationen unter www.r-m.de.