Zahlreiche Neuerungen gibt es in der kommenden Saison auch für die XDURO-Linie

Bei der Präsentation auf den neuen Winora Group Dealer Days in Schweinfurt vor einigen Tagen richtete sich nahezu das gesamte Augenmerk auf die Neuheiten in der SDURO Baureihe, die mit dem neuen Yamaha PW-X Antriebssystem ausgerüstet in die kommende Saison geht.

Dass es auch in der Linie Haibike XDURO 2017 zahlreiche Änderungen gibt, blieb nahezu unbeachtet. Dass dies unberechtigt ist, soll dieser Artikel zeigen.

Neuerungen bei Haibike XDURO 2017

Wie schon bei den Modellen mit Yamaha-Motor werden auch die meisten XDURO-Modelle in 2017 auf der angesagten Plus-Bereifung rollen. Das betrifft konkret alle AllMtn-E-MTBs und die Hard und Full Serien.

Ebenso greift auch bei XDURO 2017 die neue Nomenklatur, die auf kompliziert zu merkende Kürzel weitestgehend verzichtet und die Unterschiede und Einstufung der E-Bikes anhand der angefügten Zahlen möglich macht.

Ebenfalls werden die Kollektionen nun anders eingeteilt: Extreme Offroad (Dwnhll, Nduro), Heavy Offroad (AllMtn, FatSix), Light Offroad (Nine/Seven Series, Life, Four Series), Allroad (Cross, Trekking) und Road (Race, Urban).

Haibike XDURO Dwnhll 2017

Die XDURO Dwnhll Baureihe wird im nächsten Jahr um ein günstigeres Modell erweitert. Das Haibike XDURO Dwnhill 8.0 ergänzt das bisherige Dwnhill-Modell (jetzt: XDURO Dwnhll 9.0) und übernimmt dabei die Worldcup-taugliche Geometrie und das perfekt abgestimmte Fahrwerk.

Haibike XDURO Dwnhll 9.0 2017

Haibike XDURO Dwnhll 9.0 2017

Es kommt mit Bosch Performance Line CX, 500-Wh-Akku, Fox Factory Fahrwerk, Shimano X1 11-fach Schaltung und Shimano Saint Bremsanlage. In vier Größen steht es ab dem kommenden Jahr für rund 7.999 EUR zur Verfügung.

Haibike XDURO Dwnhll 8.0 2017

Haibike XDURO Dwnhll 8.0 2017

Haibike XDURO AllMtn 2017

Wie bereits erwähnt, wird das Haibike XDURO AllMtn 2017 auch auf Plus-Reifen gesetzt (Schwalbe Nobby Nic in 2,8 Zoll), was wohl die auffälligste Änderung für das vielseitige E-MTB ist. Zudem wurde die Geometrie angepasst, so dass der Rahmen nun moderner wirkt.

Haibike XDURO AllMtn 8.0 2017

Haibike XDURO AllMtn 8.0 2017

Mit der Verwendung der neuesten E-MTB-spezifischen Bauteile wie der Magura Boltron Upside-Down-Gabel, der speziell für E-MTBs entwickelten Sram EX1 Schaltgruppe, dem neuen Bosch-Display Purion und den Magura MT7 Scheibenbremsen ist man mit dem XDURO AllMtn 8.0 absolut auf der Höhe der Zeit. Es soll rund 6.499 EUR kosten.

Wer nicht ganz so viel investieren will, ist aber auch mit dem Haibike XDURO AllMtn 7.0 2017 gut bedient, welches mit Rock Shox Fahrwerk, XT/SLX-Schaltung, Bosch Purion und Magura-Bremsen daherkommt und 4.699 EUR kosten soll. Den Einstieg in die Reihe bildet übrigens das AllMtn 6.0 mit Federungskomponenten von SR Suntour, Bosch Purion und Sram NX-Schaltung, welches 3.999 EUR kosten wird.

Haibike XDURO NDURO 2017

Bei den XDURO NDURO Modellen bleibt es für 2017 bei einer Anpassung der farblichen Gestaltung und Ausstattung, denn das E-MTB hat schon letztes Jahr umfangreiche Änderungen erfahren, die für die kommende Saison so übernommen werden. Die Preise für das NDURO 9.0 mit FOX Factory Fahrwerk liegen bei 6.999 EUR und das NDURO 8.0 kommt mit FOX Performance Bauteilen für 5.299 EUR. Beide bekommen zudem das neue Bosch Purion Display.

Haibike XDURO FullSeven 2017

Auch die Baureihe FullSeven hat für die kommende Saison eine Überarbeitung erfahren, die sich vor allem hinsichtlich Geometrie und Ausstattung auswirkt. Dabei gelingt der Einstieg in die Baureihe schon mit dem XDURO FullSeven 5.0, welches mit der Performance Line von Bosch, SR Suntour Federungskomponenten, Sram NX Schaltung und Magura MT4 Bremsanlage bereits ab 3.799 EUR angeboten wird.

In der Hierarchie höher rangiert das FullSeven 6.0, welches schon mit Bosch Performance CX und FOX Performance Fahrwerk daherkommt und 4.399 EUR kosten soll. Das Top-Modell stellt aber das Haibike XDURO FullSeven 7.0 dar, welches im Unterschied mit Sram EX1 Schaltung und Magura MT54 Bremsanlage ausgerüstet ist und für 4.999 EUR den Besitzer wechselt. Auch eine 45-km/h-Version für den Einsatz im privatem bzw. professionellem Umfeld ist verfügbar.

Haibike XDURO HardNine 2017

Haibike hat auch an die Hardtails XDURO HardNine Hand angelegt und diesen eine modernere Geometrie und Plusbereifung zuteil werden lassen. Dabei kommt das Haibike XDURO HardNine 7.0 mit 2,6 Zoll breiten Reifen mit 29 Zoll Laufradgröße und Bosch Performance CX Antrieb mit 500-Wh-Batterie zum Kunden.

Haibike XDURO HardNine 7.0 2017

Haibike XDURO HardNine 7.0 2017

Weiter ist eine Rock Shox Yari Federgabel (120 mm) verbaut, dazu eine Shimano X1 11-fach Schaltung und Magura MT5 Scheibenbremsen. In vier Rahmengrößen steht das HardNine 7.0 schon bald ab 3.999 EUR bei den Haibike-Händlern.

Haibike XDURO Trekking 2017

Auch abseits der E-Mountainbikes gibt es Neuerungen in Sachen Haibike XDURO 2017. So rollt das neue Haibike XDURO Trekking 4.0 in 2017 auf 27,5″ Schwalbe Super Moto Reifen im Plus-Format, wobei hier ein besseres Rollverhalten mit mehr Grip und Komfort einhergeht.

Haibike XDURO Trekking 4.0 2017

Haibike XDURO Trekking 4.0 2017

Kein anderer als Weltenbummler Maximilian Semsch, zuletzt noch auf seiner Deutschlandtour unterwegs, hat Haibike hier für die Weiterentwicklung aus seinem reichen Erfahrungsschatz beraten. Weitere Highlights: Bosch Performance CX Antrieb, 500-Wh-Akku, 11-fach Shimano Deore XT Schaltung, Sr Suntour Federgabel, Magura MT4 Scheibenbremsen und ein extrem stabiler Gepäckträger von XLC mit Carrymore System bringen das Trekking E-Bike voran.

Erstmals kommt das Modell auch mit einem speziellen E-Bike Scheinwerfer, dem Lupine SL, welcher 1.050 Lumen bringt und so auch bei Dämmerung oder Dunkelheit für Sicherheit sorgt. Das Modell wird schon bald in vier Größen ab 3.499 EUR verfügbar sein.

Mehr zu den neuen Modellen finden Sie in Kürze auf der Webseite von Haibike.

Bilder: Haibike