Auf einer Sneak Peek Veranstaltung am Standort in Reutlingen hat Bosch eBike Systems ausgewählten Journalisten exklusiv die kommenden Neuheiten für das Modelljahr 2017 vorgestellt.
5 min Lesezeit

Das Wichtigste vorweg: die bekannte Motorenpalette aus Active Line, Performance Line und der im letzten Jahr vorgestellten Performance Line CX bleibt bei Bosch 2017 gleich. Dafür reagiert der führende Hersteller von E-Bike Antriebssystemen auf die Wünsche der Anwender und bringt zahlreiche Detailverbesserungen, die für eine Konsolidierung der Bosch-Systeme im Markt sorgen könnten.

Kompaktes Display Bosch Purion

Die Anwender im E-Mountainbike Bereich haben sich schon länger ein kompakteres, unempfindlicheres Display gewünscht: nun bringt Bosch 2017 das neue Bedienteil Purion, das die Wünsche bestmöglich erfüllen soll.

Claus Fleischer präsentiert das neue Bedienteil Purion

Claus Fleischer präsentiert das neue Bedienteil Purion

Die mittige Platzierung des bekannten Intuvia hat die Nutzer von E-MTBs schon immer gestört, war dieses doch bei Stürzen oder Ähnlichem meist aufgrund seiner exponierten Position anfällig für Beschädigungen.

Hersteller wie Haibike haben in der Vergangenheit hier sogar reagiert und Lenkergeometrien so angepasst, dass das Display besser geschützt und so bei eventuellen Stürzen nicht so leicht ramponiert werden kann.

DSC00086

Bosch Purion montiert

Das soll nun aber Geschichte sein und Bosch eBike Systems zeigte heute bei der Präsentation in Kusterdingen das kompakte Display Bosch Purion, welches quasi ein geschrumpftes Intuvia darstellt und mit einer neuen Bedienlogik aufwartet.

So gibt es doppelte Tastenbelegungen, die aber einfach zu erlernen sind und nahezu die gleichen anzeigen wie beim Intuvia, die aber nun kompakter angeordnet sind. Auch die Montagefreundlichkeit wurde verbessert, so dass das Display nun mehr Luft zu Klemmschelle des Bremshebels hat.

Insgesamt, so finden wir, hat Bosch die Rufe der E-Mountainbiker erhört und ein passendes Modul verfügbar gemacht, das auf die Bedürfnisse dieser aufstrebenden Zielgruppe zugeschnitten ist. Das Modul ist nachrüstbar. Preise werden zur Eurobike 2016 bekanntgegeben.

Bosch 2017 mit DualBattery

Auch die immerwährenden Forderungen nach mehr Reichweite sind an Bosch eBike Systems nicht vorbei gegangen und der Hersteller hat für die kommende Saison nun ein passendes Konzept vorgestellt, welches für die Erstausrüstung durch OEMs für das Modelljahr 2017 vorgesehen ist.

Dabei eignet sich die neue Bosch DualBattery vorrangig zum Einsatz an E-Lastenrädern oder Reise-Pedelecs, die auf eine große Reichweite angewiesen sind. Die Platzierung der Akkus gestaltet sich hier meist einfacher und zudem kommt es an beiden eBike-Kategorien oft nicht auf die Einsparung des letzten Gramms an.

E-Lastenrad mit DualBattery

E-Lastenrad mit DualBattery

Die beiden Batterien werden mit einem neuen Y-Kabel verbunden, wobei die Batterien gleichmäßig ausbalanciert und im Betrieb in gleichem Maße genutzt werden sollen. In selber Weise gestaltet sich dann auch der Ladevorgang, der beide Batterien zeitgleich gleichmäßig auflädt.

Eine Nachrüstung ist allerdings aufgrund aktueller Rechtslage nicht möglich und daher nicht vorgesehen.

Neuer Compact Charger für den Urlaub

Schon seit längerem bietet Bosch eBike Systems ja einen kompakten 12V-Lader an, der sich vor allem an die Zielgruppe der Camper richtet. Aber auch andere Nutzer wünschen sich oft ein kleineres Ladegerät, das sich leichter mitnehmen lässt und ein Laden unterwegs ermöglicht.

Neue Ladegeräte präsentiert

Neue Ladegeräte präsentiert

Hier kommt der neue Compact Charger von Bosch ins Spiel, der insgesamt 40% kleiner baut und zudem noch 200 Gramm an Gewicht einspart. Dank geschlossenem Gehäuse ist das neue Gerät zudem noch sehr unempfindlich.

Bekannter Charger (oben) und neuer Compact Charger (unten) im Vergleich

Bekannter Charger (oben) und neuer Compact Charger (unten) im Vergleich

Allerdings lädt der neue Lader nur mit ca. 2 A Ladestrom, womit sich das Aufladen eines leeren Akkus fast verdoppelt. Das neue Ladegerät kann weltweit und mit jedem Bosch-Akku (Classic+ mit Charger Adapter) verwendet werden. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Updates für Nyon und eBike Connect Portal

Weiterhin gab Claus Fleischer, Leiter von Bosch eBike Systems, in der Präsentation Neuerungen beim eBike Bordcomputer Nyon und beim eBike-Connect Portal bekannt. Während die Implementierung der neuen Funktion der topografischen Reichweitenanzeige schon im April dieses Jahres ausgerollt wurde (Premium-Funktion), sollen weitere Neuerungen im Laufe des Jahres folgen.

Neues Nyon-Portal

Neues Nyon-Portal

Damit bleibt Bosch seiner bisherigen Politik treu, dass jedes Jahr mindestens zwei Updates für das Nyon-System verfügbar gemacht werden sollen. Auch das zugehörige Portal bekommt zahlreiche neue Funktionen und dazu endlich einen modernen, zeitgemäßen Anstrich.

In Sachen Funktionalität werden nun gefahrene Touren als GPX-Dateien exportierbar oder gefahrene Strecken können per Mausklick in speicherbare Routen umgewandelt werden. Dazu gibt es weitere Neuerungen, über die wir in einem weiteren Beitrag dann hier berichten.

Rechtzeitig zur Eurobike 2016 (oder kurz danach) soll das neue Portal mit den erweiterten Funktionen dann für alle Nutzer verfügbar sein.

Bosch eBike Systems zum Thema Tuning

Einen Appell richtete man schließlich noch an Sympathisanten von Tuning-Modulen. Hier stellte man ganz klar fest, dass die Nutzung kein Kavaliersdelikt ist und man außer dem Garantieverlust gegenüber Bosch auch der Verbreitung des E-Bikes an sich und den Umgang des Gesetzgebers mit den Pedelecs und E-Mountainbikes eindeutig in Gefahr bringt.

Sollte sich die Anzahl der Unfälle und Probleme mit Nutzern von getunten E-Bikes nämlich häufen, so werden außer dem Gesetzgeber auch Versicherungen, Polizei und weitere Institutionen tätig und können der weiteren Verbreitung der „gesetzestreuen“ Pedelecs einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen. Das kann nicht im Sinne der von Bosch und der meisten anderen Herstellern gelebten Ethik sein. Und ist auch eindeutig nicht in unserem Sinne!

Im Laufe der Woche werden wir die Neuheiten von Bosch 2017 noch weiter beleuchten und in weiteren Beiträgen ausführlicher betrachten. Bleiben Sie daher gespannt. 🙂