Neben City- und Trekking-Modellen, wird es auch ein sportliches E-MTB geben

Wir haben bereits früher über die E-Bikes von Fiat berichtet, als man mit dem Fiat 500 L ein praktisches Falt-eBike für die Stadt vorstellte. Das Programm von Fiat 2020 bringt zudem neue Trekking-Pedelecs mit Mittelmotor und unter der sportlichen Marke Abarth auch ein vollgefedertes E-Mountainbike.

Das Fiat 500 L ist mit Frontmotor und im Rahmen integrierter Batterie ausgerüstet, die das Modell mit 20-Zoll-Laufrädern um die 50 Kilometer weit bringen sollen. Leider verbaut man noch mechanische V-Brakes, das hat man heutzutage schon besser gesehen. Dafür ist das Modell komplett Stadt-tauglich ausgerüstet und bringt LED-Beleuchtung, Gepäckträger und Ständer mit. Es ist bereits jetzt in drei Farben zu Preisen ab 1.490 EUR erhältlich.

Fiat 500 L E-Faltbike

Fiat 500 L E-Faltbike

Für einen größeren Radius um die Stadt herum bieten sich die E-Trekking-Modelle der Italiener an, die als Fiat E-Urban am Markt erhältlich sind. Diese sind als Herrenvariante mit Diamantrahmen, oder als Damenmodell mit tiefem Durchstieg zu bekommen. Beide Pedelecs kommen mit dem Mittelmotor von Dapu, der bis zu 95 Nm auf die Kette bringt. Die Energieversorgung übernimmt dabei jeweils ein alt hergebrachter Akku auf dem Gepäckträger, von Integration ist hier noch nichts zu sehen.

Fiat E-Urban men

Fiat E-Urban men

Komfortabel werden die Modelle mit der SR Suntour Federgabel mit 50 mm Federweg, der serienmäßigen gefederten Sattelstütze und dem bequemen Sattel und Griffen im Vintage-Style. Hier sind hydraulische Scheibenbremsen verbaut, dazu eine 7-fach Nabenschaltung von Shimano. Neben dem Display mit 8 Funktionen braucht der Nutzer nicht auf eine LED-Beleuchtung, Gepäckträger oder auch Ständer verzichten. Die Modelle sind bereits erhältlich und können in der Farbe mattweiß zu Preisen ab 1.915 EUR erworben werden.

Fiat E-Urban women

Fiat E-Urban women

Ein Highlight im Programm der Italiener, für die sich Lizenznehmer Compagnia Ducale verantwortlich zeichnet, stellt das kommende Abarth Tributo E-Mountainbike dar, welches im nächsten Jahr als E-Fully erhältlich sein wird. Es setzt auf dieselbe Antriebs-Batterie-Kombination wie das hier bereits vorgestellte Alfa Romeo Dolomiti und wurde wie dieses soeben auf der EICMA 2019 am Stand von Bafang präsentiert.

Dem bis zu 120 Nm starken Bafang M600 Antrieb stellt man auch die integrierte Batterie mit 500 Wh zur Seite, während an der Front eine Rock Shox Federgabel mit 120 mm Federweg werkelt. Hinten steht wohl ebenso viel Federweg zur Verfügung, wobei eine Shimano XT Schaltung mit 10 Gängen für ausreichend viel Übersetzung sorgen dürfte.

Abarth Tributo 2020

Abarth Tributo 2020

Auch hier ist das Display mit 11 Funktionen verbaut, welches dem Fahrer die wichtigsten Informationen vermittelt. Die Reichweite gibt man mit 120 Kilometer an, während hydraulische Scheibenbremsen von Shimano dem E-MTB Einhalt gebieten, wo es notwendig ist. Zur nächsten Saison im Frühjahr soll das Abarth-Modell im typischen campovolo-grau zu Preisen ab 4.800 EUR erhältlich sein.

Mehr Informationen zu den Modellen stehen unter www.compagniaducale.com zur Verfügung.