Alles Hybrid, oder was?
14 min Lesezeit

Der größte deutsche Fahrradhersteller hatte bereits im Sommer im Rahmen seiner Hausmesse die Neuheiten für 2018 präsentiert. Wir waren leider nicht vor Ort und stellen daher erst jetzt die Neuheiten im Portfolio von Cube 2018 vor. Dabei hat das Unternehmen aus Waldershof in der Oberpfalz eine riesengroße Auswahl an E-Bike-Modellen im Angebot.

Natürlich greift der Hersteller auf die allerneueste Technik der führenden Antriebslieferanten zurück, wie dem neuen Bosch PowerTube 500 oder dem neuen Active Line Antrieb der 3. Generation und bringt für 2018 zudem auch sein erstes Modell mit dem aufstrebenden Evation Mittelmotor der Fazua GmbH. Dazu aber später mehr.

Hybrid Technology bei Cube 2018

Für seine E-Bikes setzt Cube nahezu ausschließlich auf Antriebe des Marktführers Bosch. Dabei ersetzt der neue Active Line Antrieb der dritten Generation komplett den bekannten Motor und wird dabei sowohl in der normalen als auch in der Plus-Version eingesetzt. Der erst im Juni vorgestellte Antrieb eignet sich besonders für City-Modelle oder für Trekking-eBikes und unterstützt dabei kräftig, aber nahezu geräuschlos.

Bei Cube hat man das Thema Integration in der Vergangenheit immer weiter vorangetrieben und die Antriebstechnologie harmonisch in das Design integriert. Trotzdem sind mit dem neuen PowerTube 500 von Bosch noch schöner gestaltete Rahmen möglich, die zudem den Akku noch besser schützen. Cube verwendet die neue Technologie in zahlreichen E-Bikes für das Modelljahr 2018.

Cube 2018

Auch der neue eMTB-Modus von Bosch eBike Systems wird in den E-Mountainbikes mit Performance Line CX des Herstellers eingesetzt, wobei dem Fahrer hier viele Vorteile beim Fahren zu Gute kommen, darunter eine bessere Dosierung und Dynamik des Antriebs oder das Entfallen des Fahrstufenwechsels.

Eine Dropper Post Option steht zudem bei allen E-MTBs zur Verfügung, zusätzlich verlegt Cube bei den Modellen ab dem Acid Hybrid eine Schaltaußenhülle zur leichteren Installation einer absenkbaren Sattelstütze. Wer diese nicht benötigt, kann die Schaltaußenhülle ganz einfach entfernen.

Cube Hybrid Hardtail

Die E-Hardtails von Cube umfasst 2018 vier Serien, die für verschiedene Einsatzgebiete optimiert sind. Dabei können die Einsatzgebiete auch überlappen und sind natürlich auch nicht zwingend, sondern als Empfehlung für die Kaufentscheidung zu sehen. 😉

Cube Acid Hybrid 2018

Das Acid Hybrid stellt den Einstieg bei den elektrisch unterstützten Hardtails dar und ist demnach auch nicht mit dem Top-Antrieb von Bosch ausgerüstet. Stattdessen kommt der neue Active Line Plus Antrieb zum Einsatz, der mit 50 Newtonmeter unterstützt und dank optionalem 500-Wh-Akku in der PowerPack-Variante auch genügend Reichweite bietet.

Cube Acid Hybrid One 500 29

Das neue Pedelec-MTB kommt mit einem neuen, edlen Rahmendesign, welches den Akku gekonnt am tiefst möglichen Punkt im Unterrohr integriert und dabei noch sehr harmonisch aussieht. Das E-Bike ist für die Einsatzgebiete „Pendler“ und „Tour“ gedacht und kommt mit leicht rollenden Laufrädern in 29 Zoll.

Die Ausrüstung umfasst hydraulische Scheibenbremsen (Shimano BR-315) und eine 9-fach Schaltung, die Cube ebenfalls von Shimano bezieht. Auch eine komplett ausgerüstete Variante mit LED-Beleuchtung, Gepäckträger und Seitenständer hat man im Programm. Die Preise beginnen bei rund 1.799 Euro.

Cube Reaction Hybrid HPA 2018

Eines der beliebtesten Hardtail-eBikes von Cube ist das Reaction Hybrid HPA, welches in diversen Varianten verfügbar sein wird. Hier stehen sowohl Modelle mit dem neuen PowerTube 500 (Reaction Hybrid SLT), als auch mit dem bekannten PowerPack (Reaction Hybrid Race, Pro, One) für den Allroundeinsatz zur Auswahl.

Cube Reaction Hybrid SLT 500

Gegenüber den Vorjahresmodellen hat Cube aber auch die PowerPacks tiefer ins Unterrohr integriert, so dass man optisch schon sehr nahe an eine Vollintegration kommt. Der in Richtung Unterrohr eingedrehte Motor trägt hierzu sein Übriges bei.

Cube Reaction Hybrid EXC 500

Alle Varianten sind mit dem Bosch Performance CX ausgerüstet und bringen je nach Modellvariante dann noch entsprechende Komponenten mit. Das Top-Modell ist das Cube Reaction Hybrid SLT 500, welches mit PowerTube 500, Fox 34 Rhythm Federgabel, Shimano XT Scheibenbremsen und 11-fach XT-Schaltung daherkommt. Es soll ab 3.499 Euro kosten, wobei der Einstieg in die Reaction Hybrid Modellreihe aber auch schon für 1.899 Euro gelingen kann.

Cube Nutrail Hybrid HPA 2018

Auch das Nutrail Hybrid 500 von Cube kommt mit neuem Rahmen, welcher den Bosch PowerPack Akku gut kaschieren kann und dem Modell ein stimmiges und harmonisches Design gibt. Dank vier Zoll breiten Reifen ist man auf jeder Strecke gut unterwegs und kann das Drehmoment des Bosch CX Antriebs ohne Probleme auf den Untergrund übertragen.

Cube Nutrail Hybrid 500

Das Modell kommt mit Manitou Mastodon Federgabel, Magura MT5 Scheibenbremsen und 11-fach XT-Schaltung. So gerüstet warten auf den Besitzer nur noch die kommenden Abenteuer, jedenfalls nachdem er rund 3.699 Euro an den Cube-Händler überwiesen hat.

Cube Elite Hybrid C:62

An der Spitze der E-Hardtail-Modelle von Cube stehen die Elite Hybrid Pedelecs, die allesamt mit neuem Carbonrahmen mit integrierter PowerTube 500 daherkommen. Knapp 20 kg bzw. leicht darunter wiegen die Modelle, die es in zwei Varianten jeweils mit Laufrädern in 29 Zoll zu kaufen gibt.

Cube Elite Hybrid C:62 SLT 500 29

Das Elite Hybrid C:62 SL 500 29 kommt dabei mit Fox 34 Rythm Gabel und Shimano XT Scheibenbremsen, während das Elite Hybrid C:62 SLT 500 29 gar mit der eBike-spezifischen Fox 34 Float Factory Gabel und Magura MTB Scheibenbremsen ausgerüstet ist.

Die Preise beginnen hier bei 3.999 Euro für die SL-Variante und enden bei 5.999 Euro für die SLT-Version.

Cube Hybrid Fullsuspension

Als die Zugpferde im Portfolio von Cube haben sich die E-Fullys herausgestellt. Drei Modellserien bieten die Waldershofer hier an, deren Einsatzgebiet sich mit steigendem Federweg von Comfort immer weiter in Richtung Enduro verschiebt.

Cube Stereo Hybrid 120

Als Einstiegsmodell fungiert das Cube Stereo Hybrid 120, welches sich aber auf keinen Fall hinter seinen Schwestermodellen verstecken muss, denn es bietet ein breites Einsatzgebiet von Komfort bis hin zu Allmountain und ist so das vielseitigste Modell bei den vollgefederten E-MTBs von Cube.

Cube Stereo Hybrid 120 HPC SLT 500

Es kommt in diversen Varianten, darunter auch Modelle mit Carbonrahmen und Bosch PowerTube 500, die eine Auswahl je nach Vorlieben und Geschmack des Interessenten zulassen. Highlight der Serie ist das Stereo Hybrid 120 HPC SLT 500, welches mit Fox Factory Fahrwerk, XT-Di2-Schaltung mit elf Gängen und Shimano XT-Bremsen daherkommt (6.499 EUR).

Aber auch mit den anderen Modellen braucht man so gut wie auf nichts verzichten und bekommt schon mit dem Einstiegsmodell Stereo Hybrid 120 One 500, welches bei rund 2.999 Euro liegt, ein potentes Modell, das eine Rock Shox Judy Silver Federgabel, einen Manitou Radium Expert Dämpfer und bewährte Shimano BR-M315 Scheibenbremsen mitbringt.

Cube Stereo Hybrid 140

Mehr in Richtung Allmountain verschiebt sich das Einsatzgebiet der Cube Stereo Hybrid 140 Modellreihe, die sich in ähnlicher Modellvielfalt zeigt. Alle Modelle kommen hier mit Aluminiumrahmen, eine Carbon-Version gibt es nicht. Für mehr Agilität konnten die Cube-Entwickler die Kettenstreben noch einmal gegenüber der Vorversion verkürzen.

Cube Stereo Hybrid 140 TM 500 27.5

Weitere Unterschiede umfassen den neuen Rahmen, der die Bosch PowerTube 500 Batterie aufnimmt, den unscheinbar integrierten Performance CX Motor, welcher durch eine Bash Plate vor Beschädigungen bei Aufsetzern geschützt wird. Je nach Variante kommen dann Federungskomponenten von SR Suntour oder Fox zum Einsatz, das Top Modell Stereo Hybrid 140 TM ist mit einem Fox Float 36 Fahrwerk ausgerüstet, kann auf Magura MT7 Scheibenbremsen zurückgreifen und bringt zudem Race Face Komponenten mit.

Das alles gibt es zu Preisen ab 4.799 Euro, wobei der Einstieg in das Stereo 140 Vergnügen aber auch schon für 3.499 Euro für das Stereo Hybrid 140 Pro 500 möglich ist.

Cube Stereo Hybrid 160

Für den Einsatz als Enduro stehen die neuen Stereo Hybrid 160 Modelle zur Verfügung, die für die kommende Saison neu entwickelt wurden. Cube behauptet sogar, dass hier das fortschrittlichste E-Enduro aller Zeiten zu Verfügung steht, welches für den harten Enduro Einsatz mit allen Anforderungen an Mensch und Maschine optimiert wurde.

Cube Stereo Hybrid 160 Action Team 500

Die Modelle kommen mit Rock Shox Yari oder Fox Float 36 an der Front, die Action Team Variante sogar mit einem kompletten Factory-36-Fahrwerk. Hier kommt auch die einmalige Shimano Saint Scheibenbremse zum Einsatz, die durch Sram EX1 Schaltung, Fox Transfer Sattelstütze und Race Face Komponenten noch ergänzt wird und ein super potentes E-MTB erschafft. Kostenpunkt für das Cube Stereo Hybrid 160 Action Team 500 rund 5.799 Euro.

Etwas günstiger geht es mit der SL-Variante, die mit Fox 36 Float Gabel, Fox Float DPX2 Dämpfer, Shimano XT Bremsen und 11G-XT-Schaltung für rund 4.499 Euro zu haben ist. Die Race-Version kommt mit Bosch PowerPack, besagter Rock Shox Yari, Fox Float DPS Dämpfer, Magura MT Trail Scheibenbremsen und ebenfalls 11-fach XT-Schaltung und soll ab 3.999 Euro kosten.

Cube Hybrid Women’s Series

Seit geraumer Zeit hat Cube auch Modelle im Programm, die in Sachen Geometrie und Komponenten speziell an die weibliche Anatomie angepasst wurden. Es stehen wie bei den Herren sowohl E-Hardtails, als auch E-Fullys zur Verfügung.

Cube Access WS

Die Cube Access Modelle kommen als Hardtail und sind dabei im Comfort- und Tour-Bereich angesiedelt. Je nach Größe gibt es die E-MTBs mit 27,5 bzw. 29 Zoll Laufrädern und diversen Ausstattungsvarianten. Auch ein Equipped-Modell ist dabei, welches sich als Allround-Modell für den Alltag anbietet.

Cube Access Hybrid SLT 500

Darunter stehen auch Modelle mit Bosch PowerTube 500 im Portfolio, aber auch Varianten mit sauber integriertem PowerPack-Akku. Immer an Bord ist der Bosch Performance CX Antrieb, welcher hinsichtlich seiner Leistung mehr als ausreichend sein dürfte.

Der Einstieg in die Serie gelingt mit dem Access Hybrid One 400 (RST Blaze, Shimano BR-M315, Deore 9-fach) für rund 1.899 Euro, während für das Top-Modell Cube Access Hybrid SLT 500 rund 3.499 Euro aufgerufen werden.

Cube Sting WS

Die E-Fullys der Woman’s Series heißen Sting und kommen in zwei Varianten. Die Cube Sting 120 Modelle decken dabei den breitesten Einsatzbereich ab und sind nahezu universell einsetzbar. Hier sind zwei verschiedene Modelle verfügbar, die mit diversen Komponenten ausgerüstet sind.

Das Sting Hybrid 120 Race One 500 kommt mit Aluminiumrahmen, Bosch PowerPack, SR Suntour XCR34 Federgabel, SR Suntour UNAir Dämpfer, Shimano BR-M315 Scheibenbremsen und einer 10-fach Shimano Deore Schaltung. Es soll ab 2.999 Euro kosten.

Cube Sting Hybrid 120 HPC SL 500

Darüber steht das Sting Hybrid 120 HPC SL 500, welches mit Carbonrahmen, Bosch PowerTube 500, Fox 34 Rhythm Federgabel, Fox Float DPS Dämpfer, Shimano Deore Scheibenbremsen und einer 11-fach XT-Schaltung daherkommt. Dafür wird rund 4.499 Euro aufgerufen.

Das Sting Hybrid 140 Race One 500 ist mit Bosch PowerPack, SR Suntour Aion Federgabel, SR Suntour UNAir Dämpfer, Magura MT Trail Scheibenbremsen und einer 11-fach Shimano XT-Schaltung ausgerüstet. es steht für rund 3.499 Euro im 2018er Katalog.

Cube Sting Hybrid 140 SL 500

An der Spitze der Modelle mit 140 mm Federweg steht das Sting Hybrid 140 SL 500, das mit Bosch PowerTube 500, Fox 34 Rhythm Federgabel, Fox Float DPS Dämpfer, Shimano XT Scheibenbremsen und einer 11-fach-Schaltung derselben Serie ausgerüstet ist. Es ist für rund 4.199 Euro zu haben.

Cube Hybrid Road

Erstmals gibt es im Angebot von Cube auch ein E-Rennrad. Dieses ist allerdings nicht mit einem Bosch-antrieb ausgerüstet, sondern baut auf den von immer mehr Unternehmen eingesetzten Fazua Evation Antrieb, welcher komplett im Unterrohr seinen Platz findet.

Der Antrieb, über welchen wir hier schon mehrfach berichtet haben, wirkt direkt auf ein spezielles Tretlagergetriebe und stellt dabei ein Drehmoment von rund 60 Nm bereit. Dank 250 Wh Akku sind Reichweiten von rund 50 Kilometern drin.

Beim neuen Cube Agree wurde die Antriebseinheit harmonisch integriert und lässt auf den ersten Blick kaum ahnen, dass hier eine Rennrad mit E-Power daher kommt. Wer möchte, kann den Fazua auch komplett entnehmen und sein Rennrad klassisch komplett per Muskelkraft bewegen. Da die Einheit kein tragendes Teil darstellt, stellt dies aber kein Problem dar.

Zwei Varianten des Cube Agree stehen zur Verfügung, die beide mit Carbonrahmen, aber unterschiedlichen Komponenten ausgerüstet sind. Das Agree Hybrid C:62 SL bringt Shimano Ultegra Scheibenbremsen und eine 2×11 Schaltung aus der selben Serie mit. Es wiegt ca. 13,8 Kilogramm und soll 4.999 Euro kosten.

Cube Agree Hybrid C:62 SLT

Eine Schippe drauf legt das Agree Hybrid C:62 SLT, das mit Shimano Dura Ace Scheibenbremsen und der Dura Ace Di2 2×11 Schaltung ausgerüstet ist. Dank weiteren Carbonkomponenten kommt es auf nur 12,8 Kilogramm und ist für rund 7.999 Euro zu haben.

Cube Hybrid Tour

Auch im Trekking- und City-Bereich hat sich im Portfolio von Cube 2018 etwas getan. Hier stellen wir nur die Neuheiten für die kommende Saison vor, bei welchen bei der Entwicklung das Thema Integration im Vordergrund gestanden hat. Auf den Einsatz des neuen PowerTube von Bosch verzichtet man bei Cube aber trotzdem.

Cube Cross Hybrid

Die Modelle der Cross Hybrid Serie richten sich an die sportlichen Fahrer, die mit ihrem Pedelec auch einmal querfeldein unterwegs sein möchten. Neben den bekannten Modellen, die mit Detailänderungen fortgeführt werden, findet sich das Cross Hybrid One in zwei Varianten im Angebot der Oberpfälzer wieder.

Ähnlich wie bei den Modellen mit Moustaches Hidden Power Technologie wurde auch hier der bewährte Bosch PowerPack Akku tief ins Unterrohr integriert, so dass mit Hilfe einer stabilen Abdeckung eine elegante Silhouette kreiert werden konnte. Dabei wirkt der Rahmen sehr schlank, wobei auch der neue Antrieb der Bosch Active Line Plus sauber integriert werden konnte.

Cube Hybrid One Allroad 500

Das neue Modell gibt es sowohl nackt als auch in einer voll ausgerüsteten Allroad genannten Variante, welche LED-Beleuchtung, Schutzbleche, Gepäckträger und Hinterbauständer mitbringt. Als Preise für die Modelle nennt Cube rund 1.899 Euro für das Cube Hybrid One 400, welcher für das Cube Hybrid One Allroad 500 dann bis auf 2.099 Euro ansteigt.

Cube Kathmandu Hybrid

Aus Delhi Hybrid wird für 2018 Kathmandu Hybrid, welches aber die Gene eines ultimativen Trekking-eBikes weiter trägt. Der stabile Rahmen ist für nahezu alles zu haben und bietet Potential für einen Einsatz auf Radtouren, Reisen und Gepäcktransport, lässt sich aber auch einfach zum täglichen Pendeln einsetzen.

Cube Kathmandu Hybrid SL 500

Der Antrieb erfolgt über den Performance Line CX in Verbindung mit dem PowerPack 500, was eine für die meisten ausreichende Reichweite bieten sollte. Das neue Modell kommt in diversen Varianten, wobei das Kathmandu Hybrid SL 500 mit Rock Shox Paragon Gold Air Federgabel, 11-fach XT-Schaltung und Shimano XT Scheibenbremsen die Top-Variante darstellt und ab 3.699 Euro zu haben ist.

Cube Touring Hybrid

Ebenfalls mit dem neuen Bosch Active Line Plus Antrieb und der neuen Akku-Integration kommt das Cube Touring Hybrid, welches in diversen Varianten erhältlich ist. Es kommt voll ausgestattet auch in mehreren Rahmenvarianten und stellt das ultimative Touren-eBike in den Reihen des Cube 2018 Portfolios dar.

Cube Touring Hybrid SL 500

Das Touring Hybrid One 400 mit SR Suntour Federgabel und Shimano BR-M315 Scheibenbremsen ist bereits schon für 1.999 Euro zu haben, während die Top-Variante Touring Hybrid SL 500 rund 3.499 Euro kosten soll, dafür aber eine Rock Shox Paragon Gold Air Federgabel, Shimano XT Bremsen und eine 11-fach XT-Di2-Schaltung mitbringt.

Cube Town Hybrid

Die neuen Town Hybrid Modelle von Cube 2018 kommen mit der 3. Generation des Bosch Active Line Antriebs. Dabei kommt sowohl die 40 Nm leistende Active Line als auch die Plus-Version mit 50 Newtonmeter zum Einsatz. Hier steht auch die Möglichkeit des Einsatzes einer Rücktrittbremse zur Verfügung.

Cube Town Hybrid Exc 500

Der Akku befindet sich günstig für das Handling durch den Nutzer hinter dem Sattelrohr. Auch für die Fahreigenschaften soll das neue Design Vorteile bieten. Die komfortablen Modelle sind bereits ab 1.999 Euro (Town Hybrid 400) zu haben. Für das Top-Modell Town Hybrid Exc 500 mit SR Suntour NCX D LO Air und Di2-gesteuerter Nexus 8 Schaltung möchte Cube dann rund 2.999 Euro haben.

Cube Elly Hybrid

Auch die Cube Elly Hybrid Modelle wurden überarbeitet und für 2018 mit den neuen Active Line Motoren ausgestattet. Der Akku wandert vom Gepäckträger vor bzw. hinter das Sattelrohr, was ein harmonisches und praktisches Design der Modelle ermöglicht.

Cube Elly Ride Hybrid 500

Das farbenfrohe Design spricht bestimmt einige Leute an, die sich das Modell dann für mindestens 2.199 Euro (Elly Cruise Hybrid 400) nach Hause holen können. Für die Top-Variante ruft Cube dann 2.399 Euro auf.

Fazit zum neuen Cube 2018 Katalog

Der größte deutsche Fahrradhersteller macht seinem Namen alle Ehre und überzeugt mit einer Unmenge an innovativen und ausgereiften E-Bikes. Das Programm von Cube 2018 ist prall gefüllt und stellt jedem die Möglichkeit bereit, genau das Modell für seinen Einsatzzweck zu finden.

Gut finden wir, dass man nicht unbedingt auf die neueste, integriert Akku-Technologie setzen muss und trotzdem hinsichtlich Design und Technik ein aktuelles E-Bike Modell erwerben kann, welches sich nicht hinter Modellen anderer Hersteller verstecken braucht.

Alle weiteren Informationen stehen auch auf der Webseite von Cube zur Verfügung.

Bilder: Cube
Video: Cube