Eine lange Reise geht zu Ende. Das COBI-System soll demnächst an die wartende Kundschaft ausgeliefert werden.
3 min Lesezeit

Seit der Kickstarter-Kampagne zum Ende des Jahres 2014 warten zahlreiche Unterstützer darauf, bald ihr eigenes COBI Smart Biking System in den Händen zu halten. Nach diversen Erweiterungen des Systems kam nach mehreren Auszeichnungen auch eine erste Finanzierungsrunde hinzu, in dessen Folge auch die Möglichkeit der Vorbestellungen realisiert werden konnte.

Es folgten eine Neuausrichtung, um den Weltmarkt bedienen zu können und auch etablierte Fahrradhersteller wie Winora, Rotwild oder Schindelhauer sprangen auf den Zug auf und statteten ihre Modelle mit dem System des Startup COBI aus.

Winora Radar mit COBI

Winora Radar mit COBI

COBI lässt vorerst warten

Doch trotz eines äußerst erfolgreichen Auftritts auf der Weltleitmesse Eurobike im Jahr 2015 wurde aus der für den Herbst desselben Jahres angesetzten Auslieferung erst einmal nichts und die Unterstützer, Vorbesteller sowie auch die Hersteller hatten vorerst das Nachsehen. Der Auslieferungstermin verschob sich immer weiter, bis er schließlich für das erste Quartal 2016 anvisiert wurde.

Eine zweite Finanzierungsrunde mit privatem und diversen Venture-Kapitalgebern spülte 6,3 Millionen Euro in die Kassen das Frankfurter Startups. Damit sollte das COBI Smart Biking System endlich zur Serienproduktion und Auslieferung an die zahlreichen wartenden Kunden gebracht werden.

cobi-founders-q1-2016-1440

Der Auslieferungstermin wurde dennoch immer wieder verschoben und auf Kickstarter und auch in den sozialen Netzwerken machte sich immer mehr Unmut breit. Mitte April setzt man den Start der Auslieferung auf Ende Mai fest und konkretisierte dieses später noch mit einem fixem Datum, dem 25. Mai 2016.

COBI Smart Biking System wohl mit Auslieferung im Juni

Doch der Tag verstrich kürzlich ohne eine lang ersehnte Meldung über den erfolgten Start des Versands des COBI Smart Biking System Sets an die zahlreichen Kickstarter-Unterstützer und Vorbesteller.

Ebenso schien auch der letzte Tag des Monats Mai zu Ende zu gehen, bevor dann spätabends doch eine (für die wartenden COBI-Supporter) erlösende Meldung seitens des Startups versendet wurde.

Demnach sollen nun die ersten serienreifen Systeme in der Zentrale in Frankfurt eingetroffen sein, die dann noch diese Woche der Reihenfolge der Unterstützung nach an die Kickstarter-Supporter natürlich noch vor dem offiziellen Launch versendet werden sollen.

COBI im Serienlook

COBI im Serienlook

Gleichzeitig teilt das Unternehmen rund um Serien-Gründer Andreas Gahlert mit, dass auch die reguläre Serienproduktion kurz vor dem Start stehen würde. So ist man in der COBI-Zentrale daran, die Usability des COBI Smart Biking Sets so abzustimmen, dass ein reibungsloses „Out-of-the-box“-Erlebnis gewährleistet ist.

Produktion von COBI in China

Produktion von COBI in China

So soll das Ziel bestenfalls wie folgt aussehen:

Auspacken, 5 min. montieren und mit der COBI App loslegen!

Weiter soll der neue internationale Onlineshop zum offiziellen Launch des COBI Smart Biking Systems starten, über welchen dann neue Bestellungen aus insgesamt 34 Ländern getätigt werden können. Das sportliche Ziel ist die Versendung der Bestellung noch am selben Tag, spätestens aber am Folgetag.

cobi-teammeeting-q2-2015-1440

Auch der Customer-Service-Bereich wurde insofern ausgebaut, dass das Team in Europa unter 14 Hotline-Nummern in sechs Sprachen erreichbar sein wird. Die Schulungen des Servicepersonals hinsichtlich Kompatibilität, Garantiefragen, Bestellvorgang und Lieferinformationen sind laut dem Unternehmen ebenso in Arbeit. Auch das dafür notwendige IT-System wurde implementiert.

Es scheint also Licht am Ende des Tunnels zu geben und das lange Warten wird sich am Ende wohl lohnen. Wir sind gespannt auf die ersten Praxiserfahrungen mt dem Serienprodukt und werden hier weiterhin über das COBI Smart Biking System berichten.

COBI Smart Biking System

Mehr auch direkt bei COBI.

Bilder: COBI