Modulare Pedelecs mit einem außergewöhnlichen Rahmen, die jederzeit sofort auffallen und mit dem Antrieb von brose ausgerüstet sind.

Hinter der ungewöhnlichen Entwicklung der BEES Bikes steckt die Manufaktur Altinsoy aus Krefeld, die ein einzigartiges Baukastensystem erarbeitet hat, das eine auf jeden Kunden angepasste Rahmenstruktur ermöglicht.

Die Bauteile des Baukastensystems sind ähnlich einer Wabenstruktur gestaltet, weshalb wohl auch der Markenname BES für die angebotenen Bike-Modelle gewählt wurde.

Zwei Modelle bietet die Manufaktur aus dem Ruhrgebiet bisher an, wobei beide als eBikes mit dem Antrieb von brose ausgerüstet sind. Später sollen auch noch unmotorisierte Bikes dazukommen.

Die BEES Bikes im Detail

Leicht und trotzdem stabil sollen die BEES eBike Modelle sein und können vom Kunden vor dem Kauf individuell angepasst werden. So kann der Rahmen so gestaltet werden, wie es der Kunde wünscht, auch zwischen Hardtail oder Fully bleibt die Auswahl.

Anders als bei anderen E-Bikes bleibt der Käufer daran aber nicht gebunden, sondern kann sein gekauftes Hardtail-Modell später mittels Austausch von Modulen in ein vollgefedertes Modell umbauen.

Auch andere Änderungen hinsichtlich des Rahmens stehen so offen. Hier ist eine Anpassung an verschiedene Körpergrößen denkbar, die einen um Einiges größeren Bereich abdecken, als es bei Pedelecs „von der Stange“ derzeit üblich ist.

Für die notwendige Stabilität trotz modularer Bauweise sorgt die Gestaltung der einzelnen Bauteile, von denen jedes Einzelne bis zu 120 Kilogramm belastbar sein soll. Die Fertigung derselben erfolgt direkt in Deutschland durch die Manufaktur Altinsoy.

Derzeit ist das Hardtail-Modell ELECTRA BEE verfügbar, welches in verschiedenen Farbgebungen (eloxiert) und Ausstattungen bestellt werden kann.

electra-bee-2016

Der Abtrieb des brose-Motors erfolgt in jedem Fall über einen wartungsfreien Zahnriemen, den Gates Carbondrive, welcher mit verschiedenen Schaltungen kombiniert wird. Auch bei der Akkugröße, Ladegerät, Bremsen und weiteren Komponenten hat der Kunde die Auswahl.

Für die Energieversorgung setzt der Hersteller auf Akkus der BMZ GmbH, wobei als kleine Version der schon hier vorgestellte Range Extender (bis zu 40km Reichweite) oder ein Unterrohr-Akku zum Einsatz, der für Reichweiten bis zu 100 Kilometern gut ist.

 

In der Grundausstattung geht es bei diesem E-Hardtail der Marke BEES zu Preisen ab 3.950 EUR los. Ebenfalls verfügbar ist ein angesagtes E-Fatbike, welches von der Altinsoy Manufaktur FAT BEE ELECTRA getauft wurde.

fat_bee_electra

Auch hier stehen dem potentiellen Kunden ein reiches Sortiment an Farben und Komponenten zur Verfügung, die man entweder selbst im Online-Konfigurator oder eben beim Händler auswählen kann.

Angetrieben wird das E-Fatbike ebenfalls vom 250 Watt starken brose-Antrieb, der bis zu 90 Newtonmeter auf den Zahnriemen von Gates bringt und das Modell entsprechend stark beschleunigen kann.

Das BEES E-Fatbike kann mit bis 4,8 Zoll breiten Reifen bestellt werden und kann laut Hersteller mit einem Personengewicht von 130 Kilogramm belastet werden. Es kostet in der Grundausstattung ab 4.450 EUR.

BEES E-Bikes auf der Eurobike 2015

Der Hersteller war im letzten Jahr auch auf der Eurobike vertreten und hat dort seine Modelle den interessierten Fachbesuchern und Messepublikum vorgestellt. Wir haben hier einige Impressionen für Sie.

Wer nun mehr erfahren möchte, kann sich die Modelle jetzt genauer auf der Webseite der Marke BEES anschauen und sogar sein neues E-Bike bestellen. Jetzt die Hersteller-Webseite besuchen.