Abgesehen von ihrem stylischen Äußeren bringt die Brille einen ausgezeichneten Schutz und astreine Darstellung mit
2 min Lesezeit

Die neue POC Devour Clarity Sonnenbrille wurde von den Sicherheitsexperten im Frühjahr zusammen mit dem Kortal Race MIPS Helm vorgestellt. Wie dieser integriert die neue Schutzbrille der Schweden einige richtungsweisende Technologien, die wir nun in der Praxis ausprobiert haben. Unsere Eindrücke jetzt in diesem Beitrag.

POC Devour Clarity Brille im Praxistest

Schon beim Auspacken hob sich die neue Sonnenbrille von POC von vielen anderen Modellen ab. Die POC Devour Clarity* ist in einer stabilen Box aus Karton untergebracht, die auch für die Aufbewahrung der Brille geeignet ist. Neben der Sonnenbrille selbst befand sich noch ein klares Glas und ein Schutzetui für unterwegs in der Schachtel.

POC Devour Test 2021

Unsere Variante kam mit der „Uranium Black“-Farbe des Gestells daher und brachte die „Clarity MTB Silver Mirror Cat 2“ Gläser mit. Die Brille ist riesig und deckt gefühlt das halbe Gesicht ab. Man kann die Bügel und das Nasenstück passend auf seine Kopfform einstellen, damit die Brille dann auf der Fahrt optimal passt. Bei schmalen Gesichtern sollte man die Brille vor dem Kauf erst einmal anprobieren.

Die Brille erscheint auf den ersten Blick sehr groß, bietet dann auf dem Trail aber den Vorteil eines riesigen Sichtfeldes. Die spezielle Filtertechnologie, die POC zusammen mit Carl Zeiss entwickelt hat, stellt einen überragenden Kontrast bereit, der einen neuen Blick auch auf bekannte Trails zulässt. Durch das geringe Gewicht von rund 40 Gramm stört die Brille auch nach längeren MTB-Fahrten nicht.

Crussis Atland, POC Kortal Race MIPS und POC Devour Clarity

Neben dem optimierten Farbspektrum, welches die Umgebung plastisch und kristallklar hervorhebt, bietet die POC Devour Clarity* auch guten Schutz vor dem Fahrtwind und andere äußere Einflüsse. Optimierte Belüftungsöffnungen sorgen dafür, dass die Brille auch bei großer Anstrengung nicht beschlägt, was wirklich herausragend ist. Die Brille ist zudem optimal zur Verwendung mit dem ebenfalls von uns getesteten POC Kortal Race MIPS abgestimmt.

Auch in ihrer Haupteigenschaft, dem Schutz vor der Sonne, zeigte sich die Brille von ihrer besten Seite und bot überaus guten Schutz auch bei wechselnden Lichtverhältnissen. Wenn man allerdings eine selbsttönende Brille gewohnt ist, muss man sich an die Eigenschaften der POC Devour Clarity erst kurz selbst anpassen.

Fazit

Insgesamt machte die Neuheit mit ihrem riesigen Blickfeld einen sehr guten Eindruck und hat auf den Trails für eine hervorragende Sicht gesorgt. Weitere Pluspunkte stellen die gute Anpassbarkeit und die Option auf Wechselgläser dar, die einem die Möglichkeit geben, die Brille an seine individuellen Anforderungen anzupassen. Einzig der hohe Preis könnte manche vom Kauf abhalten. Von uns gibt es das Urteil “Überragend”!

Mehr zur Brille dann unter www.pocsports.com.

Transparenzhinweis: Die Devour Clarity Brille wurde uns seitens POC Sports für den Testzeitraum kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf das Testergebnis und unsere Meinung hatte dies keinen Einfluss.

Letzte Aktualisierung am 11.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API