Neue E-Rennräder mit diversen Antriebskonzepten werden auf der Eurobike erstmals präsentiert

Immer mehr Hersteller elektrifizieren inzwischen auch Rennräder. Drei Varianten brandneuer Diavelo E-Rennräder feiern auf der kommenden Eurobike ihre Weltpremiere. Dabei sind die Modelle je nach Anspruch für verschiedene Einsatzzwecke konzipiert und auch mit verschiedenen Antrieben ausgerüstet.

Werden E-Rennräder das nächste große Ding im E-Bike Sport?

Diavelo jedenfalls geht davon aus und präsentiert auf der Eurobike Show in Friedrichshafen, die ab Mitte nächster Woche für Fachbesucher geöffnet ist, gleich drei neu entwickelte Modelle, die hinsichtlich des Antriebs-Konzepts kaum unterschiedlicher sein könnten.

So wird unter den Diavelo E-Rennräder Modellen ein S-Pedelec mit Bosch PowerTube 500 und entsprechendem Performance Speed Antrieb sein, welches wohl für die Klientel gedacht ist, denen es nicht schnell genug gehen kann. 😉

Weiter wird es ein E-Rennrad von Diavelo geben, welches mit dem Brose-Antrieb ausgerüstet ist und mit einer Batterie ausgerüstet ist, die mit 630 Wh eine extra große Kapazität für viel Reichweite bietet.

Diavelo E-Rennräder 2018

Diavelo E-Racebike Brose

Das Top-Modell allerdings wird, wie auch das zuletzt auch von Focus im Rahmen des Project Y konstruierte E-Rennrad, mit dem Antrieb des Münchner Startups Fazua ausgerüstet sein.

Dieser kann zum einen komplett ausgebaut werden, falls man die Unterstützung einmal nicht verwenden möchte und zum anderen mit einer unauffälligen aber dennoch ausreichend starken und ausdauernden Unterstützung überzeugen.

Ein weiteres Highlight bei dem zuletzt beschriebenen Modell wird der Carbonrahmen sein, welches die Diavelo E-Rennräder dieser Linie besonders leicht und agil werden lässt.

Wir sind gespannt auf die neuen Modelle am Stand von Diavelo und werden im Anschluß an die Eurobike hier über die Neuheiten ausführlich berichten.

Bis dahin alles Weitere auf www.diavelo-ebikes.com.

Quelle: PM Diavelo
Bild: Diavelo