Kettler Fahrräder wird es auch weiterhin geben

Zum wiederholten Mal verunsichern Pressemeldungen über die Insolvenz des Kettcar-Herstellers Kettler Käufer und Besitzer eines KETTLER E-Bikes oder Fahrrades – doch völlig grundlos. Die drohende Zahlungsunfähigkeit Kettler Plastics GmbH und der Kettler Freizeit GmbH stehen in keinerlei Zusammenhang mit der wirtschaftlich kerngesunden KETTLER Alu-Rad GmbH und hat keinerlei Auswirkungen für KETTLER-Fahrradfahrer.

Die Zukunft von Kettcar, Gartenmöbeln, Fitnessgeräten und Tischtennisplatten scheint aktuell ungeklärt zu sein, doch die weltweit bekannten und geschätzten Fahrräder und E-Bikes der eigenständigen KETTLER Alu-Rad GmbH ist davon nicht betroffen. Bereits seit 2015 – dem Jahr der ersten Kettler-Insolvenz – gehört das traditionsreiche KETTLER Alu-Rad mitsamt dem Produktionswerk im saarländischen Hanweiler zu den Experten der Kölner Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) und steht wirtschaftlich ausgezeichnet da.

Unter dem Dach der ZEG konnten KETTLER Fahrräder das bekannte Qualitätsniveau erhalten und ausbauen. So wurde die Mitarbeiterzahl der KETTLER Alu-Rad GmbH in den letzten dreieinhalb Jahren sogar verdoppelt. Auf der Anfang September stattfindenden Fahrrad-Leitmesse Eurobike in Friedrichshafen wird KETTLER Alu-Rad als Aussteller ein breites Programm an Neuheiten und Highlights sowie eine echte Weltneuheit im Bereich der schnellen E-Bikes (S-Pedelecs) präsentieren.

Kettler-Alu-Rad

Eine beeindruckende Weltneuheit in Sachen Touren-E-Bike Entwicklung wird KETTLER Alu-Rad auf der kommenden EUROBIKE vorstellen. Mit einer Akku- Kapazität von 1250 Wh setzt die QUADRIGA Serie neue Maßstäbe bei Integration und Technik. Mit den zwei voll geladenen BOSCH Powertube-Akkus sind somit Reichweiten von bis zu 300 km möglich.(Abhängig von Gewicht, Fahrstil und Steigungen). Hier bereits alle Infos zu den Neuheiten von Kettler Alu-Rad.

Mehr auch unter www.kettler-alu-rad.de.