Marke gewinnt den Titel als kundenorientiertester Fahrrad-Onlinehändler

Lob von renommierter Stelle: Das Axel-Springer-Blatt Testbild hat zusammen mit dem Marktforscher Statista nach Deutschlands kundenorientiertestem Unternehmen gesucht. Rose Bikes gewinnt in der Kategorie „Fahrrad (Online-Handel)“ – und kommt auch branchenübergreifend unter die Top 20.

Der Omnichannel-Fahrradhändler Rose Bikes setzt alles daran, branchenweit den besten Kundenservice und die beste Customer Experience zu bieten. Dass dies nicht nur Lippenbekenntnis, sondern tatsächlich gelebte Praxis ist, bestätigt jetzt eine unabhängige Konsumentenbefragung von Statista im Auftrag von Testbild aus dem Verlag Axel Springer (Ausgabe 4/2019). Die Verbraucher bewerteten die Kundenorientierung und fachliche Kompetenz des Bocholter Traditionsunternehmens mit „sehr hoch“. Bei der Weiterempfehlungsquote erreichte Rose sogar den Status „exzellent“.

Branchenübergreifend herausragend

Mit einem Gesamtscore von 88,1 von 100 Punkten liegt Rose Bikes aber nicht nur weit vor seinen Mitbewerbern Stadler (81,8), Fahrrad.de (81,6), Brügelmann (78,5) und Bike-Components (77,9). Denn vergleicht man die Scores aller 800 Testsieger branchenübergreifend, liegt Rose auf dem 18. Platz und nur 1,8 Punkte hinter dem absoluten Testsieger Gerstaecker (90,8). Dickschiffe wie Nespresso (87,3), Fielmann (84,1), Edeka (80,0) oder Lindt (82,1) schnitten hingegen schlechter ab.

Kundenservice muss mehr können als den Preis zurückerstatten – nur wenn er richtig gut ist, kaufe ich danach wieder dort ein„, kommentiert Testbild-Experte Jan Bruns das Ergebnis. Für Rose Bikes Geschäftsführer Thorsten Heckrath-Rose ist das nichts Neues. Seit Jahren investiert das mittelständische Unternehmen, um sich nicht nur mit den besten Bikes auf dem Markt zu positionieren, sondern auch das Einkaufserlebnis kanalübergreifend zu optimieren.

ROSE Telefonservice

ROSE Telefonservice

Entsprechend will sich Heckrath-Rose auch nicht auf der Auszeichnung ausruhen. Im Gegenteil. Mit 100 Jahren auf dem Sattel will der mittelständische Fahrradhändler nicht weniger als zum digitalen Innovationsführer der Bike-Branche aufsteigen. „Natürlich haben wir dabei auch den Kundenservice im Blick„, so der Unternehmer. „Auf der To-do-Liste der kommenden Monate stehen beispielsweise innovative Technologien wie KI-basierte Bots, die 24/7 Kundenservice ermöglichen. Zudem soll auch die stationäre Präsenz über noch mehr Touchpoints ausgebaut werde„, so Heckrath-Rose.

Zur Methodik:

Für den Test befragten Analyse-Experten von Statista im Auftrag von Testbild 20.000 Probanden von Mitte Mai bis Anfang Juni 2019 zur Service-Qualität von mehr als 2.700 Unternehmen in 200 verschiedenen Branchen. Die Liste enthielt die ausgezeichneten Unternehmen des vorangegangenen Tests sowie zahlreiche neue Kandidaten. Zusätzlich konnten die Befragungsteilnehmer selbst Shops und Geschäfte nennen, mit denen sie bereits Service-Erfahrung gesammelt hatten. Die Bewertung der Service-Qualität setzte sich aus einem Index für die allgemeine Weiterempfehlungsbereitschaft des jeweiligen Kandidaten sowie fünf einzelnen Testpunkten, darunter fachliche Kompetenz, Kundenorientierung, Erreichbarkeit, Kommunikationsstil und Service-Umfang.

Weitere Informationen unter: www.rosebikes.de.

Quelle: PM Rose
Text: Rose
Bild: Rose