Wer hat's erfunden? Schnelle Pedelecs jedenfalls kommen von Stromer.
4 min Lesezeit

Wer sich für schnelle Pedelec-Modelle interessiert, kommt an Stromer nicht vorbei, denn das „Stromerbike“ ist untrennbar mit dem Begriff S-Pedelec verbunden. Zum Portfolio von Stromer 2018 kommt ein weiteres Modell hinzu, welches auf der Eurobike erstmals zu sehen war.

Der neue Stromer ST5

Highlight am Messestand von Stromer war natürlich der neue ST5, welches zuvor schon kräftig angeteasert wurde und so die Neugier geweckt hatte. Und so herrschte ein riesiger Andrang der zahlreichen Messebesucher, welche die Neuheit begutachten und anfassen mochten.

Stromer ST5 auf der Eurobike 2017

Stromer ST5 auf der Eurobike 2017

So kann der neue Stromer ST5 mit einzigartigen Features überzeugen, die es so bisher bei kaum einem anderen Modell gegeben hat. Allen Neuheiten voran marschiert der neu entwickelte „SYNO Sport“ Motor, welcher mit 850 Watt Spitzenleistung und einem Drehmoment von 48 Newtonmeter aufwartet.

Stromer ST5 Sport

Stromer ST5 Sport

Zudem besitzt der neue Antrieb einen Sportmodus, der auf Knopfdruck aktiviert werden kann und dabei noch mehr benötigter Power zuschießt. Das gab es so noch nie bei einem Stromer E-Bike. Für das Modell hat man zudem einen neuen Rahmen entwickelt, welcher die neue Technik bestmöglich integriert und ein zeitloses, aber gleichzeitig modernes Design mitbringt.

Dort ist im Unterrohr auch der Akku integriert, welcher mit 983 Wh eine riesige Kapazität aufweist und der mittels einer weiteren Neuerung nun per Keyless Funktion entriegelt werden kann. Per einfachem Touch lässt sich der Akku dabei auswerfen und ist ansonsten elektronisch verriegelt und damit diebstahlsicher untergebracht. Einen mechanischen Schlüssel benötigt man nicht mehr.

Stromer ST5 Sport

Ebenfalls schlüssellos funktioniert die Zugriffsberechtigung, welche die Schweizer über die Bluetooth-Funktionalität des Smartphones realisiert haben. Nähert man sich mit zugriffsberechtigtem Smartphone dem Stromer ST5, so wird es automatisch entriegelt und kann genutzt werden. Stellt man es ab und entfernt sich, wird es automatisch verriegelt. Das Suchen des Schlüssels oder die lästige Eingabe eines PINs entfällt ganz.

Wie von den jüngsten Modellen von Stromer gewohnt, besitzt auch das ST5 ein kompaktes Display, welches im Oberrohr integriert ist. Neu ist die Möglichkeit, das Smartphone als zusätzlichen Bildschirm am Lenker zu nutzen, wodurch weitere Informationen dargestellt werden können.

Das neue Modell rollt auf Laufrädern in 27,5 Zoll, die mit eigens für das Schweizer Unternehmen entwickelten Pirelli Cycl-e Reifen bestückt sind. Die Geometrie wurde speziell für diese Konfiguration optimiert.

Weiter greift man für das ST5 in die oberen Regale der Komponenten-Hersteller und stattet das Modell allem aus, was gut und teuer ist. So kommt die Shimano Alfine XTR mit elf Gängen in der Di2-Version zum Einsatz, Stromer-optimierte Scheibenbremsen von TRP, Supernova M99 LED Beleuchtung vorne und hinten und das typische Stromer Tagfahrlicht im Steuerrohr. Auch eine integrierte Hupe ist an Bord.

Mit dieser Ausstattung bewegt man sich auch im oberen Premiumbereich und ruft für das Modell auch locker-flockige 9.490 Euro auf. Ab Juni 2018 soll das neue Flaggschiff der Schweizer dann verfügbar sein.

Stromer Limited Edition ST2

Vom bisherigen Top-Modell haben die Oberwanger eine limitierte Edition aufgelegt. Diese umfasst 555 Modelle und bringt einzigartige Ausstattungsdetails mit. So ist das Stromer LTD ST2 mit einem gebürstetem Aluminiumrahmen ausgerüstet, zu welchem auch die Brooks Komponenten in der ebenfalls limitierten Cambium C17 Variante bestens passen.

Stromer LTD ST2 Brooks 2018

Stromer LTD ST2 Brooks 2018

In Sachen Antrieb greift man zu Bewährtem und stattet das Modell mit dem 500W-SYNO-Drive Motor und integrierter Batterie aus, die mit knapp 1.000 Wh für rund 180 Kilometer Reichweite gut ist. Jeder Käufer des Modells, welches zu Preisen ab 7.690 Euro verkauft werden soll, erhält übrigens eine passende Schweizer Sigg-Flasche, die aus einem Stück hochwertigem Aluminium gefertigt wurde und damit sehr leicht und stabil ist.

Eine besondere Aktion hat man noch mit der Nummer „007“ vor. Wer den Besitz dieser begehrten Modellnummer anstrebt, sollte sich Ende Januar 2018 über das weitere Vorgehen auf der Stromer-Webseite oder die Facebook-Fanpage informieren.

Stromer ST1 X

Über das neue Stromer ST1 X haben wir hier schon berichtet. Als eines der wenigen E-Bikes aus dem Hause Stromer wird es dieses Modell auch als Pedelec-Version geben. Das Modell ist mit dem CYRO-Drive-Antrieb ausgerüstet, der 500 Watt Spitzenleistung abgibt und ist zudem mit einem Akku mit 618 Wh ausgestattet.

Stromer ST1 X Sport

Stromer ST1 X Sport

Wer mehr Reichweite benötigt, kann das E-Bike noch durch den größeren Akku mit 814 Wattstunden aufwerten. Weiter sind 10-Gang Deore-Schaltung und Scheibenbremsen von TRP an Bord. Das Modell ist in den Rahmenvarianten Diamant auch mit abgesenktem Oberrohr für einen leichteren Einstieg zu Preisen ab 5.190 Euro erhältlich.

Fazit

Der führende Hersteller von schnellen Pedelecs baut seinen Vorsprung weiter aus. Mit dem neuen ST5 legt man die Latte in seinem Segment nochmals höher und bietet dabei modernste Funktionalität. Die gesamte Modellpalette der Schweizer findet man in allen Details auf den Webseiten des Herstellers.

Bilder (außer Eurobike): Stromer
Videos: Stromer