Ein neuartiges Solarfahrzeug kommt aus unserem Nachbarland Österreich. Das Solar Pedelec ist modular und Open Source aus Fahrradteilen aufgebaut.

Hinter der Erfindung steckt Matthias Köchl, der seine vor acht Jahren per Handskizzen zu Papier gebrachte Idee, ein mit Solarstrom betriebenes Fahrzeug aus Fahrradteilen aufzubauen, nun in die Tat umgesetzt hat.

Als Abgeordneter der Grünen Österreichs und Gemeindevorstand der Gemeinde Krumpendorf am Wörthersee fehlte ihm die Zeit, sein Vorhaben zeitnah umzusetzen.

Diverse Versuche, ein Pedelec mit Solarstrom zu versorgen, hat es ja mit ELE, dem LEAOS oder dem Dutch Solar Cycle schon gegeben. Bis jetzt konnte sich aber keines so richtig durchsetzen…

Das Solar Pedelec aus Österreich soll modular aufgebaut sein und als Bausatz zu den möglichen Kunden geliefert werden.

Hier kann man auch die Materialien selbst nach Wunsch zusammenstellen, egal ob man Stahl, Alu oder Bambus für den Rahmen verwenden möchte.

Das Fahrzeug ist als Trike gestaltet und ermöglicht es dadurch zwei Personen zu befördern, die im vorderen Bereich nebeneinander sitzen können.

Der Lenkmechanismus und die Bedienung der Bremse ist dabei von beiden Plätzen aus zugänglich, so dass die Passagiere sich beim Steuern abwechseln können — Spaß garantiert!

Im hinteren Rad ist der Pedelec-Antrieb verbaut, welcher in der Spitze 600 Watt leistet und das Solar Pedelec auf 25 Stundenkilometer beschleunigt.

Die Energieversorgung übernimmt das Solardach, welches über den Passagieren aufgespannt ist und in dem Hochleistungssolarzellen mit 21 Prozent Wirkungsgrad integriert sind.

So kann der Erfinder aus 4,8 m² Fläche bis zu 1000 Watt Solarleistung herausholen. Damit kann man bei Sonnenschein quasi unendlich weit fahren. Ein kleiner Pufferakku ist eingeplant.

Dank der Tretpedale ist das Gefährt in Österreich zumindest rein rechtlich als Pedelec eingestuft und kann so ohne Führerschein, aber aufgrund seiner Breite leider nicht auf Fahrradwegen gefahren werden.

Mit Open Source meint der Erfinder, dass Änderungen, Verbesserungen oder Ideen von anderen gerne in sein Produkt mit einfließen können. Auch die Pläne und Zeichnungen sollen allen zur Verfügung stehen und gemeinsam verbessert und vorangebracht werden können.

Bis jetzt ist Modell allerdings nur als CAD-Modell bzw. Rendering verfügbar und kann derzeit leider nicht ausprobiert werden. Jetzt über den Sommer soll aber der erste Prototyp aufgebaut werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der zugehörigen Webseite Solar Pedelec.