Das Projekt "3 EuRegio Gipfel" soll die Berge Gaisberg, Högl und Buchberg auf moderne Art den mobilen Gästen und Einheimischen näher bringen, die Freude an der Natur und zudem Spaß an der Bewegung haben. Die Eröffnung findet im Mai 2015 statt.
5 min Lesezeit

Das Projekt soll ein fundamentaler Beitrag sein, den naturnahen Lebensraum auch Rad- und E-Bike-Fahrern zugänglich zu machen. Das EuRegio Gebiet ist grenzüberschreitend und umfasst das Salzburg-Berchtesgardener Land-Traunstein, in welchem nun mit einer neuen, über 160 Kilometer langen E-Bike-Route drei Gipfel miteinander verbunden werden.

Die Berge Gaisberg, Högl und Buchberg können mittels der neuen Slow Bike Tour auf eine einzigartige Weise neu erlebt werden. Zudem werden auch die bestehenden Landschaftschutzgebiete, Naturreservate und Naturparks den Besuchern auf ganz neue Art präsentiert. In Kombination mit der beeindruckenden Kulturlandschaft rund um Salzburg werden Einheimische wie auch deren Gäste gleichermaßen begeistert sein.

E-Bike Tour im Einklang mit der Natur

Ausgehend von Salzburg führt die Tour durch die Gemeinden Elsbethen, Anif, Grödig, Großgmain, Bayerisch-Gmain, Bad Reichenhall, Wals, Ainring, Piding, Anger, Teisendorf, Petting, Laufen, Oberndorf, Göming, Nußdorf, Berndorf, Perwang, Seeham, Mattsee, Seekirchen, Hallwang. Der Dienstleister movelo, übrigens Marktführer in diesem Bereich, stellt die entsprechende Infrastruktur bestehend aus Verleihstationen, Ladestationen, Lenk- u. Leitsystemen etc. für die E-Bike-Fahrer bereit. Gleichzeitig ist man Partner des Slow Bike Projekts.

Die bisher einmalige Initiative verbindet zeitgemäße, umweltbewusste und sanfte Mobilität mit einem durchgehenden Natur- und Landschaftsschutz. So lenkt die „EuRegio-nale Slow Bike Tour“ den Schwerpunkt einerseits auf die durch Thementafeln, Aussichtsturm, Findlingspark, Panoramaplattform etc. aufgewerteten Naturräume am Gaisberg, Buchberg und Högl, zum anderen werden auch die an der Strecke befindlichen Natur- und Landschaftsschutzgebiete wie der Surspeicher, das Weidmoos und Haarmoos, das Tal der Oichten, die Trumerseen, die Saalachauen zwischen Bad Reichenhall und Siezenheim oder den Schönramer Filz in den Blick der Besucher gerückt.

bad-reichenhall-oberndorf-inkl-hoegl

Durchgeführt wird das bayerisch-österreichische Interreg Projekt „3 EuRegioGipfel – Naturräume und sanfte Mobilität“ in Zusammenarbeit von der Tourismus Salzburg GmbH, der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, der Stadt Salzburg und der Gemeinden Mattsee, Teisendorf, Ainring, Anger, Piding, Laufen sowie der Stadt Bad Reichenhall.

Die 3 EuRegio Gipfel

Die drei Gipfel, welche mit der neuen E-Bike Route der Slow Bike Tour miteinander verbunden werden, haben ihre ganz eigenen Besonderheiten und Reize.

  • Im Osten befindet sich mit einer Höhe von 1288 Metern der Gaisberg, welchem ein Naturwaldreservat angegliedert ist. Vom Gipfel bietet sich den Besuchern ein einzigartiger Panoramablick von 360 Grad über die Alpen und das nördliche Vorland. Auch ein ausgebautes Wanderwegenetz mit einem Panoramarundweg lässt sich zudem nutzen.
  • Der Högl (827 m) liegt im Westen der Region und kann sich mit einer Vielzahl ausgewiesener Biotope und Landschaftschutzgebiete als äußerst erhaltenswerten Lebensraum präsentieren.
  • Der Mattseer Buchberg mit 801 Meter Höhe ist im Norden der Region angesiedelt und befindet sich mitten in einem Naturpark. Der hohe Erholungswert, den die Umgebung des Berges bietet, wird auch durch eine Vielzahl an Themenwegen unterstützt.

Slow Bike Tour in 4 Etappen

Insgesamt 164,4 Kilometer führt die Slow Bike Strecke durch das EuRegio Gebiet. Die Tour ist in vier Tagesetappen aufgeteilt, mittels welcher sich die Sehenswürdigkeiten bestens vom E-Bike aus genießen lassen. Hier finden Sie die gesamte Strecke in der Übersicht.

1. Etappe

Der erste Abschnitt der Tour (55 Kilometer und ca. 700 hm) führt von Bad Reichenhall in den Berchtesgadener Alpen mit vielen Freizeitmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten entlang des Salachufers nach Hausmoning und weiter bergauf bis zum Högl. Nach einem interessanten Ausblick geht es weiter durch Wälder und wiesen bis Gumperting. Die immer hügeliger werdende Strecke geht es durch den Schönrainer Filz ins Salzburger Land und schließlich ans Etappenziel Oberndorf.

2. Etappe

Der Besuch der dortigen Stille-Nacht-Gedächtniskapelle ist obligatorisch; der anschließende Streckenverlauf (23 km, ca. 400 hm) führt die Radler durch die Wiesen und Weiden des Salzburger Landes bis nach Nußdorf am Haunsberg. Danach führt der Weg steil hinauf über das „Hörndl“, das mit einem beeindruckenden Blick über die Kalkalpen entschädigt, bevor die Strecke anschließend durch das Salzburger Seenland führt. Nachdem die Radler an mehreren Seen vorbeigefahren sind, unter anderem auf einem schönen neuen Radweg, erreichen sie das Ziel der Etappe Mattsee.

3. Etappe

Nach der möglichen Begutachtung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Mattsee führt der Weg (38 km, ca. 450 hm) die E-Bike-Fahrer ca. fünf Kilometer den Buchberg hinauf. Auch hier entschädigt ein einzigartiger Ausblick für die Strapazen, dem eine Abfahrt zum Wallersee folgt. Auf einer stillgelegten Bahntrasse führt die Strecke dann über Hallwang direkt nach Salzburg, dem dritten Etappenziel.

4. Etappe

Der letzte Teil der Route (47 km, ca. 1.100 hm) startet in Salzburg, nicht ohne dass man die dortigen Sehenswürdigkeiten wie das Geburtshaus Mozarts, die Festung Hohensalzburg oder die Festspielhäuser besucht hat. Am Volksgarten vorbei führt der Radweg dann den Gaisberg hinauf, mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten an der Strecke, und wieder zurück an die Salzach. Nach Überquerung dieser folgt der Weg der Alpenstraße bis zum Schluss Hellbrunn, führt weiter vorbei am Salzburger Freilichtmuseum und zum Wallfahrtsort Großgmain. Der Rest der Strecke ist ein Kinderspiel und führt die E-Biker dann wieder zurück bis zum Ausgangspunkt der Strecke: Bad Reichenhall.

Die Slow Bike Tour auf einen Blick

Länge der Slow-Bike-Tour: 164 km
Höhenunterschied: ca. 2650 m
Start/Ziel: Bad Reichenhall oder Salzburg eignen sich aufgrund der guten Verkehrsanbindung ideal als Ausgangspunkte. Die Rundtour ermöglicht aber auch jeden anderen Ort als Einstiegspunkt.
Strecke: Radwege und verkehrsarme Nebenstraßen, fast zur Gänze asphaltiert.
Fahrtrichtung: Empfehlenswert ist es, die Slow-Bike-Tour im Uhrzeigersinn zu befahren, da dann die Steigungsstrecken leichter zu bewältigen sind.
Dauer: 3 – 4 Tage. So haben Sie ausreichend Zeit, um die zahlreichen (Natur-) Attraktionen entlang der Strecke zu genießen.
Beschilderung:

eur-logo-quadrat-farbe-web-th1Die Slow-Bike-Tour ist ab Frühjahr 2015 mit dem einheitlichen Slow-Bike-Logo auf den Radwegschildern gekennzeichnet, sowohl im Bundesland Salzburg als auch in Bayern. Die Route ist in beide Richtungen beschildert. Darüber hinaus weisen zahlreiche Orientierungs- und Thementafeln auf die (Natur-) Besonderheiten entlang der Strecke hin.

Radfreundliche Betriebe: In praktisch allen Orten entlang der Strecke befinden sich Gasthöfe, Hotels und gemütliche Pensionen, die eine angenehme Unterkunft in allen Preiskategorien offerieren! Einige Betriebe haben ihr Angebot perfekt auf Radfahrer abgestimmt. Die radfreundlichen Betriebe sind in den interaktiven Etappen-Karte eingezeichnet!

mattsee-salzburg-inkl-buchberg

Eröffnungstermin und weitere Informationen

Die Slow Bike Tour wird offiziell auf dem Gaisberg am 08. Mai 2015 um 11 Uhr eröffnet. Über die Tour gibt es umfangreiche Informationen auf der zugehörigen Webseite oder der speziellen Broschüre, die Sie hier herunterladen können.