Das Schwabing ist ein neues E-Bike mit tiefem Einstieg und Cleanmobile Antrieb von M1-Sporttechnik.
3 min Lesezeit

Auf der diesjährigen Eurobike feierte nicht nur das neue Spitzing PLUS seine Premiere, denn zugleich wurde auch das Schwabing von M1-Sporttechnik erstmals als Serienmodell der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Das praktische Modell ist für den Gebrauch in der City prädestiniert und war bereits 2014 in Friedrichshafen zu Gast, damals aber noch als Prototyp.

Inzwischen wurde das Modell mit dem kunstvoll geschwungenen Rahmen aus Carbon zur Serienreife entwickelt und kann ab sofort geordert werden.

Schwabing: Urban-Bike mit bärenstarkem Motor

Wie beim Spitzing kommt beim neuen M1 Schwabing der einzigartige Antrieb von Cleanmobile zum Einsatz. Der Pinring-Antrieb ist laut Herstellerangaben der derzeit stärkste Serienantrieb für E-Bikes und beschleunigt das Schwabing rasant bis zum Erreichen der jeweiligen Höchstgeschwindigkeit.

m1-schwabing-2016-blau

Das neue Modell des Carbon-Spezialisten M1-Sporttechnik ist in einer Pedelec-Version (25 km/h) und einer S-Pedelec Variante (45 km/h) zu haben. Beide Spielarten verfügen jedoch über das sagenhafte Drehmoment von bis zu 120 Newtonmeter, welche ab der ersten Umdrehung zur Verfügung stehen und trotzdem sanft und materialschonend einsetzen.

Wer möchte, kann das neue Schwabing von M1-Sporttechnik auch mit einem wartungsfreundlichen Zahnriemen ausrüsten lassen und profitiert dann zusätzlich von einem noch weicheren Anfahren. Der Hersteller setzt hier auf einen Zahnriemen von Continental, welches schon allein aufgrund der Wartungsfreiheit und dem leisen Lauf große Vorteile gegenüber konventionellen Fahrradketten bietet.

City-Flitzer im Detail

Das neue M1-Sporttechnik Schwabing kann entweder als Pure Bike ohne Schutzbleche, Ständer und Gepäckträger geordert werden oder als Urban Bike mit kompletter Ausstattung. Das Modell ist jeweils in der Rahmengröße 48 oder 53 cm erhältlich.

m1-sporttechnik-schwabing

Des Weiteren hat der Kunde die Wahl, ob das E-Bike mit der Shimano XT eine Kettenschaltung oder den bereits angesprochenen Abtrieb über einen Zahnriemen haben soll. In diesem Fall setzt der Hersteller für die Übersetzung dann auf die stufenlose NuVinci Getriebenabe.

Dank der Akku-Kapazität von 880 Wh ist auch bei hoher Unterstützungsstufe eine gute Reichweite möglich. Für eine ausgedehnte Reichweite (240 Km) steht dem Nutzer ein Eco-Modus zur Verfügung, der nicht die Kraft des E-Bikes, dafür aber die Höchstgeschwindigkeit beschränkt (Pedelec: 20 km/h; S-Pedelec: 30 km/h). Die Batterie lässt sich in 3,5 Stunden wieder aufladen.

M1-Sporttechnik_Schwabing_Detail_2016

Unterstützungsstufen hat das Schwabing übrigens deren fünf, wobei die höchste Stufe den Fahrer mit 550 % der Eigenleistung unterstützt. Damit stellen Anstiege oder Gegenwind überhaupt kein Hindernis dar. 🙂

Je nach Variante stehen dem Nutzer beim Pedelec 250 Watt und beim S-Pedelec 500 Watt Leistung zur Verfügung. Der Wirkungsgrad des Antriebs ist über den gesamten Leistungsbereich bei 80 Prozent angesiedelt, was einen hervorragenden Wert darstellt.

Hohe „Connectivity“ ab Start verfügbar

Beim neuen Schwabing E-Bike ist natürlich von Beginn an der neue Bordcomputer von Cleanmobile verfügbar, welcher die Anbindung des Smartphones über Bluetooth 4.0 ermöglicht. Damit wird zum Beispiel ein einfaches Navigieren, Daten-Logging, die Nutzung von Messaging-Funktionen und vieles mehr bereitgestellt.

M1_Spitzing_PLUS_Display_2016

Die Bedienung des Displays mit den umfangreichen Anzeigen wie Batteriezustand, Reichweite, Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Maximalgeschwindigkeit, Tageskilometer, Gesamtstrecke oder auch Systemhinweise erfolgt über ein Nahbedienteil am Lenkergriff, welches über einen integrierten Joystick verfügt. Auch ein USB-Anschluss zum Aufladen des Smartphones während der Fahrt ist vorhanden.

Das M1 Schwabing auf der Eurobike 2015

Wir haben das Schwabing auf der Teststrecke der diesjährigen Eurobike selbst ausprobiert und waren begeistert vom nicht enden wollenden Vorschub des Antriebs. Das Pedelec schiebt einfach bis zur weichen Abregelung des Motors (in unserem Fall 45 km/h), wobei man dann diese Geschwindigkeit leicht halten kann.

M1-Sporttechnik_Schwabing_Eurobike_2015

Damit sollte der einfache Transport des Einkaufs nach Hause oder die Tour rund um die Stadt zum süchtig machenden Vergnügen werden. Wer ein E-Bike möchte, das seinem Fahrer maximal unterstützt, sollte sich die Modelle von M1-Sporttechnik und im Besonderen das Schwabing einmal genauer anschauen.

Das M1 Sporttechnik Schwabing wird ab 4.999 EUR angeboten. Mehrere Versionen sind verfügbar, die sich dann im Kaufpreis unterscheiden. Wer sich vorher noch weiter über das E-Bike und die Varianten informieren möchte, kann dies auf den Webseiten des Herstellers erledigen: M1 Sporttechnik – Schwabing.

Produktbilder: M1 Sporttechnik