Der E-Bike Pionier bringt erstmals seit Jahren wieder eigene Modelle auf den Markt

Im Jahr 1993 brachte Yamaha in Japan das erste elektrisch unterstützte Elektrofahrrad (PAS) auf den Markt. Es folgten bis 2008 mehrere Entwicklungsstufen der Antriebe, wobei bis dahin über eine Million Pedelecs verkauft wurden. Außer in Japan mit inzwischen zwei Millionen in den Verkehr gebrachten eBikes gab es auf dem weltweiten Markt aber kaum Yamaha eBikes, wobei der Hersteller sich mehr auf die Entwicklung und den Vertrieb von diversen eBike-Antrieben konzentrierte.

Yamaha eBikes vorerst nur in den USA

Für 2018 hat Yamaha Motor USA nun erstmals wieder eigene E-Bikes außerhalb Japans angekündigt. Mit insgesamt vier Baureihen zum Start möchte man in den USA einen breiten Kundenkreis abdecken und stattet die Modelle natürlich mit den eigenen Motoren aus. 😉

Allerdings scheint man „nur“ die bekannten PW- und PW-X-Antriebe einzusetzen, der bei Haibike 2018 zum Einsatz kommende PW-SE Motor wird auf der Webseite nicht als Antrieb genannt. Ob die modelle auch nach Europa kommen, wissen wir derzeit noch nicht. Wir haben eine Anfrage an Yamaha gesendet und werden die Informationen nachliefern.

Yamaha YDX Torc

Das YDX Torc ist ein E-Hardtail, welches mit Laufrädern in 27,5 Zoll und dem Yamaha PW-X Antrieb ausgerüstet ist. Es kommt zudem mit der stoßgeschützten und gut sichtbaren Bedieneinheit, die neben dem Vorbau platziert ist.

Yamaha Cross Connect

Das Yamaha Cross Connect ist die Trekking-Variante der neuen E-Bikes und kommt wohl mit PW-X-Antrieb und entsprechendem Display neben dem Vorbau. Dazu werden die Modelle aber mit LED-Beleuchtung, Gepäckträger und Hinterbauständer komplett ausgerüstet.

Damit eignen sich die Modelle nicht nur für den täglichen Arbeitsweg und sonstige Alltagsfahrten, sondern sind auch bestens für ausgedehnte Touren in Freizeit und Urlaub ausgestattet. Weitere Details zu den komfortabel mit Federgabel und sportlicher Kettenschaltung versehenen Modellen haben wir derzeit leider noch nicht.

Yamaha Cross Core

Das Yamaha Cross Core ist die abgespeckte Version des zuvor beschriebenen Modells, welches zwar eine Beleuchtung mitbringt, ansonsten aber auf Schutzblech und Ständer verzichtet. Laut Yamaha soll es die Vorzüge eines Rennrades mit dem ergonomischen Komfort eines flachen Lenkers verbinden und zudem mit seiner Antriebskraft überzeugen.

Yamaha Urban Rush

Ein waschechtes Rennrad hat Yamaha aber auch noch im Programm. Das Urban Rush kommt mit Rennradlenker und Yamaha PW-Antrieb, der das Modell auf dem täglichen Sprint zur Arbeit und zurück antreibt.

Fazit

Es ist toll für eBike-Interessierte, dass Yamaha wieder eigene E-Bikes außerhalb Japans anbietet. Fraglich ist, ob die hier gezeigte (Prototypen-)Modelle jemals auch nach Europa kommen werden. Unklar ist ebenso, wie Hersteller, die bisher auf Antriebe von Yamaha setzten, auf diese Neuerung reagieren werden. Nehmen Sie Modelle mit Yamaha-Antrieb aus dem Programm oder akzeptieren sie die neue Konkurrenz?

In den USA jedenfalls sollen die neuen Yamaha eBikes bereits zum Frühjahr 2018 verfügbar sein. Alle weiteren Informationen bekommt man auf den Seiten der Yamaha Motor USA Inc., welche interessierte Leser hier finden.

Bilder: Yamaha