Bionisches E-Bike-Leichtgewicht gewinnt Design-Preis

NCTE, Spezialist für berührungsfreie Drehmomentsensoren, liefert oh!bike den zentralen Leistungssensor, der das anspruchsvolle Ziel einer bionischen – das heißt auf die Kraft des Fahrers abgestimmten – Steuerung ermöglicht.

Die Fahrrad-Manufaktur aus Barcelona entwickelt E-Bike-Leichtgewichte für den urbanen Raum mit smarter Motorassistenz und erhielt den ADI-FAD-Award 2018 für das beste Design. 2015 gegründet, hat oh!bike zwei Jahre Entwicklungsarbeit in das E-Bike gesteckt.

Im Antrieb messen NCTE-Sensoren über die magnetisierte Kurbelwelle Drehzahl und Drehmoment. Das EBike merkt, wie stark der Fahrer in die Pedale tritt und passt die elektrische Unterstützung entsprechend an. Das ermöglicht nicht nur ein harmonisches Fahrgefühl, sondern auch eine sichere Fahrt.

Sensorik macht das oh!bike smart

Mit NCTE haben wir den besten Partner gefunden, um unseren E-Bike-Antrieb smart zu machen. Die Sensoren mit magnetischer Technologie sind extrem leicht, langlebig und verändern nicht das Original-Design“, sagt Anna Borderia Gasulla, Marketing & Sales, oh!bike. „Oh!bike schafft es, Design, Leichtigkeit, Qualität und Fahrkomfort in einem E-Bike zu verbinden. Ein perfektes Umfeld, um die Leistungsfähigkeit unserer Sensor-Lösungen unter Beweis zu stellen“, sagt Verena Graf, Vorstand der NCTE AG.

Verena Graf

Der magnetische Leistungssensor der NCTE kommt mittlerweile in rund 50 Prozent aller E-Bikes auf dem deutschen Markt zum Einsatz. Das oh!bike ist mit 15kg eines der leichtesten E-Bikes auf dem Markt.

Kürzlich erhielt es bei den von ADI-FAD organisierten Delta-Preisen (Verband für Industriedesign zur Förderung von Kunst und Design) den Award für das beste Design 2018 in der Kategorie Mobility. Auf Kickstarter hat das Unternehmen bereits erfolgreich eine Pre-Sales-Kampagne gestartet. Ab September 2018 soll der Vertrieb erfolgen. Für die Distribution sucht oh!bike noch einen Partner im deutschsprachigen Raum.

Mehr unter www.ncte.de.

Quelle: PM NCTE
Bilder: NCTE