Zahlreiche Neuigkeiten stellt Momentum Electric auf der diesjährigen Eurobike in Friedrichshafen vor.
1 min Lesezeit

Der Hersteller aus London bringt für 2016 viele neue Modelle und setzt dabei auf bisher kaum eingesetzte bzw. sogar unbekannte Antriebssysteme.

So zum Beispiel das neuen Momentum VIT-S, ein Wortspiel mit dem französischen Begriff „vitesse“ für Geschwindigkeit, welches auf einen Mittelmotor des japanischen Herstellers Nidec Copal Corporation setzt.

Der neue, leichte und sehr kräftige Mittelmotor soll das höchste Leistungsgewicht am Markt haben und wird von Momentum in einem speziell designtem Rahmen integriert, der modern und angesagt aussieht. Es soll das bisher stärkste E-Bike von Momentum werden.

Momentum_VIT-S_2016

Obenfalls mit einem neuem Antrieb bestückt ist das Upstart Advanced. Hier kommt der neue Bafang MAX Drive Mittelmotor zum Einsatz, welcher auch das kürzlich durchgeführte 24h-eBike-Rennen am Nürburgring gewonnen hatte.

Momentum kombiniert das neue Antriebssystem mit der Automatikschaltung NuVinci Harmony Advanced, so dass man hier mit dem Momentum Upstart Advanced ein einfaches zu bedienendes und starkes Paket geschnürt bekommt. Auf dieselbe Kombination setzt auch das neue Model T Advanced, welches eines der komfortabelsten modelle auf dem Markt werden soll.

Eine Weltpremiere feiert auch das Momentum Zeyn, welches mit dem innovativen Antrieb von ZeHus ausgerüstet wird. Es ist mit nur 10 Kilogramm ultraleicht und schnell und muss dank Bike+ System niemals aufgeladen werden. Leichter und schneller als ein normales Fahrrad – so soll laut Momentum E-Biking sein.

Für 2016 überarbeitet wurden die bekannten Modelle Model T und Upstart, die eine bessere Drehmomentsteuerung spendiert bekommen und zudem an Gewicht abgespeckt haben. Beide Modelle sollen unter 20 Kilogramm wiegen, das Upstart sogar deutlich.

Alle weiteren Infos bekommen Sie hier bei uns in der Nachberichterstattung zur Eurobike 2015 und natürlich auch auf der Webseite von Momentum Electric.