Für E-Bike- und Merida-Fans wird 2017 ein tolles Jahr

Für eine einfachere Auswahl nach Einsatzzweck hat Merida 2017 seine E-Bike-Range in drei neue Kategorien eingeteilt. So kann die Vorauswahl des nächsten Modells einfach nach dem Stichwort Performance, Sport oder Active erfolgen.

Wer gerne mit maximaler Leistung fährt, ist mit der neuen Merida Performance Linie gut bedient, wer sich gerne aktiv bewegt, wird mit den E-Bikes der Reihe Active seinen Spaß haben. Zwischendrin rangieren die Sport-Modelle, die das Beste aus beiden Welten verbinden sollen.

Merida 2017 – Performance Modelle

Die neue Kategorie hat Merida 2017 auch gleich mit zahlreichen neuen Modellen gefüllt. Hier stehen neue Performance Modelle zur Verfügung, die einen breiten Einsatzbereich abdecken.

Merida eBIG.TRAIL

Den Anfang macht das nagelneue eBIG.TRAIL, welches auf Laufrädern in 650B mit Plus-Bereifung absolut trendy ist und als Hardtail seinem Nutzer schier unendlichen Spaß auf allen Trails bescheren soll.

PROTOTYP: Merida eBIG.TRAIL 2017

PROTOTYP: Merida eBIG.TRAIL 2017

Mit 130 Millimetern Federweg an der Front steht dem auch nichts im Wege, wobei auch die extra kurzen Kettenstreben (430 Millimeter) ihren Teil dazu beitragen dürften.

Vorwärts schiebt das Merida eBIG.TRAIL der neue Shimano Steps E-8000, welcher speziell für den Betrieb in E-Mountainbikes entwickelt wurde. Dieser bietet genügend Kraft und Ausdauer für zahlreiche Stunden auf dem Trail.

Merida eONE-TWENTY

Eine Stufe weiter rangiert das eONE-TWENTY, welches als E-Fully die gesamte Bandbreite eines Touren-Pedelecs abdecken soll. Für Ausdauer sorgt dabei die Ausrüstung mit einem 500-Wh-Akku.

Zugute kommt dem Modell die Ausrüstung mit dem neuen Shimano Steps MTB Antrieb und das Fahrwerk mit 120 Millimetern Federweg. Damit wird die Verwendung des Modells abseits befestigter Wege zum Vergnügen.

PROTOTYP: Merida eONE.TWENTY 2017

PROTOTYP: Merida eONE.TWENTY 2017

Hier helfen auch die fetten 650B+ Reifen, der Boost-Standard und die Geometrie, die kurze Kettenstreben mit einem langem Reach kombiniert und das E-MTB so gleichzeitig sicher und agil macht!

So ist das neue Merida eONE-TWENTY genau für diejenigen gemacht, die ihren Spaß auch abseits von Downhill-Strecken finden.

Merida eONE-SIXTY

An der Spitze rangiert ebenfalls eine Neuentwicklung: das Merida eONE-SIXTY ist ein waschechtes Enduro, welches seinen Lift gleich in Form des Shimano Steps E-8000 Antriebs gleich eingebaut hat.

Passend dazu ist es mit einem 160-Millimeter-Fahrwerk ausgerüstet, welches wie gemacht ist für rasante Bergab- und auch Bergauffahrten. Hier spielt auch die agile Geometrie mit langem Reach und kurzer Kettenstrebe eine Rolle.

PROTOTYP: Merida eONE.SIXTY 2017

PROTOTYP: Merida eONE.SIXTY 2017

Das E-Enduro gefällt außerdem mit stabilem Aluminiumrahmen, der Batterie und Antrieb sauber integriert, den innenverlegten Zügen und dem sogenannten „Smart Entry“-Zugang, welcher ein einfaches Aufsteigen ermöglichen soll.

Dass dieses neue E-Mountainbike nicht auf den Boost-Standard und dicke Plusbereifung in 650B verzichten kann, erklärt sich ja fast von selbst.

Merida 2017 – Kategorie Sport

In der Klasse der Sport-E-Bikes wird es von Merida 2017 auch neue Modelle geben, die als Allrounder den Spagat zwischen Alltag und Freizeit bestens bewerkstelligen sollen.

Merida eBIG.SEVEN / NINE

Das neue eBIG.SEVEN / NINE wird von Merida als SUV tituliert, jenem Begriff aus der Autowelt, die dem jeweiligen Fahrzeug ein nahezu umfassendes Einsatzgebiet zuschreiben soll. Auch dieses Modell soll sich daher im Alltag komfortabel, souverän im Gelände und sportlich in der Freizeit geben.

Wie die Modelle zuvor greift das Hardtail mit breiter Plus-Bereifung und dem stabilen, aber leichtem Rahmen auf den neuen E-MTB-Motor E-8000 von Shimano zurück, welcher zusammen mit der großen 500-Wh-Batterie ein smartes Package für zahlreiche Stunden Spaß auf dem E-Bike ergibt.

PROTOTYP: Merida eBIG.SEVEN/NINE 2017

PROTOTYP: Merida eBIG.SEVEN/NINE 2017

Das neue Modell kommt in 27,5 Zoll als eBIG.SEVEN oder als 29er in eBIG.NINE und ist mit modernen Features wie Steckachsen vorne und hinten und dem angesagten Boost-Standard ausgerüstet.

Praktisch sind zudem trotz sportlicher Geometrie die vorhanden Vorrichtungen zur Aufnahme von Schutzblechen oder einem Gepäckträger, die dem Modell Alltagstauglichkeit bescheren. Zu welchem Preis und ab wann das Merida eBIG.SEVEN / NINE bei den Händlern stehen wird, ist uns bis jetzt noch nicht bekannt.

Merida eNINETY-NINE

Noch bessere Voraussetzungen in Sachen Komfort und Alltagstauglichkeit soll das Merida eNINETY-NINE mitbringen, welches mit Vollfederung mit 100 Millimeter Federweg, sportiver Geometrie und niedriger Überstandshöhe daherkommt.

PROTOTYP: Merida eNINETY.NINE 2017

PROTOTYP: Merida eNINETY.NINE 2017

Als Twentyniner rollt es einfach über Unebenheiten hinweg, wobei es dabei kräftig vom bewährten Shimano Steps E-6000 Mittelmotor unterstützt wird. Ausdauernd ist es dabei dank 500-Wh-Akku und alltagstauglich ist es mittels Vorbereitungen für die Aufnahme von Schutzblechen oder Seitenständer.

Mit nur 19 Kilogramm ist das E-Fully aus dem Hause Merida erstaunlich leicht, fungiert damit in Zusammenhang mit der Ausstattung als „E-Bike für jede Gelegenheit“ und wird schon bald bei den Merida-Händlern stehen.

Merida – Kategorie Active

Die neue Klasse Active richtet sich an E-Bike-Fahrer, die es nicht so verbissen sehen mit Sport und Training, aber dennoch Spaß haben und aktiv sein möchten.

Merida eBIG.TOUR

Mit dem Merida eBIG.TOUR möchte man die Robustheit aus dem Mountainbike-Bereich auch den urbanen Radlern zugute kommen lassen. Diese kombiniert man mit ausgewogenem Komfort und fertig ist das durchdachte E-Bike für ausgedehnte Touren in Stadt und über Land.

Merida eBIG.TOUR 7 XT Edition 2017

Merida eBIG.TOUR 7 XT Edition 2017

Mit einer völlig neuen Geometrie wird zum einen der Auf- und Abstieg erleichtert, zum anderen aber dem Fahrer eine aufrechte, entspannte Sitzposition ermöglicht. Mit 100 Millimeter Federweg soll es dann leicht über Stock und Stein gehen.

Das Modell ist für die Ausrüstung mit Schutzblechen, Gepäckträger und Seitenständer vorbereitet, kann aber zudem auch als EQ-Version mit LED-Beleuchtung geordert werden und bietet sich so direkt als Allroundmodell für jeden Einsatzzweck an.

Merida eBIG.TOUR 7 XT Edition 2017

Merida eBIG.TOUR 7 XT Edition 2017

Hierzu passt auch der E-6000 genannte Mittelmotor der Shimano Steps Baureihe, welcher in Kombination mit dem 418-Wh-Akku für ausreichend Reichweite sorgen dürfte. Das eBIG.TOUR kann man schon bald bei den Händlern von Merida selbst bewundern.

Mehr über die neuesten Modelle des Herstellers schon bald hier bei uns oder auf www.merida.com.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den meisten in diesem Beitrag eingebundenen Bildern um PROTOTYPEN handelt (s. Kennzeichnung). Die finalen E-Bike-Modelle werden erst auf der Eurobike 2016 am Stand von Merida zu sehen sein.

Bilder: Merida