Ein sehr leichter und unsichtbarer Antrieb für den Einbau im Rennrad und Gravelbike

Auf der Eurobike wurde auch das Maxon 2020 Portfolio gezeigt. Highlight des Programms für die kommende Saison ist der MX Air genannte Zentralantrieb, der zum Einbau in verschiedenste Räder durch OEMs gedacht ist. Aber auch für den bekannten (und nachrüstbaren) Heckantrieb gibt es Neuerungen, die wir unseren Lesern hier vorstellen möchten.

Maxon 2020 mit MX Air Mittelmotor

Die Antriebseinheit des maxon MX Air Systems ist mit 1,9 Kilogramm besonders leicht. Der 36V-Antrieb ersetzt das Tretlager und ist für Geschwindigkeiten von 25 km/h (Europa) bzw. 33 km/h (USA, Welt) ausgelegt. Das maximale Drehmoment liegt bei (aus unserer Sicht zu geringen; Anm. d. Redaktion) 18 Newtonmeter. Dauerhaft soll der Antrieb sogar nur 12 Nm abgeben. Er richtet sich an OEMS, welche den Antrieb bei ihrer Konstruktion berücksichtigen und in ihre neuen Modelle einbauen. Eine Nachrüstung ist nicht vorgesehen.

Maxon 2020 MX Air

Zusätzlich gehört mit der maxon BX250I noch eine Batterie mit 250 Wh zum System dazu, die nochmals 1,4 Kilogramm zum Gesamtgewicht hinzufügt. Die Batterie kommt dabei komplett im Unterrohr unter und kann laut Hersteller in 1,5 Stunden voll aufgeladen werden. Zur Bedienung des System steht mit dem maxon POWERTAB eine ins Oberrohr integrierbare Einheit zur Verfügung, die das System noch um Bluetooth und ANT+ Konnektivität erweitert und so die Verbindung mit der zugehörigen Smartphone-App und/ oder GPS-Geräten wie z.B. Garmin möglich macht.

Nichts, was es nicht schon geben würde, stehen doch mit dem vivax Assist, dem Fazua Evation Antrieb oder auch dem COMP Drives C19 zahlreiche Alternativen bereit oder zumindest in den Startlöchern. Weder beim Gewicht, noch bei der Kraftenfaltung übertrifft der neue Antrieb die Produkte der Konkurrenz, so dass wir uns hier in der Redaktion fragen, was dann die Besonderheit des Antriebs sein soll. Hier hilft wohl nur eine baldige Testfahrt. 😉

Aus unserer Sicht richtet sich das System an sehr sportliche Fahrer von Rennrädern oder Gravelbikes, welche die meiste Zeit auch ohne Unterstützung klar kommen, aber doch noch einen kleinen Push für das Quäntchen mehr Reichweite oder eine minimal bessere Steigfähigkeit suchen. Ob dies jedoch für einen Erfolg des Antriebs ausreichend ist, wagen wir zu bezweifeln.

Maxon MX Heckantrieb mit Neuerungen

Wurde der maxon MX Antrieb, der hierzulande als 25 km/h Version und (zumindest für die Schweizer sinnvoll) auch als S-Pedelec-Variante nachrüstbar ist, bisher einzig mit Rahmenakku angeboten, so wird es im Portfolio von maxon 2020 auch eine integrierte Batterie-Variante geben.

Hier wird es allerdings mit dem Nachrüsten schwierig, so dass sich die Neuheit auch eher an OEMs richtet, welche den maxon BIKEDRIVE Antrieb ab Werk verbauen und den Rahmen als Grundlage für ihr neues E-Bike nehmen möchten. Auch von maxon direkt werden bereits komplett umgerüstete Räder angeboten.

Fazit

Das Portfolio von maxon Motor wächst auch 2020 weiter an. Auch abseits der Schweiz möchte man seit geraumer Zeit mit seinen Produkten punkten und baut das Portfolio in dieser Richtung aus. Ob sich dies aber mit Produkten wie dem MX Air System in die gewünschte Richtung entwickelt, bleibt abzuwarten. Wir werden maxon daher weiter beobachten.

Mehr unter www.maxonbikedrive.com.

Quelle: PM maxon
Video: maxon