Das neue Über-E-MTB setzt sich an die Spitze der Range der Oberösterreicher
5 min Lesezeit

Mit dem KTM Macina Prowler hat der Traditionshersteller aus Oberösterreich das Top-Modell seines Produktportfolios für 2020 vorgestellt. Es bringt natürlich den neuesten Bosch Performance Line CX der vierten Generation mit, dazu einen Carbonrahmen mit neuester PowerTube 625 und massig Federweg. Doch das sind nicht die einzigen Highlights des Modells. Mehr zu den Features erfährt man hier in unserem Beitrag.

KTM Macina Prowler 2020 – die Details

Dass das Entwickler-Team von KTM beim Macina Prowler für 2020 all ihr Know-how eingebracht hat, scheint man dem E-Mountainbike schon im Stand anzusehen. Allein schon der außergewöhnliche Carbonrahmen mit der von den konventionellen 2018er Modellen bekannten Straight Line Link Technologie (SLL) lässt die Potenz des Modells schier erahnen.

KTM Macina Prowler Sonic 2020

Der neue Performance Line CX Antrieb der 4. Generation kommt bei rund 50 von ca. 70 neuen Modellen bei KTM zum Einsatz (bald im Überblick auf unserer Seite). Natürlich bringt er auch die neue Macina Prowler Serie auf Touren. Das Unternehmen aus Mattighofen kombiniert den brandneuen Antrieb mit der ebenso neuen PowerTube 625, die im schlanken Unterrohr untergebracht ist. Eine DualBattery-Option, wie man sie bei einigen anderen Herstellern schon gesehen hat, stellt KTM bei seinen E-Fullys nicht zur Verfügung.

Geschützte Integration des Kiox auf dem Vorbau, allerdings bei einem Sturz gefährdet

Gesteuert wird der Antrieb mit dem immer beliebter werdenden Kiox-Bordcomputer, dem für 2020 einige neue Funktionen spendiert wurden. KTM hat zur Aufnahme des Displays einen neuen Vorbau konstruiert, der dieses bestens schützen soll und zudem perfekt im Sichtfeld des Fahrers liegen soll. Leider ist es etwas zu exponiert, um bei einem entsprechenden Sturz gänzlich unbeschadet davon zu kommen. Auch der Antrieb selbst ist nur teilweise von einem Gehäuse geschützt, vorne ist er ziemlich offen, um gute Kühlung zu erreichen.

Ziemlich offenes Gehäuse für den Bosch CX

Viele spannende Detaillösungen, wie eben die nun auch bei verschiedenen 2020er Macina-Modellen Einzug haltende SLL-Technologie, sollen das Fahrwerk auf höchstes Niveau katapultieren. Bei der Top-Variante Macina Prowler Sonic stellt dieses beispielsweise per Rock Shox Lyrik Ultimate üppige 180 mm an der Front und per Rock Shox Super Deluxe Coil 170 mm im Heck bereit. Durch das geradlinige Einbringen der Kraft auf den Dämpfer, ohne eine oft standardmäßige Umlenkung per Rocker Link, werden die Schwingenlager ca. 8 Mal weniger belastet und die Federung reagiert zudem sensibler.

Das teilte Entwicklungsleiter Thomas Pressl auf den Eurobike Media Days 2019 mit, die soeben am Kronplatz in Südtirol zu Ende gingen. Der 4-Gelenk-Hinterbau ist aber aus Aluminium gefertigt und wurde mit einer Anti-Squat-Kinematik ausgerüstet, um das Wippen während der Fahrt einzudämmen und das Vorderrad am Boden zu halten. Gleichzeitig ist die Kinematik aber so abgestimmt, dass Hinterbau bei Abfahrten so weit eintauchen kann, dass kein Überschlagsgefühl entsteht. Auch die neuen Kapoho-, Chacana- und Lycan-Modelle profitieren 2020 von dieser Technik.

Auch hier kommt die bewährte DiMMiX-Bereifung zum Einsatz, die aus einem 29er Vorderrad und einem 27,5″ PLUS Hinterrad besteht und ein zielgenaues Dirigieren samt gutem Überrollverhalten an der Front mit massigem Grip und guter Traktion am Antriebsrad verbindet. Im Ausfallende befindet sich auch noch eine Aufnahme für einen Seitenständer, was sich bei der Nutzung im Alltag bezahlt machen dürfte.Die weitere Ausstattung der Sonic-Variante lässt Kenner mit der Zunge schnalzen.

So kommt die Sram XX1 Eagle AXS zum Einsatz, die per Funk geschaltet wird, genauso wie die Rock Shox Reverb AXS Sattelstütze, die mit eben solcher Drahtlostechnologie ausgerüstet ist. Gebremst wird mit der Shimano XTR 4-Kolben-Bremse, die mit Bremsscheiben mit 200 mm Durchmesser vorne und hinten daherkommt.

Und als wäre dies nicht genug, sind noch DT Swiss HXC 1200 Carbon-Laufräder verbaut, auf welche jedenfalls beim auf den EUROBIKE MEDIA DAYS 2019 gezeigtem Modell MAXXIS MINION Bereifung aufgezogen war. Ob diese auch bei der finalen Ausstattung dabei sein werden, ist noch nicht ganz geklärt.

Ziemlich cleanes Cockpit

KTM Macina Prowler Modelle für 2020

Mit drei Modellen startet KTM mit dem Macina Prowler in die Saison 2020, die allesamt mit Carbonrahmen kommen. Ob es eine Aluminium-Version geben wird, steht noch in den Sternen.

KTM Macina Prowler Sonic

KTM Macina Prowler Sonic 2020

KTM Macina Prowler Sonic 2020; Bild: KTM

Motor: Bosch Performance Line CX Gen4, 250 W, 75 Nm
Display: Bosch Kiox
Batterie: Bosch PowerTube, 625 Wh
Ladegerät: Bosch 6A
Rahmen: KTM MACINA PROWLER Carbon, 170 mm Aluminium rear triangle
Gabel: Rock Shox Lyrik Ultimate, 180 mm
Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe Coil Select+, 170 mm
Schaltung: Sram XX1 Eagle AXS, 1×12
Bremsen: Shimano XTR 4-Kolben, 200 mm v/h
Sattelstütze: Rock Shox Reverb AXS
Laufräder: DT Swiss HXC 1200 Spline
Reifen: MAXXIS MINION DHR II 3C MaxxTerra EXO TR (?)
Preis: 9.999 EUR

KTM Macina Prowler Prestige

Motor: Bosch Performance Line CX Gen4, 250 W, 75 Nm
Display: Bosch Kiox
Batterie: Bosch PowerTube, 625 Wh
Ladegerät: Bosch 6A
Rahmen: KTM MACINA PROWLER Carbon, 170 mm Aluminium rear triangle
Gabel: Rock Shox Lyrik Select+, 180 mm
Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe Coil Select+, 170 mm
Schaltung: Shimano XTR, 1×12
Bremsen: Shimano XTR 4-Kolben, 200 mm v/h
Preis: 6.999 EUR

KTM Macina Prowler Master

Motor: Bosch Performance Line CX Gen4, 250 W, 75 Nm
Display: Bosch Kiox
Batterie: Bosch PowerTube, 625 Wh
Ladegerät: Bosch 6A
Rahmen: KTM MACINA PROWLER Carbon, 170 mm Aluminium rear triangle
Gabel: Rock Shox Lyrik Select, 180 mm
Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe Coil Select, 170 mm
Schaltung: Shimano XT, 1×12
Bremsen: Shimano 520 4-Kolben, 200 mm v/h
Preis: 5.799 EUR

Fazit

Mit seinem neuesten Über-E-MTB hat KTM im wahrsten Sinne des Wortes „ein As im Trikotärmel“, welches mit einer überragenden Ausstattung punktet, die sich höchstwahrscheinlich auch in einer überragenden Performance äußert. Leider war das hier gezeigte Modell als Prototyp nicht fahrbar und so müssen wir uns bis zu einem späteren Zeitpunkt gedulden. Sobald wir es testen konnten, lest ihr hier unseren Testbericht. Auch die Verfügbarkeit der Modelle war noch nicht bekannt.

Alles Weitere steht bald unter www.ktm-bikes.at zur Verfügung.

Quelle: PM KTM
Bilder: s. Kennz.