Der neu entwickelte Antrieb soll den Motoren von Shimano und Bosch auf dem Trail Paroli bieten
5 Minute(n) Lesezeit

Der weltgrößte Fahrradhersteller, Giant aus Taiwan, hat bei einem Medienevent auf der Insel Korsika das neue SyncDrive Pro Antriebssystem vorgestellt, welches speziell für den Einsatz in E-Mountainbikes vorgesehen ist.

Es soll rechtzeitig zu Saisonbeginn noch in mindestens drei Top-Modellen des Herstellers zum Einsatz kommen und findet sich natürlich dann auch in den Neuentwicklungen für die Saison 2018 wieder.

Giant SyncDrive Pro

Das Unternehmen hat in Sachen Antriebe für E-Bikes schon immer mit Yamaha als Lieferant zusammengearbeitet, diese allerdings meist nie in der vom Motoren-Hersteller entwickelten Version eingesetzt, sondern immer mit kleineren Maßnahmen speziell an die eigenen Anforderungen angepasst.

Die daraus entstehenden Giant-eigenen Antriebe hatten z.B. dank veränderter Software immer ein bisschen mehr Drehmoment oder eine andere Charakteristik als die entsprechenden Motoren von Yamaha und sind zudem an der Bezeichnung SyncDrive erkennbar.

Beim neuen SyncDrive Pro, welcher baulich dem extrem kompakten und kräftigen Yamaha PW-X entspricht, wurde allerdings mehr an der Software geändert als bisher, damit dieser schließlich den Wünschen des Fahrrad-Riesen aus Taiwan entsprechen konnte.

Auf dem neuesten Stand

Giant musste etwas tun. Die meisten Hersteller rüsteten inzwischen ihre E-Mountainbikes mit speziell entwickelten Varianten von Bosch, Shimano oder auch Yamaha aus, einzig die Taiwaner setzten weiter auf den „alten“ SyncDrive-Antrieb, welcher mit den angepassten Antrieben der Konkurrenten nicht mehr so recht mithalten konnte.

Das neue Giant SyncDrive Pro Antriebssystem soll nun die Antwort sein und implementiert einen der stärksten Antriebe in das integrative Design der E-Mountainbikes und weiteren E-Bikes des Herstellers.

Die Hardware übernimmt Giant dabei von Yamaha, programmiert aber die Software selber, welche dann auch ambitionierten E-Mountainbikern eine möglichst natürliche und kräftige Unterstützung geben soll.

Die bekannten Antriebe bleiben weiter im Programm, allerdings unter anderer Bezeichnung. So wird aus dem SyncDrive Antrieb mit 60 Nm der SyncDrive Life, während aus dem SyncDrive mit 70 Nm (80 Nm) der SyncDrive Sport wird

Maximale Unterstützung

Das angepasste Antriebssystem stellt seinem Fahrer fünf Unterstützungsstufen bereit (Eco, Tour, Active, Sport and Power), wobei die größte Stufe „Power“ mit sagenhaften 360 Prozent Unterstützung aufwarten kann. Das bedeutet, dass die Kraft des Fahrers in dieser Stufe um das 3,6-fache vom Motor unterstützt wird. (Anm. d. Red.: Der „normale“ Yamaha PW-X Antrieb unterstützt maximal mit 320 Prozent).

Auch die anderen Unterstützungsstufen hat Giant gegenüber seinem Antriebslieferanten verändert. Eine Übersicht haben wir in der unten eingebunden Tabelle dargestellt.

Modus (Giant)UnterstützungUnterstützungModus (Yamaha)
*Die Bezeichnung Tour wird ab Juni in "Basic" umbenannt.
Power360%320%EXPW
Sport300%280%HIGH
Active250%190%STD
Tour*175%100%ECO
Eco100%50%+ECO
Off00OFF

Mit 80 Newtonmetern liegt der Antrieb auf Top-Niveau, übertrifft in Sachen Drehmoment damit den Platzhirsch Bosch Performance CX und befindet sich auf Augenhöhe mit dem Shimano Steps MTB Antrieb.

Dieses Drehmoment liefert der Antrieb in den drei oberen Modi bis zu einer Kadenz von 120 Umdrehungen pro Minute, in den beiden unteren immer noch bis zu einer Kadenz von 110 U/min.

ModusKadenz (80 Nm)
*Die Bezeichnung Tour wird ab Juni in "Basic" umbenannt.
Power120 U/min
Sport120 U/min
Active120 U/min
Tour*110 U/min
Eco110 U/min
Off0

Dabei reagiert der neue SyncDrive Pro Antrieb schneller und direkter auf den Pedalimpuls als die bisherigen Antriebe im Portfolio von Giant. Laut der Taiwaner liefert der Antrieb bereits in weniger als 190 Millisekunden 100% seiner 80 Newtonmeter Drehmoment, was ein Anfahren am Berg besonders einfach machen soll.

Hier hilft auch der neue Freilauf, welcher die doppelte Anzahl Zähne bietet und so ein schnelleres Einrasten bietet (7,5″ Freilauffläche mit 24 Rasten und 2 Sperrklinken-Sets) und so eine direktere Reaktion und geringere Ansprechzeit gewährleisten kann.

Kompakte Baugröße und geringes Gewicht

Identisch zum Yamaha PW-X ist der Giant SyncDrive Pro ist mit 3,1 Kilogramm besonders leicht und kompakt. Bis zu 380 Gramm leichter als die bekannten SyncDrive Sport und Life Antriebe ist der Motor und nimmt dabei rund 13 Prozent weniger Volumen als die „alten“ Motoren ein. Damit ist der Antrieb für die immer weiter boomende Klasse der E-Mountainbikes besonders geeignet.

Erreicht wird diese Differenz, indem man bei Yamaha eine hohlgeschmiedete Antriebsachse verwendet, die mit ISIS-Profil verzahnt ist und mit einer Breite von nur 168 Millimeter einen Q-Faktor bietet, welchen man von den klassischen MTBs gewohnt ist.

Akku, Display und Bedienung

Anders als die meisten Hersteller greift Giant nicht auf die von vielen Medien und Fachleuten gelobte Displayeinheit von Yamaha zurück, die vor Beschädigungen bei Stürzen geschützt neben dem Steuerrohr befestigt wird, sondern kocht auch hier sein eigenes Süppchen.

So kommt ein eigenes Display mit stabilem Aluminiumrahmen zum Einsatz, welches mittig auf dem Lenker thront und dem Stil der bereits bekannten Anzeigeeinheiten des Herstellers entspricht. Auch die Möglichkeit der Einbindung eines Second Screen für Navigation oder weitere Anwendungen wurde nicht vergessen. Bedient wird dieses und der Antrieb über die im linken Lenkergriff fest integriert Bedienelemente, welche wir hier auch schon vorgestellt haben.

Auch die Akkus konfektioniert Giant selber und bietet drei Größen an, die allesamt sauber integriert und geschützt im Unterrohr Platz finden. Die Bandbreite der Giant EnergyPaks reicht hier von 300Wh über 400Wh und schließt mit 500 Wattstunden ab.

Giant-Modelle mit SyncDrive Pro 2017

Nach heutigen Stand wird es vorerst drei Modelle mit dem neuen Antrieb geben, welche bereits ab März verfügbar sein sollen. Ob noch weitere Modelle nachgeschoben werden, ist uns derzeit nicht bekannt.

Giant Full-E+ 0 SX pro

Das Aushängeschild der Taiwaner für diese Saison kommt mit 140mm Federweg am Heck und Maestro-Dämpfungssystem. Dazu ist in der Front eine Gabel mit 160 mm Federweg verbaut, welche bei Bedarf absenkbar ist. Damit kommen auch performanceorientierte Trailfahrer auf ihre Kosten.

Kostenpunkt: 5.999,90 Euro

Giant Full-E+ 0 Pro

Auch das hier gezeigte Modell ist besonders stark auf dem Trail und kann auf das hohe Drehmoment von 80 Newtonmeter des SyncDrive Pro Antriebs zugreifen, während das 140mm-Maestro-Dämpfungssystem im Zusammenspiel mit der 27,5″-Bereifung für sehr guten Bodenhalt auf nahezu jedem Untergrund sorgen.

Kostenpunkt: 4.999,90 Euro

Giant Full-E+ 1.5 Pro

Den Einstieg zur neuen Antriebstechnologie bietet in diesem Jahr das Full-E+ 1.5 Pro, welches mit perfekt abgestimmten Komponenten und unbändiger Power so gut wie jeden Trail zum einmaligen Vergnügen macht.

Kostenpunkt: 3.899,90 Euro

Hier noch ein schickes Video zum Launch:

Wer noch mehr wissen möchte, findet alle weiteren Informationen direkt bei Giant Bicycles.

Quelle: PM Giant
Bilder: Giant
Video: Giant