Die E-Bike-Range der Riesen aus Taiwan ist so groß wie noch nie

Das bisher kompletteste E-Bike-Portfolio bringt Giant 2017 und hat dieses vor kurzem der Öffentlichkeit präsentiert. Angefangen von City-Pedelecs und Pendler-eBikes hat der weltgrößte Fahrradhersteller seit längerem auch Rennräder und Tourenbikes elektrifiziert.

Nicht zu vergessen die immer weiter boomenden E-Mountainbikes, die am Markt gefragt sind wie noch nie und von den Taiwanesen mit immer neuen bzw. verbesserten Modellen bedacht werden.

Die E-Bike Neuheiten von Giant 2017

Hatte Giant in den Vorjahren Antriebe von diversen Herstellern in seinen E-Bikes verbaut, so konzentriert man sich schon seit letztem Jahr vermehrt auf Yamaha als einzigen Zulieferer für das Antriebssystem. Einzig das Shimano Steps System ist vereinzelt noch an einigen aktuellen Modellen zu finden.

Der Hersteller aus Taiwan bekommt von seinem Zulieferer aus Japan übrigens seit längerem eine angepasste Version des Antriebs, die dauerhaft die 80 Nm leistet, die der soeben vorgestellte Yamaha PW-X ab der kommenden Saison für andere Hersteller auf die Kurbel bringt.

Neu im Portfolio von Giant 2017 ist die Umgestaltung des Lenkerbedienteils, das neue, besser geschützte Display und die verfeinerte Akku-Integration. Damit wirkt die Optik schlanker, obwohl die gleiche Leistung oder Steifigkeit dahintersteckt.

Giant Quick-E+ 45 2017

Ganz neu für 2017 ist das Giant Quick-E+ 45, welches das bekannte 25 km/h schnelle Quick-E+ ergänzt und zudem das erste S-Pedelec des taiwanischen Herstellers überhaupt ist. Auch hier setzt man auf den Syncdrive C genannten Antrieb von Yamaha, welcher in der schnellen Version zum Einsatz kommt.

Giant Quick-E+ 45 2017

Wie gemacht für Pendler soll das S-Pedelec sein und Städter nicht nur schnell und einfach an ihren Arbeitsplatz bringen, sondern richtet sich darüber hinaus auch an gesundheitsbewusste, urbane Menschen, die auf ein Auto verzichten und trotzdem größere Distanzen leicht und schnell überbrücken möchten.

Für die längere Reichweite sorgt die neue Batterie mit 500 Wh, die Giant gekonnt in den Rahmen integriert. Übrigens genauso wie die zahlreichen Leitungen und Züge, so dass das neue Modell ein überaus cleanes und (wind-)schnittiges Äußeres besitzt.

giant_quick-e_45_2017_action

Zum edlen Renner passen auch die übrigen Komponenten: Shimano-XT-Schaltung, kräftige Tektro Scheibenbremsen und LED-Beleuchtung von Supernova (M99pro).

Das Quick-E+ 45 kommt in mehreren Versionen schon bald zu Preisen ab 3.499,90 EUR in den Handel.

Giant Road-E+ 2017

Ebenfalls in neuer Version geht das Giant Road-E+ in die neue Saison. Ausgestattet mit dem neuesten Yamaha Syncdrive C Antrieb mit Pedalplus-Technologie ist es gedacht für Menschen, die sich auf der Straße mit hoher Geschwindigkeit auspowern wollen.

Giant Road-E+ 2017

Mit 500-Wh-Akku und leichtem Rahmen sollten auch massig Kilometer möglich sein. Der Antrieb jedenfalls sollte mit seine 80 Nm leichtes Spiel mit dem gut ausgerüsteten E-Rennrad haben, welches sich übrigens laut Giant auch bestens für die Fahrt zur Arbeit eignen soll.

Gesteuert wird der Antrieb einfach praktischer Lenkerfernbedienung, die den Zugriff auf vier Unterstützungsstufen freigibt und zudem die Anzeigen auf dem neuem, mittig platziertem Display durchschalten lässt.

giant_road-e_2017_action

Das Giant Road-E+ steht Ihnen in mehreren Größen demnächst bei den Giant-Händlern für ca. 3.699,90 EUR zur Verfügung.

Giant Dirt-E+ 2017

In überarbeiteter Version kommt auch das Dirt-E+ von Giant 2017, welches nach der Vorstellung im letzten Jahr nun auch mit den Neuheiten im Detail von Giant ausgerüstet wird.

Giant Dirt-E+ 2017Dazu gehört der Akku mit knapp 500 Wh (genau 496 Wh) und die neue Lenkerfernbedienung, die nun direkt an der Klemmschelle des Griffes integriert wurde und insgesamt besser bedienbar ist.

giant_dirt-e_2017_action

Mit 120 Millimeter Federweg ruft das Hardtail nach knackigen Trails und ist dank 80 Nm aus dem Yamaha Antrieb auch kaum zu stoppen. Es wird zu Preisen wohl um die 3.000 EUR demnächst bei den Händlern stehen.

Giant Full-E+ 2017

An der Spitze des E-Bike-Programms für das kommende Jahr steht das vollgefederte E-Mountainbike Full-E+, welches sich im Gegensatz zum Vorgänger radikal geändert hat.

Giant Full-E+ 2017

Das E-Fully kommt nächstes Jahr auch mit dem neuen Rahmen daher, welches die Batterie und weitere Komponenten harmonisch integriert und für einen aufgeräumten Look sorgt.

Des Weiteren wurde dem neuen Giant Full-E+ das bewährte Maestro-Hinterbaukonzept implantiert, welches bis zu 140 Millimeter Federweg am Heck bringt. Dabei wurde auch die Anlenkung des Heckdämpfers verbessert, welcher nun nicht nur besser übersetzt ist, sondern auch weniger verschleißen dürfte.

giant_full-e_2017_

Dank Batterie mit 500 Wh, die mit ihren abgerundeten Kanten kleiner wirkt, als sie ist und sich harmonisch ins Gesamtbild des Rahmens einfügt, setzt ein Energiemangel dem Spaß auf dem Trail so schnell kein Ende.

Die Integration hört auch beim Rahmen nicht auf, sondern setzt sich mit dem Nahbedienteil am linken Lenkergriff fort, während der Fahrer weiter mit dem neuen, beständigerem Display seine Freude hat.

giant_full-e_2017_action

Das Topmodell der Reihe bietet den Boost-Standard und kann so auf die angesagte Plus-Bereifung umgerüstet werden. Ausgeliefert wird es mit Reifen in 2,6 Zoll.

Bereits ab Ende Oktober 2016 sollen die neuen vollgefederten E-MTBs zu Preisen ab 3.499 EUR beim Händler stehen.

giant_emtb_action

Mehr zu den neuen E-Bike-Modellen von Giant 2017 finden Sie auch schon bald auf www.giant-bicycles.com.

Quelle: PM Giant
Bilder: Giant