Auf der Intermot werden die flitzbike E-Bikes auch vorgestellt
2 min Lesezeit

Nach der Messe ist vor der Messe. Die Intermot folgt der Eurobike auf dem Fuße und die Hersteller zeigen dort ebenfalls ihre neuesten Entwicklungen für die kommende Saison.

Auch die wachsende Anzahl der Flitzbike E-Bikes wird dort präsentiert. Als Motto haben sich die Oberschwaben den Slogan „Einfach aufsteigen, einfach losfahren!“ auf die Fahnen geschrieben.

Die handgefertigten flitzbike E-Bikes, über die wir hier auch schon öfter berichtet haben, strotzen nur so von Ausstattungshighlights und wertigen Komponenten.

So wir auch das neue E-Mountainbike „cr18 Electric“ dort gezeigt, genauso wie das universell einsetzbare Alltagspedelec „flitzbike P.18“. Auch die Tiefeinsteiger-Ausführung „P.18 comfort“, die das Aufsteigen dank eines tieferen Einstiegs zusätzlich erleichert wird dort zu sehen sein.

Ganz neu wird auch ein Prototyp eines Touren-Pedelecs gezeigt, der mit dem neuen Brose-Mittelmotor ausgestattet ist und den Namen „Traveller“ tragen wird.

flitzbike Traveller mit Brose-Antrieb; Bild: Flitzbike GmbH

flitzbike Traveller mit Brose-Antrieb; Bild: Flitzbike GmbH

Das Antriebssystem von Brose ist nicht nur sehr leicht, sondern besticht auch durch die ruckfreie und gleichmäßige Schubkraft. Besuchern steht es frei, die flitzbike-Pedelecs und -Fahrräder auf dem Intermot-Testparcour ausgiebig Probe fahren.

Ein Pedelec für alle Fälle

Wer möglichst wartungsfrei und ohne viel Nachdenken täglich mit dem Pedelec fahren möchte, findet im handgefertigten flitzbike „P18“ das ideale Transportmittel für den Alltag.

flitzbike P.18; Bild: Flitzbike GmbH

flitzbike P.18; Bild: Flitzbike GmbH

Das modern und zeitlos gestaltete Modell kommt in klassischer Fahrrad-Optik daher und ist mit dem wartungsarmen Riemenantrieb von Gates Carbon Drive, dem unverwüstlichen Pinion-Getriebe P1.18 und leistungsstarken Motoren von Go SwissDrive Systems ausgestattet.

Bei den flitzbike E-Bikes kann der Kunde zwischen den Antriebsklassen von 250 W und 500 W wählen, die mehr als 40 Nm Drehmoment leisten. Für das stärkere Modell P18/S45, mit dem Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h zu erreichen sind, ist eine gültige Fahrerlaubnis vorgeschrieben.

Probefahren leicht gemacht

Wer die flitzbike E-Bikes nicht live auf der Intermot ansehen kann, kann eine andere Möglichkeit nutzen, die flitzbike-Macher mit als Einziges derzeit auf dem Markt anbieten.

So können Interessenten aus Deutschland verschiedene flitzbike E-Bikes für nur 119,– Euro bis zu drei Tage ausgiebig zuhause testen. Um den Testwunsch anzustoßen, reicht ein Anruf oder eine E-Mail, und das gewünschte Fahrrad bzw. Pedelec wird zum Wunschdatum per Spedition in einem eigens konstruierten, stabilen Karton angeliefert.

Die Rücksendung erfolgt ebenso über die Spedition, hierzu genügt eine kurze Mitteilung an flitzbike. Beim Erwerb des Fahrrads oder Pedelecs werden die Testfahrtkosten selbstverständlich angerechnet.