Das neue Modell der Rheinland-Pfälzer ist kompromisslos für grobstes Geläuf bergab entwickelt worden
5 min Lesezeit

Mit dem Exess Ecross stellt S-TECH, der Fahrwerksspezialist im Motocross-Bereich aus dem pfälzischen Göllheim, ein E-Mountainbike zur Verfügung, welches speziell für extremen Downhill entwickelt wurde. Nachdem man vor drei Jahren ein Modell mit einem extremen Antrieb vorgestellt hatte, welches allerdings eher nicht für die Nutzung im öffentlichen Raum gedacht war, legt man nun mit einem legalen E-Downhiller nach. Hier alle Informationen zur Neuheit!

Exess Ecross im Detail

Das neue Exess Ecross ist für den Uphill, aber besonders für den Downhill entwickelt worden. Je technischer und schneller, umso besser. Für die Bewältigung der steilsten Ansteige verbaut die Marke den Bosch Performance Line CX der aktuellen Generation mit 85 Newtonmeter, der mit dem neuesten Softwarestand ausgestattet ist.

 

Exess Ecross

Im Inneren des Vollcarbonrahmens, der ein recht schlankes Unterrohr mitbringt, ist der Bosch PowerTube Akku mit 625 Wh untergebracht. Damit sollen zahlreiche Runden im Bikepark oder auch lange Touren auf den Trails ermöglicht werden. Die Batterie kann sowohl im eingebauten Zustand geladen, aber auch zum Laden herausgenommen werden.

Vollcarbonrahmen

In Sachen Geometrie integriert man den Fahrer gut ins E-MTB, so dass man sich mit dem Exess Ecross sicher fühlt. Ein langer Radstand soll in Verbindung mit den längeren Kettenstreben für eine hohe Fahrstabilität und große Spurtreue sorgen, wobei sich das Modell trotzdem agil zeigen soll. Der Rahmen ist samt Komponenten für die ASTM Klasse 5 freigegeben und bringt zudem das Zedler Advanced Plus XXL Prüfsiegel mit.

Geometrie Exess Ecross

RahmengrößeMLXL
Oberrohr (mm)628650675
Steuerrohr (mm)115125135
Lenkwinkel (°)656565
Sitzrohr (mm)430450470
Sitzwinkel (°)737373
Kettenstrebe (mm)480480480
BB Drop (mm)-12,5-12,5-12,5
Reach (mm)464482504
Stack (mm)640649658
Radstand (mm)129013131339

Auf dem Vorbau thront das Bosch Kiox Display, zuletzt unter anderem mit einer rudimentären Navigationsfunktion versehen, die zusammen mit dem Smartphone des Nutzers funktioniert. Löblich und eher selten ist die werksseitige Ausstattung mit dem Bosch Fast Charger*, der mit bis zu 6A Ladestrom dafür sorgt, dass man bei leerem Akku so schnell wie möglich wieder auf die Trails kann.

Die Sram GX Schaltung mit elf Gängen ist nur Mittel zum Zweck und stellt dem Nutzer eine Bandbreite von 420 Prozent zur Verfügung, die zum Erklimmen des nächsten Anstiegs jeweils ausreichen sollte. Kurze Kurbeln mit 150 mm sorgen auf Trails und im Downhill dafür, dass Pedal Clipping möglichst ausbleibt.

Auf der Downhillstrecke profitieren Nutzer von der massiven Upside-Down-Doppelbrückengabel von Manitou, die 203 mm an Federweg bereitstellt und eine hohe Biegesteifigkeit der Standrohre mitbringt. Die 27,5″-Variante der Manitou Dorado Expert bringt dabei eine 20 mm Steckachse mit, externe Einstellungsmöglickeiten für HS und LS Druckstufe, die Kompressionsdämpfung TPC+ und eine Anpassung des Luftvolumens klassisch über Volumenspacer. Eine Aufrüstung mittels IRT-Kit ist möglich, was eine entsprechende Anpassung per zweiter Druckkammer möglich macht.

Am Hinterbau stehen ebenfalls 200 mm an Federweg zur Verfügung, die durch einen Rock Shox Super Deluxe Coil-Dämpfer mit linearer Federkennlinie verwaltet werden. Der Dämpfer ähnelt in seinem Aufbau dem eines Motocross-Dämpfers und wurde in Sachen Dämpfertune speziell auf die Kinematik des Exess Ecross abgestimmt. Die Leverage Ratio wurde dabei für schnellen und harten Downhilleinsatz optimiert.

Dafür dass der Hinterbau diese Fahrweise klaglos mitmacht, verbaut der Hersteller an den relevanten Lagerstellen jeweils zwei anstatt nur ein Kugellager. So nimmt man Belastungsspitzen durch eventuelle Knickkräfte heraus und wirkt zudem statischen Traglasten entgegen, die nun doppelt so hoch sein dürfen. Somit zeigt sich der Rahmen deutlich steifer, was sich in einer höheren Lebensdauer der Lager zeigen soll. S-TECH verbaut dabei einzig vollkugelige Lager der Marke EnduroBearings mit einer bis zu 40 % höher liegenden Traglast als konventionelle Kugellager.

Vom Hersteller wird das Fahrwerk ab Werk an die Vorlieben des Käufers angepasst und so bei der Gabel zum Beispiel Luftdruck, Trennkolbenposition und Dämpfungseinstellungen auf den Einsatzzweck und das Fahrergewicht eingestellt. Auch der Dämpfer wird samt Verwendung einer Feder mit passender Federrate individuell auf den Fahrer, dessen Gewicht und den geplanten Einsatzzweck angepasst.

Damit man auch bergab einmal den Anker werfen kann, verbaut S-TECH beim Exess Ecross die Magura MT7 Bremsanlage mit vier Kolben vorne und hinten. Ebenfalls vorne und hinten kommen wärmetechnisch entkoppelte Magura MDR-P Bremsscheiben mit 220 Millimeter Durchmesser zum Einsatz, die auch bei extrem langen Abfahrten für eine dauerhaft gute Bremsleistung sorgen und sich zudem äußerst gut dosieren lassen sollen.

Auf den DT Swiss FR 1950 Laufrädern in 27,5 Zoll verbaut die Marke dabei Schwalbe Magic Mary mit ADDIX soft Mischung vorne und Schwalbe Hans Dampf mit ADDIX Speedgrip Mischung hinten, beide in 2,8 Zoll Breite und mit Super Trail Karkasse. Hier wären dem Einsatzzweck entsprechend sogar Varianten mit der Super Gravity oder gar Super Downhill Karkasse angebracht.

Über den mit 820 mm extrabreiten RaceFace Atlas Lenker mit RaceFace Grippler Double Lock-on Grips hat der Fahrer den E-Downhiller zusammen mit dem 50 mm langem Truvativ Vorbau im Griff. Auf der Manitou Jack Variostütze mit gerade noch ausreichendem Hub von 150 Millimetern ist der Fizik Terra Aidon Sattel befestigt, der für die Uphill-Passagen und auch längere Anfahrten zur Downhillstrecke gut geeignet erscheint.

Exess Ecross

Motor: Bosch Performance Line CX, 250 W, 85 Nm
Batterie: Bosch PowerTube 625, 625 Wh
Display: Bosch Kiox
Rahmen: Vollcarbon, 200 mm
Gabel: Manitou Dorado Expert, 203 mm
Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe Coil linear
Schaltung: SRAM GX, 1×11
Bremsen: Magura MT7, 220 mm v/h
Kurbelgarnitur: SRAM X1, 150 mm
Vorbau: Truvativ Direct Mount, 50 mm
Sattelstütze: Manitou Jack, 150 mm
Sattel: Fizik Terra Aidon
Laufräder: DT Swiss FR1950 27,5″
Reifen: Schwalbe Magic Mary 2.8″ / Schwalbe Hans Dampf 2.8″  Super Trail v/h
Gewicht: 25,5 kg
zul. Gesamtgewicht: n/a
Preis: 7.590 EUR

Hier noch ein Video, wie sich die Macher die Nutzung ihres Exess Ecross vorstellen:

Fazit

Mit dem Exess Ecross steht Downhill-Freaks ein sehr interessantes Modell zur Verfügung. Konsequent auf die höhere Belastung ausgelegt und mit entsprechenden Parts versehen, sollten Nutzer mit dem Modell auch bei aggressiver Nutzung glücklich werden. Dass das zweite E-MTB-Modell der Firma jetzt als legales Pedelec auf den Markt kommt, kann man dabei nur begrüßen.

Mehr unter www.exess-bikes.de.

Letzte Aktualisierung am 5.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Quelle: PM S-TECH
Bilder: S-TECH
Video: S-TECH