Sauberer Riemenantrieb, smarte Steuerung via eigener App und überarbeitete Optik: Coboc schickt das neue ONE Soho F1 auf die urbane Piste und stellt damit seinem Retro-Klassiker einen weiterentwickelten Bruder zur Seite. Damit gibt das neue ONE Soho F1 einmal mehr ein Statement für unkonventionelle, schöne E-Bikes ab.

Seit Coboc-Gedenken ist das Modell Soho der unumstrittene Avantgardist im Rennstall der Heidelberger E-Spezialisten – wenn nicht sogar unter den E-Bikes überhaupt: cleane Ästhetik mit einem silbernen Finish und geglätteten Schweißnähten, edle Komponenten wie ein BROOKS-Sattel und ein elegant mit Lederband umwickelter Bullhornlenker.

Passend zum konsequent minimalistischen Auftritt ist nur ein Gang ausreichend, um im urbanen Terrain die Nase vorn zu haben. Als ob das nicht schon genug wäre, ist dem Silberpfeil in keinster Weise anzusehen, dass es sich um ein E-Bike mit ordentlich Schmackes handelt – ganz zu schweigen von der Steuerung via Smartphone App.

Nun hat Coboc seinem Silberpfeil Soho einen ebenbürtigen Bruder zur Seite gestellt, das neue ONE Soho F1, wobei das „F“ für „Forward“ (Fortschritt) steht: Ein sauberer Riemenantrieb ersetzt nun die Kette, noch einmal 600 Gramm wurden an Gewicht eingespart und ein neuer Look in Argentum-Silber mit schwarzen Kontrasten unterstreicht das Coboc-typische, für E-Bikes dennoch unkonventionelle Erscheinungsbild.

Deutsche Ingenieurskunst par excellence

Auf das Wesentliche reduziert lautet auch beim neuen Soho F1 die Devise: Lowtech nach außen, aber Hightech im Inneren. Ausgestattet mit 500 Watt Maximalleistung, lädt das Soho F1 mit lässiger Eleganz zu flotten Ampelsprints ein. Nahezu unsichtbar ist der in nur zwei Stunden aufgeladene 350 Wattstunden starke Akku im Unterrohr versteckt und liefert über 70 bis 100 Kilometer Energie.

Fünf dezente LEDs am Oberrohr deuten auf die Power im Inneren hin. Dank der von Coboc entwickelten Motorsteuerung ist das Zusammenspiel von Muskelkraft und Antrieb so smart abgestimmt, dass sich eine Schaltung erübrigt. Das spart Gewicht und mit gerade einmal 13 Kilogramm Gesamtgewicht ließe sich der wendige Silberpfeil locker auch ohne Elektroantrieb fahren.

Wie beim Bruder kommt auch hier die Grundform des Rahmens aus dem Bahnrad-Rennsport, so dass Stabilität, Steifigkeit und Agilität die Schlagworte sind, die die temperamentvollen Fahreigenschaften rund machen. Ganz gleich ob im Business-Look oder in Freizeitklamotten, wer auf puristisches Design in Verbindung mit herausragender E-Bike-Technologie abfährt, ist mit dem ONE Soho F1 auf der Überholspur unterwegs.

Rahmen: Aluminium
Farbe: Argenetum-Silber
Gabel: Aluminium, gerades Design
Rahmengröße/Körpergröße: S/bis 173 cm, M/172-186 cm, L/ab 185 cm
Akku: Li-Ion, 36 V, 352 Wh
Ladedauer: 2 Stunden
Mittlere Reichweite: 70-100 km
Mech. Antrieb: Gates Carbon Drive
Bremsen: Felgenbremsen
Sattel/Lenker: BROOKS Cambium C15 bzw. –Bar Tape
Reifen: Schwalbe Durano
Gewicht: 13,1 kg

Das neue Modell ist ab sofort im Fahchhandel zu einem Preis ab 3.499 EUR erhältlich. Weitere Informationen unter www.coboc.biz.

Quelle: PM Coboc
Bilder: Coboc