Das High-Tech-Startup COBI launcht COBI Connect, ein Partnerprogramm für Erstausrüster und Dienstleister

Über COBI haben wir hier im Blog schon öfters berichtet, wobei nun auch endlich die Auslieferung des Systems begonnen hat.

Doch mit dem intelligenten und vernetzten Cockpit für Fahrräder und E-Bikes ist das Unternehmen noch längst nicht am Ziel seiner Mission angekommen, sondern befindet sich erst an deren Anfang.

Mit COBI Connect hat man nun zur Eurobike 2016 die zweite Stufe in Sachen zweiradbasierter Mobilität der Zukunft gezündet.

Der Grundstein: COBI Connect

Als Basis für einen weiteren Ausbau hat man nun eine ganze Plattform gestartet, die Erstausrüstern (OEMs) und Dienstleistern zur Verfügung steht. Dabei ist COBI Connect ein Partnerprogramm, welches Herstellern, Flottenbetreibern, Lieferservices sowie Tourismusunternehmen eine personalisierbare Plattform bieten soll, die eine smarte, fahrradbasierte Mobilität ermöglicht.

Je nach individuellem Bedarf können die Partner dann ihre eigenen Produkte in das COBI Connect System integrieren. So sind beispielsweise Städtetouren für Touristen, Lieferpläne für Fahrradkuriere oder ein Verwaltungs- und Wartungsdienst für Fahrrad- oder E-Bike-Flotten denkbar.

cobi_connect-5

COBI Connect Plattform

Mit dem Zugriff auf die COBI Core-Technologie stehen Nutzern somit Möglichkeiten offen, völlig neue Anwendungen zu entwickeln, die für das jeweilige Nutzungsszenario ideal sind oder alternativ auf bestehende, vorkonfigurierte Anwendungen zurückzugreifen.

Mit einer Partnerschaft können Unternehmen auch hinsichtlich des Preises profitieren, da unter anderem Vorteils- und Mengenrabatte gewährt werden. Profitieren wird auch der Kunde, da diesem schon heute die Servicequalität von morgen zur Verfügung gestellt werden kann.

COBI arbeitet mit High-Performance-Smartphones mit offenen iOS und Android Technologien zusammen, so dass Unternehmen hier attraktive geschäftliche Chancen zur Verfügung stehen.

cobi_connect-6

Fahrradhersteller als Partner

Wenn ein Fahrradhersteller mit COBI kooperiert, kann eine völlig neue Art des Fahrrads entstehen, die laut dem Frankfurter Startup eine perfekte Kombination aus Kinetik und digitaler Vernetzung bedeuten kann.

cobi_connect-2

Sowohl in Sachen Hardware als auch in der Software lässt sich COBI auf die Anforderungen und das Design des jeweiligen Herstellers zuschneiden, wobei die bisherige Funktionalität durch neue ergänzt werden kann.

Bestehende digitale Systeme des Fahrrads oder E-Bike (wie Motor, Gangschaltung, Federung, etc.) können nun mit der intelligenten Software des Smartphones zusammenarbeiten und stehen dank der intelligenten Wartungsfunktionalität von COBI jederzeit einsatzbereit zur Verfügung.

Partnerschaften mit Herstellern von eBike-Antrieben

Besonders im E-Bike-Bereich kann das COBI-System seine Vorzüge ausspielen und so dem Nutzer einzigartige Funktionen in Verbindung mit einer durchdachten Nutzeroberfläche zur Verfügung stellen, die zudem in einem zeitgemäßen Design daherkommt.

So können mittels COBI alle Fahrt- und Sensordaten des Antriebssystems des Pedelecs erfasst und verarbeitet werden, wobei hierfür nur wenig Platz am Lenker benötigt wird. Zudem verfügt das System über einen Diebstahlschutz und erweiterte Wartungsfunktionalität wie Ferndiagnose oder OTA-Updates (OTA= Over the Air). Derzeit werden folgende Antriebshersteller unterstützt: Brose, TransX, Impuls, Continental und GoSwissDrive.

Offen für weitere Technologien

Bei COBI ist es dank offenen Standards möglich, weitere Dienste und Plattformen zu integrieren. So sind bereits Spotify oder Strava integriert und auch weitere Dienste wie komoot, Apple Music oder Jabra mit dem System nutzbar.

cobi_connect-3

Auch mit zukünftigen Wearables oder Technikdienstleistern wird COBI in Zukunft zusammenarbeiten und so beispielsweise Fahrtinformationen teilen und aktuelle Routen-Empfehlungen abrufen können, alles gebündelt und in Echtzeit über die COBI App.

Neues Lieferkonzept mit COBI

In Frankfurt greift bereits ein Logistik-Dienstleister auf die COBI Connect Plattform zurück und hat ein neues Lieferkonzept entwickelt, welches auf dessen Grundlage basiert.

cobi_connect-4

Auf der soeben vergangenen Eurobike hatte man sogar die Möglichkeit, dieses neue Konzept der Firma SpeedCourier auf dem Test Track live zu erleben.

Fazit

Es bleibt spanned rund um das COBI System. Das machte Gründer Andreas Gahlert auch bei einem Presse-Symposium zum Thema „Biken 3.0 – die Zukunft des vernetzten Radfahrens“ im Rahmen der Eurobike 2016 deutlich.

Dabei sieht er das von ihm und seinen Mitgründern ins Leben gerufene System erst am Anfang und sieht noch unzählig viele Möglichkeiten, die für die moderne Mobilität in Zukunft offen stehen.

Wir bleiben dran. 🙂

Mehr Informationen auch direkt bei COBI.

Quelle: PM COBI
Bilder: COBI