Neue Bulls Modelle werden für das Jahr 2014 präsentiert

Am vergangenen Mittwoch wurden der Öffentlichkeit die neuen Bulls SIX50-E FS Modelle für die Saison 2014 vorgestellt.

Das neue E-MTB der ZEG-Marke aus Köln kommt in zwei Varianten mit Vollfederung und wird vom neuen Bosch Performance Motor angetrieben.

Mit 120 Millimeter Federweg und den Laufrädern in 27,5 Zoll sollte auch einmal ein Ausritt in gröberes Gelände durchaus drin sein, obwohl mit den E-Bikes eher die Tourenfahrer angesprochen werden sollen.

Details der neuen Bulls SIX50-E FS 2014 Modellreihe

Die neuen Bulls SIX50-E FS Modelle sind in zwei Versionen erhältlich, welche sich nur in den Komponenten unterscheiden, die jeweils zum Einsatz kommen.

Der Bosch Performance Line Antrieb ist bei beiden Modellen eingebaut und wird über die große 400-Wh-Batterie mit Energie versorgt. Bei beiden Versionen kommen bewährte Schaltelemente von Shimano zum Einsatz.

Der neue Aluminiumrahmen ist leicht und sorgt mit einer tiefen und geteilten Anbindung des Oberrohrs für einen bequemen und tiefen Einstieg.

Besonders ist die Kettenführung des neuen E-Fullys. Mittels zweier aufwendiger Umlenkrollen, die neben dem Tretlager platziert sind, erreicht Bulls eine gleichmäßige Spannung der Kette bei jedwedem Ein- und Ausfederungsvorgang.

Ein Aufschlagen oder gar Schleifen der Kette, wie bei manchen Modellen anderer Hersteller, wird so wirksam unterbunden. Wie haltbar allerdings die Mechanik ist, muss sich noch zeigen.

Das Bulls SIX50-E FS 2

Den Einstieg in die neue E-Mountainbike-Klasse mit Vollfederung bildet das Bulls SIX50-E FS 2, welches schon für 2.999 EUR zu haben ist.

Als Vordergabel kommt hier die Rock Shox Recon Gold Solo Air 27.5 zum Einsatz, die zudem über ein Remote Lockout verfügt. Für das Federelement des Hinterbaus wird die Suntour Epicon LO D Air verwendet.

Geschaltet wird mit Shimano SLX Komponenten, die über die Shadow-Technologie verfügen und zehn Gänge bereitstellen. Für die Verzögerung setzt Bulls hier auf hydraulische Bremsen von Tektro, die mit 180er Bremsscheiben vorne und hinten daherkommen und für diverse Bremsmanöver gut sein sollten.

Das neue E-MTB von Bulls wird in drei Höhen (46/ 51/ 56 Zentimeter) und der Farbkombination black matt/grey matt verfügbar sein und kommt auf ein Gesamtgewicht von nur 21,3 Kilogramm.

Das Bulls SIX50-E FS 3

Das Top-Modell der Reihe stellt das Bulls SIX50-E FS 3 dar, welches zur Einführung zum Aktionspreis von 3.499 EUR bei den angeschlossenen Händlern stehen wird.

Hier verbaut Bulls die Rock Shox Reba RL 27,5 Solo Air als Vordergabel, die ebenfalls mit Remote Lockout daher kommt und jegliche groben Stöße beim Überfahren von Unebenheiten herausfiltert.

Auch hinten setzt die ZEG-Tochter auf Rock Shox und verwendet den Monarch RL Air Shock als Federelement für die Hinterradschwinge.

Mit dem Shimano Deore XT Schaltwerk und den zehn bereitgestellten Gängen dürfte für jedwede Anstiege die passende Übersetzung zu finden sein.

Die Verzögerung findet hier auch mit Bauteilen von Shimano statt. Die hydraulischen Shimano Ice Tech mit Bremsscheiben in 180 Millimeter vorne und hinten sind für eine hohe und ausdauernde Bremsleistung gut.

Das Bulls SIX50-E FS 3 wiegt nur 19,9 Kilogramm, kommt ebenfalls in drei Größen (46/ 51/ 56 Zentimeter) und wird in der Farbkombi black matt/white shiny an interessierte Kunden ausgeliefert.

Im aktuellen Test der ElektroRad (hier erhältlich) wurde das E-Mountainbike soeben getestet und ging als Testsieger in seiner Klasse hervor. Die Tester des Magazins lobten die besondere und wirksame Kettenführung, den tiefen Schwerpunkt und das gute Fahrverhalten. Lediglich die verbauten Pedale fanden nicht das Wohlwollen der Tester.

Den Testbericht zum SIX50-E FS 3 hat Bulls auf seiner Homepage für interessierte Kunden eingebunden: Jetzt den Testbericht lesen (PDF).

Auch ein Video hat ElektroRad gedreht, welches gute Aufschlüsse über das neue Bulls SIX50-E FS 3 aufzeigt:

Fazit und weitere Informationen

Mit den neuen Bulls SIX50-E FS Modellen ist der Kölner Fahrradmarke wohl ein guter Wurf gelungen. Mit durchdachten Details, guten Komponenten und einem konkurrenzfähigen Preis kann man auch mit teureren E-MTBs mithalten.

Weitere Infos gibt es direkt auf der Internetseite von BULLS: E-Bike Portfolio