Die Chinesen kommen mit einem regelrechten Produktfeuerwerk auf die Eurobike
5 min Lesezeit

Mit zahlreichen Neuheiten kommt Bafang 2018 auf den Markt und präsentiert die neuen Produkte schon bald auf der kommenden Eurobike der Weltöffentlichkeit. Das Unternehmen ist einer der führenden asiatischen Hersteller von Komponenten für E-Mobility-Anwendungen und kompletten Antriebssystemen für Pedelecs und E-Bikes.

Dabei decken die Chinesen alle Spielarten im E-Bike-Bereich ab und liefern sowohl Antriebsmotoren für den Einsatz in der Nabe, als auch Mittelmotoren und im Weiteren auch zugehörige Batterielösungen. Viele Fahrrad- und E-Bike-Hersteller, wie zum Beispiel Fischer, vertrauen auf die Produkte des Unternehmens aus Suzhou.

Bafang M-Serie – stärkster E-MTB-Antrieb für 2018

Die am stärksten wachsende Kategorie im E-Bike-Bereich stellt die Gruppe der E-Mountainbikes dar, welche von immer mehr (jungen) Menschen als modernes Sport- und Freizeitgerät ihrer Wahl entdeckt wird.

Hier findet auch gerade in Sachen Entwicklung und dem Einsatz neuer Komponenten der größte Umbruch statt, was für zahlreiche neue Produkte und Verbesserungen fast am laufenden Band sorgt. Nahezu jeder Hersteller von Antrieben versucht dabei, den stärksten, kompaktesten oder möglichst vielseitig einsetzbaren High-End-Antrieb sowie eine zugehörige leistungsstarke Akku- und Softwarelösung zu entwickeln.

Bis zu 120 Newtonmeter Drehmoment

Mit den neuen Mittelmotoren der M-Serie geht Bafang laut eigener Aussage in Führung, denn die neuen Getriebe-Motoren M500 (250 Watt) und M600 (350 bis 500 Watt), die für den Einbau am Tretlager konzipiert sind, sind auf maximale Drehmomente von 95 bis 120 Newtonmeter ausgelegt (der Pinring-Mittelmotor von TQ Systems leistet ebenfalls 120 Newtonmeter; Anm. d. Red.).

Selbstverständlich erfüllen die neuen Motoren von Bafang sowohl die EU-Regelungen mit 25 km/h bzw. 45 km/h (S-Pedelec) als auch die US-Anforderungen mit 20-28 m/h. Dabei sind dank der Möglichkeit der Montage von einem Einfach- bzw. Zweifachkettenblatt eine Vielzahl von Schaltungsoptionen darstellbar.

Der neue Antrieb ist zudem auf eine ultra-kurze Kettenstreben-Kompatibilität (RC-Faktor) von weniger als 450 Millimetern und einen Q-Faktor von nur 177 Millimetern optimiert und ermöglicht so einen optimalen Einsatz an wendigen und uphill-orientierten E-Hardtails oder E-Fullys.

Bafang konnte bei seinem neuen Antriebssystem eines der leichtesten Systemgewichte am Markt erreichen, welches nur bei kanpp 3,0 bzw. 3,4 Kilogramm liegt. Es wird ein ISIS-Innenlager verwendet und dem Fahrradhersteller die Möglichkeit gegeben, die Motorabdeckung und den Schlagschutz (aus Aluminium) selbst nach eigenen Vorstellungen und Wünschen zu gestalten. Damit setzt man Maßstäbe als globaler Anbieter von E-Bike-Antriebssystemen.

Bafang 2018: Neue Akkus für integrierte Montage

Natürlich sind beide Antriebe der Bafang M-Serie mit den neuen Intube-Rahmenrohr-Akkus der F-Serie kompatibel, die mit 370 Wh bzw. 600 Wh zur Verfügung stehen. Die neuen Akkus können ober- oder unterhalb des Unterrohrs entnommen werden, was übrigens auch für den semi-integrierten Akku gilt, welcher mit einer Kapazität von maximal 1.000 Wh verfügbar ist.

Die neuen Akkus bestehen aus 18650-Zellen von Panasonic/Samsung. Schon bald möchte man seitens Bafang auf das neue Zellenformat 21700 upgraden. Auch CanBus, UART-Kommunikationsprotokoll und zwei verschiedene Ladeoptionen mit 2 oder 3 A-Ladekapazität sind geplant, um das Angebot rund um den Akku zu vervollständigen.

Für die Integration am E-Mountainbike stehen laut Bafang verschieden Möglichkeiten bereit, die hier in Schema-Zeichnungen dargestellt sind:

 

Neues Bafang Display und neue Steuereinheit

Für 2018 bringen die Chinesen eine neue ergonomische und auf das benötigte Minimum reduzierte Bedieneinheit direkt am linken Lenkergriff, deren Bedienung auch mit Winterhandschuhen kein Problem darstellen soll. Das Bauteil ist über ein Kabel mit dem neuen Display verbunden, welches für eine geringe Sturzgefährdung entweder hinter dem Lenker (siehe: Shimano) oder auch am Vorbau befestigt werden kann.

Das User-Interface ist dabei leicht ablesbar gehalten und bietet eine leichte Einstellung der fünf Unterstützungsstufen plus Schiebehilfe. Zudem ist ein USB-Ausgang und ein Bluetooth-LE-Chip für eine weitere Interaktion z.B. mit einem Pulsmesser oder der Smartwatch bzw. Smartphone des Nutzers integriert.

Bereits ab Sommer 2018 sollen erste Hersteller die Motoren der M-Serie und die neuen Komponenten wie Akku, Steuereinheit oder Display an ihren Produkten verbauen.

Neue Bafang Go App

Über die neue App von Bafang, die auch für Smartwatches wie die Apple Watch geeignet sein soll, wissen wir derzeit nicht so viel. Hier werden wir uns auf der Eurobike weiter informieren und dann hier berichten. Hier einmal ein paar Bilder (zuerst von der Smartphone-App):

Auch von der App auf der Apple Watch gibt es einige Screens:

Neuer Bafang Hinterradnabenmotor H800

Der neue Antrieb im Portfolio von Bafang 2018 ist für den Einsatz an E-Mountainbikes und auch an S-Pedelecs gedacht und kommt in den Leistungsstufen 350 bzw. 500 Watt. Das maximal erreichbare Drehmoment liegt dabei bei 55 Newtonmeter.

Der neue Nabenmotor ist mit einer Thru-Axle-Aufnahme mit Boost-Standard ausgerüstet und somit für den Einsatz an E-MTBs modernster Konstruktion geeignet. Sein Durchmesser von nur 180 Millimetern lässt ihn hinter der Scheibenbremse verschwinden (bei einem Rotordurchmesser von 203 mm), während der integrierte Freilauf für 7- bis 10-Gang-Kassetten geeignet ist. Der H800 besitzt hohe Wärmeresistenz und ist kompatibel sowohl mit 650B- als auch mit 29-Zoll-Laufrädern.

GrooveDO™ – grooved drop out

Eine technische Besonderheit des neu entwickelten Antriebs ist das spezielle GrooveDO ™ -Ausfallende, welches den Achsanschluss des Motors formschlüssig aufnimmt. Diese integrierte Drehmomentabstützung verankert den Motor absolut verdrehsicher im Rahmen und sorgt dafür, dass das hohe Drehmoment effektiv in Vortrieb umgewandelt wird.

Diesen neuen Standard der Bafang-Motoren kann der Hersteller auch in sein eigenes drop out-Design übernehmen.

Bafang SmartPlug™

Eine weitere außergewöhnliche Funktion bietet der wasserdichte SmartPlug ™-Schnellkupplungsstecker. Der SmartPlug vereinfacht das Handling bei Reparaturen für Händler und Verbraucher enorm. Der extrem geräuscharme Motor arbeitet entweder mit einem Drehzahl- oder Drehmomentsensor am Tretlager.

Neben vielen Display-Optionen können Akkus verschiedenen Typs, wie zum Beispiel die neuen integrierten F-Series-Batterien von Bafang sowie Varianten anderer Hersteller verwendet werden. Der neue Antrieb soll ab dem 1. Quartal 2018 verfügbar sein.

Spezifikationen

Alle weiteren Infos zu den neuen Antrieben von Bafang werden wir für unsere Leser auf der Eurobike zu erfahren versuchen. Zudem möchten wir die neuen Antriebe auch probefahren. Wir werden dann im Anschluss hier berichten.

Mehr zum Portfolio von Bafang 2018 auch unter www.bafang-e.com.

Quelle: PM Bafang
Bilder: Bafang