Dropshipping, Probefahrt-Service und Try & Buy-Kundenservice für neues E-Bike-Portfolio und mechanische Bikes
3 min Lesezeit

Ab sofort bietet die Mühlhausener Fahrradmanufaktur MÖVE Bikes stationären Fahrradhändlern die Möglichkeit, einer Website-Integration ihres erfolgreichen Try & Buy Online- Vertriebskonzeptes, welches über das Dropshipping-Geschäft (Online-Streckengeschäft mit direkter Kundenauslieferung) abgewickelt werden kann.

Seit 2018 bietet die MÖVE Bikes GmbH über ihren Onlineshop für alle E-Bikes und Fahrräder die Möglichkeit einer ausgiebigen, zweiwöchigen Probefahrt gegen eine Gebühr von 99 Euro. Die Gebühr beinhaltet die Transportkosten für den Versand nach Hause, den Versicherungsschutz (Diebstahl/Schäden) und wird bei einem Kauf mit dem Kaufpreis verrechnet.

Nach dem großen Erfolg und der positiven Kundenresonanz mit einer Verkaufsquote von mehr als zwei Drittel aller Testfahrten (Stand März 2020 / Basis 2.800 Kundendaten) bietet MÖVE Bikes nun diesen Service mit einem digitalen Widget zur Websiteintegration für den stationären Handel an. Das Widget beinhaltet zudem ab Mai 2020 eine Augmented-Reality-Anwendung, die es Kunden ermöglicht, ihr MÖVE-Wunsch-Bike digital und maßstabsgetreu in ihrem Wohnzimmer darzustellen, sowie das individuelle Heranzoomen und dreidimensionale Betrachten aller Fahrrad-Details.

Die Fahrradhändler profitieren von einer sofortigen Umsatzprovision auf die 99 Euro Testgebühr, sowie von einer Folgeprovision beim anschließenden Verkauf der MÖVE Fahrräder und E-Bikes. Mit dem digitalen Feature erweitern die Händler ihren Webauftritt mit einem innovativen und kundenzentrierten Service: Ein für Desktop, Tablet und Smartphone optimiertes Java-Script-Plug-in kann sehr einfach auf Websites des stationären Händlers integriert werden. Bei Bedarf unterstützt das MÖVE-Team die Händler kostenfrei bei der Installation.

MÖVE Affiliate-Widget

Über das Widget können die Kunden auf der Händlerwebsite auch außerhalb der Geschäftszeiten jedes MÖVE Bike in vier Schritten bequem konfigurieren und für eine Testfahrt zur Abholung beim Händler bestellen. Alternativ können die Kunden ihr Test-Bike auch direkt nach Hause liefern lassen. Mit dieser Option können die Händler von der aus dem Online-Handel bekannten Geschäftsform des Dropshipping-Geschäfts profitieren und Provisionen auch bei geschlossenen Ladengeschäften erzielen.

Die Zahlung erfolgt dabei über die drei größten Payment-Anbieter PayPal, Amazon Pay und Mollie. Den Kunden stehen damit alle erdenklichen Zahlarten, wie z.B. Rechnungskauf mittels Klarna, sowie bequeme und schnelle „ein-Klick“ checkout-Möglichkeiten über bereits eingerichtete Kundenkonten dieser Zahldienstleister sowie die sehr beliebten JobRad Leasingvarianten, zur Verfügung.

Der große Erfolg unserer Try & Buy-Aktion in Verbindung mit Convenience für Händler und deren Kunden mit dem digitalen Service ermöglicht eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, erläutert MÖVE Bikes Mitgründer und Geschäftsführer Tobias Spröte. „In einem sich weiter verändernden Fahrradmarkt mit einer neuen Rolle des Fahrrads im modernen Mobilitätsmix wird die Bedeutung von Qualität, Innovation und Service noch weiter wachsen. Dieser Dreiklang ist im MÖVE-Markenversprechen verankert und verbindet uns mit den Erfolgskriterien des stationären Fachhandels insbesondere im Wachstumssegment hochwertiger E-Bikes“, so Spröte weiter.

Für die Saison 2020 hat MÖVE Bikes das E-Bike- Portfolio um das neue Spitzenmodell MÖVE E- Fly Up erweitert, das den patentierten cyfly-Antrieb mit einem ebenso kräftigen wie leisen neodrives Z20/Z20 RS Heck-E-Motor, ebenfalls aus deutscher Entwicklung und Produktion, mit ausgewählten Premium-Komponenten verbindet.

E-Fly Up

Ein rahmenintegrierter 625 Wh Akku ermöglicht eine reale Reichweite von 160 Kilometern. Das neue MÖVE E-Bike Spitzenmodell wird als Pedelec sowie als versicherungskennzeichenpflichtiges S-Pedelec mit 45 km/h und sowohl als Herrenrad als auch als Damenrad mit Tiefeinstieg angeboten.

Weitere Informationen unter www.moeve-bikes.de.