Fünfzig Touren, die sowohl für Einsteiger als auch Profis am E-MTB gedacht sind, die auch mal nichts gegen eine zusätzliche Wanderung haben
4 min Lesezeit

Immer mal wieder schauen wir uns interessante Bücher an. Heute ist der neue „Bike Guide„, welcher soeben herausgekommen ist und mit 50 interessanten Touren aufwarten kann. Damit bietet er eine Anzahl an Routen, die für mehrere Urlaube ausreichend sein sollten.

Autor Alexander Sonderegger hat für den neuen Guide zusammen mit Werner Sandholzer und Julius Moosbrugger Touren jeden Schwierigkeitsgrades im Dreiländereck Österreich, Liechtenstein und der Schweiz gesammelt und stellt diese ausführlich in diesem Buch vor.

Die Zielgruppe

Das Buch richtet sich an Fahrer von E-Mountainbikes, welche neue Wege fahren und damit ihren Horizont erweitern möchten. Dementsprechend ist die Länge der Touren auch auf das Fahren mit elektrischer Unterstützung ausgelegt. Wer fit genug ist, bekommt die meisten Touren auch ohne Elektroantrieb hin und sollte ca. ein Drittel mehr Zeit einplanen.

Auch Singletrails bis S4 sind im Buch vertreten, so dass Liebhaber derselben hier auf Ihre Kosten kommen sollten. Besonders macht den neuen Bike Guide, dass manche Touren auch zusätzliche Wanderrouten beinhalten, so dass die neue Erfahrung in der Bergwelt auch abseits des E-MTB noch weiter intensiviert werden kann.

Zu Beginn des Buches kommen auch Verhaltens- und Sicherheitshinweise nicht zu kurz, so dass man nach dem Lesen und Verstehen hier mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen sollte. Es folgt eine Übersicht über die Touren, bei den per Symbolen auf den ersten Blick angezeigt wird, ob erweiterte Optionen verfügbar sind.

Weitere Informationen zu den Routen wie Länge, Höhenmeter, Schwierigkeit und Dauer sind genauso wie natürlich die Seitenzahl im Buch obligatorisch. Per QR-Code kann zusätzlich der Vorarlberg-Atlas zur weiteren Planung aufgerufen werden. Auch eine Karte zur schnellen Übersicht über die Region und Lage der Touren fehlt nicht, so dass man sich passende Routen auch darüber aussuchen kann.

Die Beschreibung der Touren

Zu Beginn jeder Route werden die wichtigen Daten und Fakten übersichtlich zusammengefasst. Dabei nimmt Autor Alexander Sonderegger auch auf die benötigte Kondition des Fahrers und den voraussichtlichen Akku-Verbrauch Rücksicht und empfiehlt zudem die Anzahl der benötigten Akkus. Auch die einzelnen Abschnitte der Tour werden klassifiziert und die zu erklimmenden Höhenmeter übersichtlich mit Profil dargestellt.

Ebenso vergisst er nicht Informationen über den Straßenbelag zu geben, empfiehlt die beste Jahreszeit für die Route und hat Empfehlungen zur Ausrüstung genauso wie zur Einkehr unterwegs. So ist man gleich vorab bestens informiert und kann sich für oder auch gegen das Befahren der Route entscheiden.

Die Beschreibungen der Touren selbst sind kurzweilig und mit Humor geschrieben, ebenfalls gibt es Tipps für Abstecher unterwegs. Auch Wanderungen, die man anhängen kann, sind dabei, wie vorab beschrieben. Auf Gefahren und Konfliktpotential mit Wanderern etc. unterwegs weist Alexander Sonderegger explizit hin und spricht auch Warnungen aus.

Bei jeder Tour ist auch ein QR-Code zum Scannen mit Smartphone dabei (Kurz-Link zum Eingeben ebenfalls), der einen zur Komoot-Seite führt, wo die GPX-Daten sogleich übernommen werden können.

Touren-Auswahl im Buch

Wir haben uns jetzt einmal zwei Touren zur näheren Besprechung herausgesucht, die für die Art und Weise stehen sollen, wie Alexander Sonderegger und seine Mit-Autoren die Routen beschreiben. Dabei ist jetzt nicht jeder Schritt explizit beschrieben, da davon ausgegangen wird, dass GPS-Geräte bzw. entsprechende Apps genutzt werden.

Die Tour 2. Elsalpe ist in knapp drei Stunden mit dem E-MTB machbar und stellt die Option einer Wanderung zur Gamsfreiheit und einer Trail-Variante für den Rückweg in Aussicht.

Je nach Lust stehen verschiedene Punkte zur Rast zur Verfügung, bei denen teils auch die Möglichkeit zum Nachladen gegeben ist. Wer die Wanderung zur Gamsfreiheit unternimmt, wird mit einem grandiosen Ausblick auf Bludenz belohnt.

Unsere zweite Tour ist die Route 13. Biberacher Hütte, die etwas länger ist und in etwa 6½ Stunden mit dem E-Mountainbike machbar ist. Hier schreibt Alexander Sonderegger aber explizit, dass die Strecke aufgrund ihrer Schwierigkeit aber nichts für Anfänger ist und warnt diese vor dem Versuch.

Wer die steilen Anstiege geschafft hat, wird schließlich in der Biberacher Hütte belohnt, wo ausreichend Stärkung wartet. So kann man den schmalen Fußweg zur Iscarnei Alpe auch mit dem E-MTB bewältigen.

Weitere Services und Informationen

Interessant für manche Leser ist vielleicht ein Überblick über die Einteilung der Trails. Bestimmt interessant für jeden sind die Tipps von Trial-Profi Stefan Schlie, der wichtige Hinweise zur Fortbewegung an schwierigen Stellen auf dem Trail gibt.

Fazit

Insgesamt ein sehr schön gemachtes Buch, welches voll gespickt ist mit den schönsten Touren im Dreiländereck und dabei noch vielfältigste Informationen sportliche Unternehmungen bereithält. Man erkennt, dass der Autor hier zu Hause ist und die Gegend kennt wie seine Westentasche. Wer weiß, vielleicht begegnet man ihm bei einer Tour? 😉

Gewinnspiel

Auch dieses Mal gibt es ein Gewinnspiel, bei welchem wir dieses Mal aber insgesamt drei Exemplare hier, auf Twitter und auf unserer Facebook-Seite verlosen möchten. Die jeweiligen Gewinner erhalten ihr Buch, welches in einem tadellosen Zustand ist, kostenlos und umgehend zugesendet. Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme.

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

Für die Bereitstellung des Rezensions-Exemplars und der zusätzlichen Bücher bedanken wir uns herzlich beim Autor Alexander Sonderegger, der auf seinem Portal „Tourenspuren“ noch eine Vielzahl anderer Touren jeglicher Kategorie für Sommer und Winter gesammelt hat und darüber bloggt.