Die Neuausrichtung soll organisches Wachstum fördern

Mit einer konsequenten Ausrichtung auf den Fachhandel setzt VELLO auf den Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzes. Zuletzt sorgte der Wiener Faltradspezialist mit seinem bahnbrechenden neuen Elektro-Faltrad BIKE+ bei der Eurobike für Aufsehen, das aktuell in der Serienproduktion ist.

Der Wiener Faltradspezialist VELLO ist startklar für die neue Fahrradsaison und setzt erstmals Kurs auf den internationalen Markt. Nach zwei überaus erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen und der Premiere seines vernetzten Modells VELLO BIKE+ mit nahezu 100-prozentiger Rekuperation hat VELLO die Serienreife erreicht und feiert im ersten Quartal 2018 den Markteintritt im größeren Stil.

Dabei setzen die Wiener auf eine enge Bindung zum Fachhandel und streben mit ihren urbanen Falträdern der Präsenz an den internationalen Metropolen entgegen. „Wir freuen uns, dass wir bereits auf Händler in der D-A-CH-Region sowie in Belgien, Großbritannien, Australien und Fernost zählen können. Ferner werden wir in Kürze auch Partner in Italien, Israel, Frankreich, Südkorea, Japan, Kanada und den USA haben. Unser größtes Ziel für 2018 ist natürlich, dass Händlernetz zu verdichten und vor allem in Deutschland unseren Auftritt zu verstärken“, so Gründer Valentin Vodev, der neben Valerie Wolff die Geschäftsführung verantwortet.

Partnerschaft mit kompetentem Fachhandel

VELLO hat es geschafft, seine Modelle kontinuierlich zu optimieren und bringt nun mit dem BIKE+ ein Faltrad auf den Markt, das unsere Kunden mit Sicherheit in den Bann ziehen wird“, gibt sich Tom Claßen vom Berliner Faltrad-Spezialisten Boxbike zuversichtlich. Händler wie Boxbike empfindet wiederum VELLO als ideale Partner.

Wir wollen unseren Kunden optimale Qualität und mobile Freiheit bieten. Dazu gehören Händler mit ebenso großer Leidenschaft wie technischem Verständnis“, erläutert Valerie Wolff die Ausrichtung des Vertriebs, „Gerade das BIKE+ fordert aufgrund seines innovativen Antriebs kompetente Kundenberatung ein.“ Entsprechend ihrer Qualitätsstrategie wollen die Wiener nicht exponentiell, sondern organisch wachsen und erhöhen ihre Produktionsmenge für die Saison 2018 maßvoll in den vierstelligen Bereich.

Nach wie vor werden die innovativen Falträder in der Wiener Zentrale entwickelt und werden in erster Linie mit lokalen Partnern gefertigt. Die puristischen Bikes tragen vor allem die Handschrift von Valentin Vodev, der als prämierter Industriedesigner von der Studie über Prototypen bis hin zu serienreifen Modellen für die VELLO-Falträder verantwortlich zeichnet.

Damit zählt auch das mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnete Spitzenmodell BIKE+ dazu, das samt VELLO-Team erst jüngst bei „ÖSTERREich kann“ im ORF weitreichend Beachtung fand. VELLO Bike ist einer der Top Ten, der für den GreenTec Award 2018 in der Kategorie Mobilität nominiert ist. Die finale Jurierung erfolgt im Januar 2018. http://www.greentec-awards.com.

Weitere Informationen unter: https://vello.bike

Quelle: PM Vello
Bilder: Vello