Der Spezialist für Reiseräder setzt auf die Kombination Pinion-Getriebe und Heckmotor

Erst im letzten Jahr hat der Hersteller von Fahrrädern für die lange Reise E-Bikes in sein Programm aufgenommen, nun baut man die bestehende Palette weiter aus.

So gibt es von tout terrain 2017 auch erstmals ein vollgefedertes E-Reiserad, das bestmöglichen Komfort mit einem kräftigen Vortrieb verbinden soll.

Chiyoda eXpress 2017

Das aus dem letzten Jahr bekannte Chiyoda eXpress von tout terrain wurde für 2017 im Detail verbessert. So spendierte man dem zuverlässigen Alltags-eBike angesagte, großvolumige Reifen, die einerseits besseren Komfort, andererseits auch besten Grip bieten. Damit ist Fahrspaß garantiert.

Eine neuartige Entwicklung kombiniert Schutzblech, Gepäckträger und Beleuchtung, was nicht nur stylisch aussieht, sondern auch noch gleichzeitig funktional, stabil und leicht ist. Leicht lässt sich auch das Pinion-Getriebe bedienen, welches exakt abgestufte Gänge bietet.

Chiyoda eXpress 2017

Chiyoda eXpress 2017

Die Gundelfinger kombinieren es mit einem wartungsfreien Zahnriemen welcher das Hinterrad genauso antriebt wie der dort verbaute Elektromotor. Dieser kommt von GO SwissDrive, bietet 250 Watt Leistung und unterstützt bis zu 25 km/h.

Das durchdachte E-Bike von tout terrain wurde bereits für den German Design Award nominiert und wird schon bald bei den Händlern stehen.

Panamericana eXplore

Ganz neu ist das tout terrain Panamericana eXplore, ein Reiserad mit E-Antrieb und Vollfederung, welches maximalen Komfort mit ausgereifter Antriebstechnologie verbindet. Als neue Generation Reiserad der Spezialisten aus dem Breisgau soll es mit Wartungsarmut und Federungskomfort überzeugen.

Auch hier kommt die Kombination Piniongetriebe am Tretlager, Zahnriemen und GO SwissDrive Antrieb zum Einsatz, wobei als Schlüsseltechnologie der einzigartige Rapid Belt Tensioner (RBT) fungiert.

Panamericana eXplore 2017

Panamericana eXplore 2017

Dank Steckachsen an Gabel und Hinterbau wird die Steifigkeit des Fahrwerks erhöht und zudem der Ein- und Ausbau stark erleichtert. Bis 25 Stundenkilometer hilft der Antrieb dem Fahrer am Berg bzw. bei voller Beladung, das durchdachte Rad leicht fortzubewegen.

Rechtzeitig zur Saison 2017 wird das Elektrorad bei den Händlern stehen. ein Preis ist allerdings noch nicht bekannt.

Mehr Informationen zu den neuen Modellen von tout terrain 2017 bald hier bei uns oder direkt bei www.tout-terrain.de.

Bilder: tout terrain