Innerhalb kürzester Zeit hat die Crowdfunding-Kampagne der Leipziger ihr angestrebtes Fundingziel übertroffen

Eigentlich sollte die Kampagne von tex-lock erst heute auf Kickstarter gestartet werden, aber die Damen hinter dem Startup (wir berichteten) konnte es leider nicht abwarten und haben schon früher auf den roten Startknopf gedrückt! 😉

Und so konnte die Kampagne bereits am 02.Februar 2017 überaus erfolgreich starten und sammelte an den ersten beiden Tagen schon über 30.000 Euro des angesetzten Funding-Ziels von 50.000 Euro ein. Damit war es keine Frage, dass die Kampagne erfolgreich sein würde, denn es sind ja noch fast 40 Tage Laufzeit übrig.

Schon gestern konnte man das angestrebte Ziel daher überschreiten und hat nun die liquiden Mittel eingesammelt, um das Produkt zu Serienreife zu bringen und dann auch zu produzieren.

Damit stehen die Gründerinnen von tex-lock nun da, wo schon viele Startups vor ihnen standen. Das Finanzierungsziel ist erreicht und hunderte (am Ende vielleicht tausende) Unterstützer warten nun darauf, dass sie im Januar 2018 die fertigen Produkte in den Händen halten.

Also fängt die Arbeit jetzt erst richtig an! 🙂

Wir finden das Konzept jedenfalls spannend und drücken den Gründerinnen ganz fest die Daumen, dass die hochgesteckten Ziele im veranschlagten Zeitraum erreicht werden können. Vielleicht können wir ja dann auch einmal ein serienreifes Schloss zum Testen in die Mangel nehmen?! 😀

Aktuell findet zudem die ISPO in München statt, bei welchem das junge Unternehmen sogleich Finalist beim diesjährigen Brandnew Award in der Kategorie Accessories werden konnte.

Wer möchte, kann den Verlauf der Kampagne weiter verfolgen, das tex-lock Team unterstützen und vielleicht das ein oder andere Fahrradschloss für sich selbst oder andere erwerben.

Hier geht es zur Kampagne auf Kickstarter, während auf der offiziellen Webseite alle weiteren Informationen zur Verfügung stehen.