Das leichte Sport-E-Bike Straßenfeger II ist in verschiedenen Ausführungen verfügbar.
2 min Lesezeit

Von der bayerischen Firma Electrolyte, welche schon 2010 mit ihrem E-Bike Vorradler für Furore sorgte, kommt nun ein neues sehr leichtes Elektrofahrrad mit einem innovativen Antrieb.

Das Straßenfeger II präsentiert sich für zum Beispiel in attraktiver „Gulf“-Lackierung und vereint puristisches Design mit einem sehr kompakten Antriebssystem.

Fahrfertig wiegt es nur 16 Kilogramm und muss daher kaum Konkurrenz fürchten.

E-Bike Straßenfeger II ist auch ohne Antrieb leicht zu fahren

Vom Aussehen und vom Fahrverhalten unterscheidet sich das neue E-Bike von Electrolyte fast nicht von den Modellen ohne Elektromotor.

Es ist aus hochwertigen Komponenten und Materialien gebaut und überzeugt mit einer Robustheit, die sich im alltäglichen Gebrauch bewähren wird.

Der Rahmen ist aus Aluminium und wird in Tschechien in den Größen M, S und L und sogar auf Maß gefertigt. Auch eine Damenversion mit niedrigerem Oberrohr ist erhältlich. Der Vorbau kommt von Syntace (Force 139) genauso wie der Stratos Bullhorn Lenker.

Als Schaltung kommt die 2 Gang Kick Shift Nabe von Sturmey Archer zum Einsatz, die in Verbindung mit dem Elektroantrieb für ausreichend Vortrieb sorgt. Gleichzeitig ist eine Rücktrittbremse integriert.

Wer möchte, kann das E-Bike anstatt einer Antriebskette auch mit einem Zahnriemen ausrüsten lassen. Das erhöht den sowieso schon geringen Wartungsaufwand erheblich.

Neuartiger Antrieb in spezieller Vorderrad-Einarmschwinge

Für das neue Antriebssystem von Electrolyte wurden die Antriebskomponenten in einer neu entwickelten Einarmschwinge integriert. Der 250 Watt Motor findet hier genauso wie der zugehörige Controller und der 36V-Batterie in einem kompakten Rohr Platz, an welchem auch das Vorderrad aufgehängt ist.

akku_strassenfeger

Die zugehörigen Akkus verwenden die Lithium-Ionen-Technologie und sind mittels Schloss gegen Diebstahl gesichert. Geladen werden können sie wahlweise direkt im E-Bike über eine außen verbaute Ladebuchse oder nach Entnahme auch in der Wohnung oder Keller. Die Akkus werden in Baden-Württemberg durch die Akku Power GmbH aus Panasonic Zellen aufgebaut und mit einem BMS versehen.

Ein weiterer Vorteil des kompakten Antriebs, außer dem des geringen Gewichts, ist der hervorragende Schutz gegen Nässe und Schmutz, welches für eine hohe Haltbarkeit der Komponenten spricht.

Mit dem im Akku gespeicherten 8,6 Ah kommt das E-Bike auf eine Reichweite im Stadtverkehr von ca. 60 Kilometer. Außerhalb können fast 100 Kilometer erreicht werden.

Bedient wird das Straßenfeger II mit zwei einzelnen Knöpfen. Man kann entweder den Turbo-Modus für maximale Beschleunigung nutzen oder man schaltet auf den vier-stufigen Pedelec-Betrieb, welcher dann bis zu 25 km/h Unterstützung bietet.

Der 2013er Electrolyte Straßenfeger II ist auf 120 Exemplare limitiert, welche für einen Grundpreis von 3.999 Euro bei ausgewählten Händlern angeboten werden. Ab April 2013 ist es verfügbar.

Weitere Informationen: