Shimano Antrieb kommt immer mehr zum Vorschein.
4 min Lesezeit

Das neue Shimano STePS System wurde heute offiziell bestätigt und soll schon Anfang 2014 in einer Pilotphase verfügbar sein.

Mit dem erneuten Versuch von Shimano, im E-Bike Markt Fuß zu fassen, möchte man dem etablierten Bosch-Antrieb ein paar Marktanteile abjagen und so ein Stück vom „Pedelec-Kuchen“ abhaben.

Bereits 2010 stand Shimano kurz vor der Einführung ihres damals ebenfalls STePS genannten Systems, welches damals aber kaum Fahrradhersteller zum Einbau überzeugen konnte.

So wurde das jetzt neu entwickelte E-Bike-Antriebs-System des global führenden Fahrradkomponenten-Herstellers in der letzten Woche ausgesuchten Kunden auf der Taichung Bike Week präsentiert, nachdem es zuvor anscheinend auch schon in Frankfurt ausgewählten Fachhändlern gezeigt worden war.

STePS – neuer Mittelmotorantrieb von Shimano

War das STePS-System in Jahr 2010 noch mit Frontantrieb versehen, so ist das nun vorgestellte für den Einbau am Tretlager konzipiert. Der neue E-Bike Antrieb von Shimano beinhaltetet wie damals nicht nur die Antriebseinheit, sondern auch Akku, Spezialkette, Kurbelgarnitur und den Bediencomputer.

Somit handelt es sich um ein voll integriertes System, dessen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Die Antriebseinheit selbst überzeugt mit einem sehr geringem Gewicht von nur 3,1 Kilogramm – ein Wert, der diese zu einer der leichtesten am Markt macht.

Der Antrieb leistet 250 Watt und unterstützt das E-Bike leise und mit maximal 45 Newtonmeter Drehmoment bis hin zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern. Drei Fahrmodi sollen dabei einstellbar sein (Eco, Normal und High) und bei geringster Unterstützung somit eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern ermöglichen.

Die benötigte Energie ist dabei in einem Akku mit einer Kapazität von 418 Wattstunden gespeichert. Den Akku gibt es entweder als Unterrohr-Version oder zur Montage auf dem Gepäckträger, wobei beide mit 1000 Ladezyklen angegeben sind. Über die 1000 Ladezyklen hinaus nimmt die Batterie trotzdem noch mehr als 250 Wh auf und kann so immer noch gut verwendet werden. Die Ladedauer einer Komplettladung gibt der Hersteller mit nur vier Stunden an.

Das neue STePS-Antriebssystem von Shimano ist auch auf die integrale Funktion mit den elektronischen Alfine Di2-Naben bestens vorbereitet und könnte sich so einigen Vorsprung am Markt verschaffen. Zum Einen soll damit ein Gangwechsel auch unter Last möglich sein, indem zum passenden Zeitpunkt die Motorkraft reduziert wird.

Auch die hervorragende Systemintegration soll weitere Vorteile bieten. So funktioniert und harmoniert alles „wie aus einem Guss“ und über das Shimano E-tube Projekt können leicht Anpassungen am System mittels PC vorgenommen werden. Beispielsweise sind dann die Änderung der Tastenbelegung, eine umfassende Diagnose und diverse Firmwareupdates leicht möglich.

Extra für den Antrieb des E-Bikes hat man bei Shimano eine spezielle Fahrradkette entwickelt, welche mittels SIL-TEC oberflächenvergütet wurde und sich durch reibungsfreieren Lauf und erhöhte Haltbarkeit auszeichnet. Am Antrieb ist für die Kette nur ein Zahnrad (wie bei Bosch) vorgesehen.

Das neue Shimano STePS System ist für den ganzjährigen Betrieb ausgelegt und kann von -10°C bis hin zu 50 Grad Celcius verwendet werden. Der Service erfolgt über das europaweite Shimano-Service-Netzwerk.

Wie es heißt, soll das System später nicht nur ab Fahrradhersteller zu bekommen sein, sondern auch als Nachrüstsatz zum Umrüsten eines bestehenden Fahrrades. Das ist für viele auf jeden Fall sehr interessant.

Pilot-Einführung mit BIKE&CO und ZEG

Shimano hat sich für eine stufenweise Einführung seines neuen Pedelec-Antrieb-Systems entschieden. Von Februar 2014 sollen die deutschen Händlerorganisationen BIKE&CO und ZEG den neuen Antrieb in ihren hauseigenen und eigenentwickelten E-Bikes verwenden.

Die E-Bikes sollen den angeschlossenen Händlern zur Verfügung gestellt werden, die damit Probefahrten für eventuelle Kunden veranstalten können.

Der E-Bike-Markt ist ein neues Segment für Shimano. Unser Service für den OEM, Händler und Verbraucher ist der Schlüssel bei der Einführung unseres STePS Systems. Deshalb haben wir uns für eine schrittweise Einführung ausgewählt. Das Pilotprojekt findet in begrenzter Stückzahl und in einem begrenzten Vertriebskanal mit direkter Zugang statt. Wenn wir aufgrund gesammelter Erfahrung überzeugt sind, dass das Produkt funktioniert, findet eine Öffnung zu den weiteren Markteilnehmern in Deutschland und später in Europa statt.1
Frank Peiffer, Geschäftsführer Shimano Europe

1sinngemäß aus dem Englischem übersetzt

Sollte das Pilotprojekt erfolgreich verlaufen, ist eine erste Auslieferung an OEM im August 2014 geplant.

Fazit

Eine erhöhte Vielfalt an Modellen und Antrieben hat meistens positive Auswirkungen für die Konsumenten. Insofern ist der erneute Einstieg von Shimano in den E-Bike-Markt sehr zu begrüßen. Erste Probefahrer waren laut eigener Aussage zudem begeistert vom neuen Antriebssystem.

Wir hoffen, es werden zeitnah weitere Details und Bilder veröffentlicht und werden Ihnen hier an dieser Stelle weiter davon berichten.

Bild: Shimano