Erstmals gibt es die stylischen Modelle auch mit elektrischer Unterstützung
2 min Lesezeit

Die Marke Schindelhauer begeistert seit geraumer Zeit ihre Kunden mit sportlichen Singlespeed-Modellen und urbanen Allroundern. Zum 10-jährigen Jubiläum im nächsten Jahr wird die Produktpalette erstmals auch durch E-Bikes ergänzt. Insgesamt vier Modelle stehen zum Start zur Auswahl, wobei der Hersteller aus Berlin zwei unterschiedliche Antriebssysteme einsetzt.

Zielgruppe für die Modelle sind laut Schindelhauer design- und qualitätsbewusste Radfahrer, die ein vielseitiges und agiles Fahrrad mit Elektrounterstützung suchen. Hier die wichtigsten Informationen zu den Neuheiten für 2019.

Schindelhauer E-Bikes für 2019 im Überblick

Drei von von vier E-Bikes kommen mit dem Bosch-Antrieb der dritten Generation, dem Bosch Active Line Plus Motor, welcher sich durch geräuscharmen Lauf und gute Entkopplung auszeichnet. Für den Marktführer habe man sich entschieden, so teilt Produktmanager Jörg Schindelhauer mit, weil man als Hersteller im Premium-Segment seinen Kunden auch besten Service, höchste Zuverlässigkeit und eine hohe Akku-Reichweite bieten wollte.

Dem Herrenmodell Heinrich steht das Modell Schindelhauer Hannah gegenüber, die beide mit einer 8-Gang-Shimano-Alfine-Nabenschaltung ausgerüstet sind. Ebenfalls sind beide mit jeweils Front- und Heckgepäckträger ausgerüstet.

Das Schindelhauer Karl hingegen ist als erstes Singlespeed mit Bosch-Antrieb konzipiert und soll mittels optionaler Erweiterungsmöglichkeiten die Individualisten ansprechen, die das Modell für den täglichen Arbeitsweg einsetzen möchten.

Eine helle Lichtanlage ist bei allen drei Modellen verbaut, wobei man seitens des Herstellers auch auf Zuverlässigkeit, Wartungsarmut und großartiges Design geachtet hat. Motor und Akku sind bestmöglich integriert und werden durch eine interne Kabel- und Zugführung ergänzt, so dass das Design wie aus einem Guss wirkt.

In Sachen Reichweite stehen die Modelle ihren Konkurrenten kaum nach. Die Spanne soll je nach Gewicht, Terrain und Fahrweise bei 80 bis 200 Kilometern liegen. Auch bei leerem Akku soll eine Weiterfahrt problemlos möglich sein.

Noch näher an den gewohnten Schindelhauer Fahrrädern ist das E-Bike-Modell Adam dran, welches als urbanes Modell sportlich-bequem ausgelegt ist und nur 13,4 Kilogramm auf die Waage bringt. Hier werkelt im Heck ein Antrieb von ebikemotion, dem spanischen Hersteller, welcher erst kürzlich von MAHLE aufgekauft wurde.

Dabei verbauen die Berliner den Akku im Unterrohr und statten das Modell zudem mit puristischer Optik und hochwertigen Komponenten aus. Beispielsweise kommt eine integrierte Lichtanlage von Lightskin zum Einsatz, die dezent in Lenker und Sattelstütze verbaut wird.

Der Akku bringt 250 Wattstunden mit und unterstützt auf maximaler Stufe bis zu 50 Kilometer weit. Im flachen Stadt-Terrain sollen sogar 100 Kilometer drin sein. Sollte der Akku einmal leer sein, kann dieser in zwei bis drei Stunden wieder aufgeladen werden.

Mehr zu den neuen E-Bike-Modellen von Schindelhauer gibt es schon bald hier bei uns oder aber auf schindelhauerbikes.com.