Mit vier Modellen starten die Berliner in eine elektrisch unterstützte Zukunft
7 min Lesezeit

Bei einem Event in Berlin-Kreuzberg hat Schindelhauer Pressevertretern, Freunden und Partnern in einem urbanen Rahmen seine ersten elektrisch unterstützten Modelle vorgestellt. Zum 10-jährigen Jubiläum der Firma ergänzen sie das Sortiment von Schindelhauer 2019 auf besondere Weise und fügen sich auch hinsichtlich der Philosophie des Unternehmens nahtlos in das Modellangebot ein.

Alle Modelle von Schindelhauer legen Wert auf sachliches, hochwertiges Design und bringen wartungsarme Komponenten wie einen Zahnriemen-Antrieb mit. Hier machen die soeben neu vorgestellten E-Bikes keine Ausnahme.

Entwicklung und Antrieb

In Sachen Antrieb hat man sich für zwei E-Bike-Systeme entschieden, die bestens zu den seitens Schindelhauer geforderten Eigenschaften passen. Der Active Line Plus Antrieb von Bosch eBike Systems ist bereits die 3. Generation des Antriebs des Marktführers und dementsprechend ausgereift. Er punktet nicht nur mit großer Zuverlässigkeit, sondern auch mit flüsterleisen Lauf und einem widerstandsfreien Fahren auch bei ausgeschaltetem Antrieb oder über 25-km/h-Grenze.

Das MAHLE ebikemotion Antriebssystem befindet sich erst seit Kurzem im Portfolio des Stuttgarter Unternehmens und überzeugt immer mehr Fahrradhersteller durch eine hohe Leistung bei kleiner Baugröße. Damit und mit einer im Rahmen integrierten Batterie konnte Schindelhauer ein E-Bike kreieren, welchem man seine Eigenschaften auf den ersten Blick nicht ansieht und zuerst mit einem klassischen Schindelhauer-Bike verwechselt.

Mit-Gründer und Produktmanager Jörg Schindelhauer teilt mit, warum man sich für das neueste Antriebssystem von Bosch eBike Systems entschieden hat:

Wir sehen uns als Hersteller urbaner Fahrräder, und hier ist es für uns nur logisch gewesen, Menschen die Fahrt vom Umland in die Stadt und in die Natur zu erleichtern – oder Radpendlern eine angenehmere Fahrt zur Arbeit zu bieten. Unsere Bosch-Modelle haben eine unvergleichlich hohe Reichweite und zusätzlich viele Möglichkeiten, Taschen und Gepäck zu verstauen. Ein weiterer wichtiger Punkt: Wir verbauen seit der ersten Stunde nur den Gates-Carbon-Drive-Zahnriemenantrieb an unseren Bikes, dadurch sind unsere Modelle sehr wartungsarm, dies wollten wir mit der Art des E-Antriebs weiterführen. Der Bosch Active Line Plus Motor läuft sehr zuverlässig. Dazu ist diese 3. Generation von Bosch-E-Motoren, durch deren getriebelosen Antrieb, sehr leise und man spürt keinen Widerstand bei der Fahrt. Das Rad fährt sich also auch ohne Akku und über den zugelassenen 25 km/h wie ein normales Bike.Jörg Schindelhauer

Der gänzlich neue entwickelte Rahmen soll eine hohe Steifigkeit mitbringen, so dass eine direkte Kraftübertragung gewährleistet ist und das Pedelec trotzdem agil gefahren werden kann. Der Unterrohr-Querschnitt wurde dafür mehrzellig ausgelegt und nimmt den Bosch PowerTube 500 Akku auf, wie Produktentwickler Jonathan Pleitner mitteilt:

Als Herzstück gilt wohl die sehr kompakte Integration des Motors, hier sind wir besonders stolz drauf. Die Motorbrücke, welche den Mittelmotor mit dem vorderen und hinteren Teil des Fahrrads verbindet, ist von uns entworfen worden und fügt sich nahtlos in den Rahmen. Diese optimale Integration ermöglicht eine unvergleichlich kurze Kettenstrebenlänge. Dadurch bleibt der Radstand trotz bequemer Sitzposition und langem Oberrohr verhältnismäßig kurz und das Fahrverhalten agil. Unsere Bosch-Bikes sind kaum länger als unser Allroundermodell Gustav ohne E-Antrieb.Jonathan Pleitner

Ein Rendering-Modell zeigt die Lage der einzelnen Antriebskomponenten hier beim Modell Karl mit Bosch-Antrieb. Auch die Montage wird im Vorfeld mit Prototypen getestet.

Auch 3D-Druck-Modelle kommen zum Einsatz, hier beim Modell mit MAHLE ebikemotion Antrieb. So kann man die Passformen und Auslegung der Rohre beurteilen und eventuelle Schwächen aufdecken. Auch hier gibt es Renderings, die einen Blick auf das Innenleben im Rahmen möglich machen.

Drei Modelle mit Bosch-Antrieb decken verschiedene Einsatzbereiche ab, während das einzige Modell mit Heckantrieb für hauptsächlich urbane Nutzer gemacht zu sein scheint, die stilvoll und schnell an diverse Orte im Stadtgebiet gelangen möchten. Im Folgenden die Modelle in der Übersicht.

Die Schindelhauer 2019 E-Bike-Modelle

Drei verschiedene Modelle für unterschiedliche Ansprüche bringen den Bosch Active Line in der Plus-Variante mit und sind zudem allesamt mit dem integrierten Bosch PowerTube Akku ausgerüstet.

Schindelhauer Heinrich & Hannah

Das Modell Heinrich punktet mit seiner Vielseitigkeit und stellt das Flaggschiff der neuen Pedelec-Produktpalette von Schindelhauer dar. Es ist in klassischer Optik designt und kombiniert den bei Schindelhauer obligatorischen Zahnriemen-Antrieb mit einer Shimano Alfine 8 Nabenschaltung.

Schindelhauer Heinrich 2019

Schindelhauer Heinrich

Dank robuster Auslegung ist das Modell so ziemlich für jedes Terrain gerüstet und fühlt sich nicht nur in der Stadt so richtig wohl, sondern auch im Umland auf längeren Anstiegen und auch mit Gepäck. Vorne ist ein Gepäckträger rahmenfest montiert, welcher aber die Fahreigenschaften laut der Berliner nicht beeinflussen soll.

Wingee-Schutzbleche mit integriertem Bügel lassen die Montage von Packtaschen zu, während auch die Lichtanlage an den Schutzblechen montiert ist. Die Kabel und Züge sind allesamt in Gabel und Rahmen montiert und stören so die cleane Optik nicht.

Das Äquivalent mit tieferem Einstieg heißt Hannah und ist laut Schindelhauer nicht nur für Damen gedacht. Das Auf- und Absteigen ist bei diesem Elektrorad besonders einfach, während am Sitzrohr einfach ein Kindersitz montiert werden kann (an allen Bosch-Modellen). In Sachen Ausrüstung unterscheidet es sich nicht vom zuvor beschriebenen Modell.

Schindelhauer Hannah 2019

Schindelhauer Hannah

Hier die wichtigsten Spezifikationen in der Übersicht:

  • 8-Gang-Shimano-Alfine-Nabenschaltung
  • Bosch Active Line Plus Motor, 250 W Leistung, Unterstützung bis 25 km/h
  • Bosch Powertube 500 Akku mit 500 Wh Energiegehalt
  • Wingee – W52-Custom-Schutzbleche mit integrierten Gepäckbügeln hinten
  • Schindelhauer – rahmenfester Frontgepäckträger mit VarioStraps
  • Gates-Carbon-Drive-CDX-Riemen und CDX-Aluminium-Ritzel
  • Formula – CURA-Scheibenbremsen (hydraulisch)
  • Supernova-Lichtanlage
  • Gewicht: 23,7 kg (Größe M)
  • Preis: 4.395 € inkl. 19 % MwSt.

Heinrich ist auslieferbereit ab März 2019, Hannah ist auslieferbereit ab Mai 2019. Dei Vorbestellung für Heinrich ist ab sofort möglich.

Schindelhauer Karl

Das Modell Karl soll laut Schindelhauer das weltweit erste Singlespeed-Modell sein, welchem ein Bosch-Antrieb zur Seite steht. Es richtet sich an Individualisten, die selbst entscheiden möchten, ob ihr Fahrrad minimalistisch oder praktisch aussehen soll.

Schindelhauer Karl 2019

Schindelhauer Karl

In den Eigenschaften deckungsgleich mit Heinrich, fehlen serienmäßig störende Gewichtsfaktoren wie Schutzbleche oder auch der Frontgepäckträger. Optional können diese jedoch dazu bestellt werden. Die Lichtanlage mit Speisung per E-Bike-Akku ist immer mit an Bord.

Hier die Spezifikationen des Schindelhauer Karl:

  • Singlespeed-Übersetzung: 2,75
  • Bosch Active Line Plus, 250 W Leistung, Unterstützung bis 25 km/h
  • Bosch Powertube 500 Akku mit ca. 500 Wh Energiegehalt
  • Gates-Carbon-Drive-CDX-Riemen und CDX-Aluminium-Ritzel
  • Formula – CURA-Scheibenbremsen (hydraulisch)
  • Optionale Befestigung der Schutzbleche und des rahmenfesten Frontgepäckträgers
  • Supernova-Frontlicht und integrierte LED-Sattelstütze von LightSKIN
  • Gewicht: 19,7 kg (Größe M)
  • Preis: 3.995 € inkl. 19 % MwSt.

Das Modell soll ab März 2019 ausgeliefert werden. Die Vorbestellung ist ab sofort möglich.

Schindelhauer Adam

Bis zum Launch-Event letzten Donnerstag gab es kaum etwas vom vierten Modell zu sehen. Dabei stellt das Adam das eigentliche Highlight in der elektrischen Modellpalette der Berliner dar, da es den bekannten Schindelhauer-Bikes am nächsten kommt.

Möglich macht dies zum einen der kompakte, aber kräftige Nabenantrieb im Heck, den Schindelhauer von MAHLE ebikemotion bezieht. Diesen kombiniert man mit einer speziell konfektionierten Batterie, die im Unterrohr untergebracht ist und 250 Wattstunden an Kapazität mitbringt.

Schindelhauer Adam

Damit soll im (ebenen) Stadtgebiet eine Reichweite von 50 bis 100 Kilometern möglich sein. Seinen Teil dazu bei trägt das geringe Gewicht von nur 14,8 Kilogramm, während man dem Modell seine „Superkräfte“ von außen nicht ansieht.

Die Geometrie ist sportlich und bequem, das Äußere clean dank innenverlegter Züge und Kabel, wobei der Fahrer nicht auf eine dezent in Lenker und Sattelstütze integrierte Lichtanlage verzichten muss.

Hier die Spezifikationen:

  • MAHLE ebikemotion Nabenmotor mit 250 W Leistung, 250-Wh-Akku
  • LightSKIN – integrierte LED-Sattelstütze sowie Lenker mit integriertem Frontlicht
  • Gewicht: 14,8 kg
  • Preis: 3.795,00 € inkl. 19 % MwSt.

Das Modell soll ab Sommer 2019 ausgeliefert werden, wobei die Vorbestellung erst ab Anfang 2019 möglich wird.

Impressionen vom Launch-Event in Berlin-Kreuzberg

Fazit

Schindelhauer steigt mit einem ansprechenden Portfolio in den E-Bike-Markt ein und bleibt dabei trotzdem seiner Line treu. Die Modelle fügen sich nahtlos in die 2019er Produktrange ein und sollten einige Liebhaber von Schindelhauer ansprechen, die sich bisher auch ein Pedelec von „ihrer Marke“ gewünscht hatten.

Mehr zum kompletten Portfolio von Schindelhauer 2019 findet man auch unter www.schindelhauerbikes.de.