Den brandneuen eBike-Standard für Nordamerika erfüllen die Japaner mit ihren Systemen als Erster
3 min Lesezeit

Der neue eBike-Standard für Nordamerika, welcher erst Anfang 2020 veröffentlicht wurde, wird von Panasonic als erstem Antriebshersteller im Rahmen einer UL-Zertifizierung (UL 2849) für elektrische Systeme bereits vollständig erfüllt. Damit deckt das Unternehmen mit seinen eBike-Antrieben die strengen Sicherheitskriterien ab, die von einem Gremium von Branchenführern und Regierungsbeamten im Vorfeld festgelegt wurden.

Mit seinen Produkten hat Panasonic dazu beigetragen, die Popularität für innovative Mobilitätslösungen global voranzutreiben und den Fortschritt von Elektrofahrrädern zu steigern. Die Zusammenarbeit mit Underwriters Laboratories (UL) soll in der Folge branchenweite Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz von Fahrern und ihrer Ausrüstung in Nordamerika vorantreiben. Dazu Tom Juliano, Director of Regulatory Affairs and Compliance bei der Panasonic Corporation of North America:

Sicherheit geht vor! Deshalb sind wir so stolz darauf, dass wir als erstes Unternehmen in Nordamerika diese eBike-Sicherheitszertifizierung erhalten haben. Die Fahrer können sich darauf verlassen, dass die Produkte und Komponenten, auf die sie sich verlassen, die strengsten Branchenstandards erfüllen und übertreffen. Wir freuen uns, dass wir die ersten sind, die diese Sicherheitszertifizierung erhalten haben, und erkennen an, dass die UL-Sicherheitszertifizierung als Sicherheitsmaßstab – und hoffentlich auch als Anforderung – in der gesamten Mikro-Mobilitätsbranche dienen wird.Tom Juliano

Ein E-Bike ist einem Fahrrad gleichgestellt, allerdings mit einem Antrieb, Batterien und einem Steuerungssystem ausgerüstet und ermöglicht es seinen Nutzern mehr Strecke in weniger Zeit zurückzulegen – ungeachtet des jeweiligen individuellen Fitnesslevels. Panasonic ist bereits seit über 23 Jahren ein Hersteller von Antriebssystemen für E-Bikes, der mit kompakten Batterien, Hochleistungsmotoren und innovativer Technik immer wieder an der Spitze steht.

Zusammen mit den Ingenieuren von UL haben die Japaner an den Sicherheitstests und der UL 2849-Zertifizierung gearbeitet und dafür die aktuellen eBike-Antriebssysteme GX Ultimate und GX Power genutzt. Die Batteriesysteme und die Motoren erfüllen dabei die strengen, von UL durchgeführten Tests, die mechanische, elektrische und funktionale Sicherheitstests umfassen. Hierzu teilt Ghislain Devouge, Vice President und General Manager für Consumer Technologies von UL, mit:

UL hat in der Vergangenheit Sicherheitsprüfprogramme entwickelt, wenn neue Produkte auf den Markt kommen. UL freut sich, am Wachstum der Mikromobilität und der E-Bikes teilzuhaben, weil es eine unterhaltsame Alternative zu herkömmlichen Verkehrsmitteln ermöglicht und Stadtplanern hilft, Staus zu reduzieren und sich auf die Schaffung nachhaltiger, intelligenter Städte zu konzentrieren.Ghislain Devouge

Die Kriterien für die Zertifizierung der Norm wurden vom Underwriters Laboratories Standard Technical Panel festgelegt, dem Panasonic angehört und das sich aus Branchenführern und Regierungsbeamten zusammensetzt, die Anfang 2020 für die Einführung der UL 2849 1st Edition stimmten. Die Norm wurde vom American National Standards Institute (ANSI) und dem Standards Council of Canada (SCC) als akkreditierter nationaler Standard veröffentlicht und als ANSI/CAN/UL 2849 bezeichnet. Das UL 2849-Zertifizierungsprogramm umfasst:

  • Die Überprüfung des Produktdesigns erfordert eine robuste Bewertung des Batteriesystems, des Ladegerätsystems, der Batterieschutzschaltung, der Systemschutzschaltung, des elektrischen Antriebsstrangsystems und der Variationen der Systemkombinationen gemäß den Konsensanforderungen der UL 2849.
  • Elektrische, umweltbezogene, funktionale und mechanische Sicherheitsprüfungen gemäß den Testklauseln der UL 2849, um das Risiko von Feuer und Stromschlag des E-Bike-Produkts zu minimieren.
  • Das UL 2849-Zertifizierungsprogramm bewertet nicht die Fähigkeit des Fahrers, die Kontrolle während der Fahrt aufrechtzuerhalten und konzentriert sich weiterhin auf die Systemsicherheit bei Feuer, Explosionen und Stromschlägen.

UL 2849 ergänzt die bisherige UL-Norm für Mikromobilität, UL 2272, die Norm für elektrische Systeme für persönliche E-Mobilitätsgeräte. UL 2272 wurde zuvor als nationale Norm der USA und Kanadas für elektronische Geräte für die persönliche Mobilität entwickelt. Dazu gehören Hoverboards, E-Skateboards, E-Scooter und E-Transporter. UL stellt Prüfberichte und Zertifizierungen für beide Normen aus. Darüber hinaus führt UL weltweit Initiativen für Mikromobilität an, um Herstellern und kommerziellen Sharing-Dienstleistern den internationalen Marktzugang zu erleichtern.

Mehr unter www.panasonic.com.