Um ein Zeichen für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu setzen, fährt der Schweizer Fotograf Luca Zanetti in Südamerika in rund sechs Monaten auf den Spuren von Ernesto Che Guevara. Als Fortbewegungsmittel dienen E-Bikes von Flyer.

Mit den „E-Bike Diaries“ hat der Schweizer Fotograf Luca Zanetti ein Format geschaffen, um die Geschichte einer modernen und nachhaltigen Fortbewegung sowohl bildhaft als auch glaubwürdig zu erzählen.

Auf unterschiedlichen Kanälen lässt er den Beobachter hautnah an seinem Abenteuer, 8000 Kilometer quer durch Südamerika zu radeln, teilhaben.

Für seine Reise ließ sich der 45-Jährige von Che Guevara und dessen „Tagebuch einer Motorradreise“ inspirieren: Vor knapp 65 Jahren legte der gebürtige Argentinier die 8000 Kilometer von Buenos Aires nach Caracas mit einem Motorrad zurück. Als Fortbewegungsmittel dient dieses Mal jedoch nicht ein Motorrad, sondern ein E-Bike aus der TS-Serie des Schweizer Herstellers Flyer.

Sechs Begleiter und viel Gepäck

Begonnen hat Zanettis Reise Mitte Dezember 2015 in Santiago de Chile. Mittlerweile hat er Mendoza (Argentinien) erreicht. Begleitet wird der Südamerika-Kenner auf seiner rund sechs Monate dauernden Fahrt abwechslungsweise von vier Fotografen, einer Journalistin und einem Ökologen.

Foto_Luca_Zanetti

Die treibende Kraft ist gemäß Zanetti wie bei Che Guevara im Grundgedanken einer Revolution zu suchen – einer Revolution, die zu einem nachhaltigeren Umgang mit den natürlichen Ressourcen führe.

Mit seiner Reise möchte der mehrfach ausgezeichnete Fotograf auf die notwendigen Veränderungen rund um die Ressourcenfragen, insbesondere bei der Mobilität, aufmerksam machen. „Das E-Bike ist dafür der ideale Repräsentant einer modernen, nachhaltigen sowie gesunden Art der Fortbewegung.“

Das E-Bike ist dafür der ideale Repräsentant einer modernen, nachhaltigen sowie gesunden Art der Fortbewegung.

Seine Bilder, Erlebnisse und Erfahrungen sollen von alternativen Möglichkeiten berichten und zugleich dokumentieren, was auf den 8000 Kilometern für eine Vielfalt an Naturwundern zu finden ist.

Beim Schweizer Premium-E-Bike-Hersteller Flyer war man sofort bereit, Luca Zanettis Reise zu unterstützen und den Fotografen und seine Begleiter mit den passenden E-Bikes auszurüsten. Die beiden Premium-E-Bikes aus der TS-Serie, die auf der Reise zum Einsatz kommen, wurden vorgängig in den Schweizer Alpen ausgiebig getestet – jeweils beladen mit 60 Kilogramm Gepäck.

Foto_Luca_Zanetti_2

Aktuelle Berichte und Bilder von Luca Zanettis Abenteuer in Südamerika sind unter diesem Link zu finden.

Die Biketec AG wurde 2001 gegründet; sie hat die FLYER-Aktivitäten der vorgängigen Firma BKTech AG übernommen. Das rasante Wachstum machte einen Standortwechsel von Kirchberg nach Huttwil nötig, wo 2009 das modernste und erste ausschließlich für Elektroräder konzipierte Werk Europas bezogen wurde. Innerhalb von zwei Jahren wurden zwei Erweiterungsbauten angefügt; dank zehn Montagestraßen wurde die Kapazität auf bis zu 400 FLYER pro Tag erhöht. Die passend zur Nachhaltigkeitsmaxime der Marke nach Minergie-P®-Standard errichtete Fabrik ist eine Attraktion für sich: Sie wird jährlich von rund 20.000 Personen besucht. Die Mitarbeiterzahl hat sich auf ca. 200 Personen fast verzehnfacht. FLYER ist Marktführer in der Schweiz, der Exportanteil beträgt deutlich über 75%, Hauptmärkte sind Deutschland, Holland und Österreich. www.flyer-bikes.com

Quelle & Text: Biketec AG
Bilder: Biketec AG