Mehr Integration, stärkere Motoren und praxisbezogenere Ausrüstung gibt es 2018 bei Merida

Wie bei den meisten Herstellern von Pedelecs und E-Bikes lautet auch bei Merida 2018 das Zauberwort „Integration“, wobei die Taiwaner bei den meisten neuen Modellen auf den Shimano Steps E-8000 Antrieb wechseln.

Dazu verwendet der Hersteller bei allen Modellen den zum E-8000 gehörenden Akku mit 500 Wh, so dass man hier in Sachen Reichweite bestens versorgt sein sollte.

Merida eBIG.TOUR 2018

Das neue eBIG.TOUR von Merida verbindet ein E-Trekkingbike mit einem E-MTB. Es rollt je nach Rahmengröße auf Laufrädern in 27,5″ oder 29 Zoll. Angetrieben werden die Modelle vom bewährten Shimano Steps E-6000 Antrieb, der mit bis zu 50 Newtonmeter Drehmoment unterstützt.

Merida eBIG.TOUR 7.XT-EDITION 2018

Bisher wurden die Merida eBIG.TOUR Modelle mit dem kleineren, zum E-6000 Antrieb gehörenden Akku mit 400 Wh mit Strom versorgt. Ab 2018 werden die Modelle serienmäßig mit dem größeren 500-Wh-Akku ausgerüstet sein, was sich natürlich auf die erzielbare Reichweite auswirkt. Für die Aufnahme des Akkus kommt ein neues Unterrohr zum Einsatz, welches den Energiespeicher deutlich schicker integriert und dank Smart-Entry-System auch die Züge und Kabel intern aufnimmt.

Für Komfort auf langen Strecken sorgt die Federgabel der Modelle mit 100 Millimeter Federweg, wobei Merida zudem ein kurzes Sitzrohr verbaut, was einer geringen Überstandshöhe zuträglich ist. Zusammen mit dem langen Steuerrohr und dem kurzen Oberrohr erreicht man für den Fahrer eine komfortable, aufrechte Sitzhaltung.

Je nach Wunsch kann man die Modelle mit oder ohne Vollausstattung erwerben. Bei der EQ-Version sind dann Ausstattungsdetails wie LED-Beleuchtung, Schutzbleche und Gepäckträger ab Werk mit dabei.

Das Einstiegsmodell eBIG.TOUR 7.300 oder 9.300 kostet ohne Vollausstattung ab 2.499 Euro, in der EQ-Variante dann ab 2.549 Euro. Das Top-Modell eBIG.TOUR 7.XT-EDITION oder 9.XT-EDITION kommt ohne Vollausstattung für 2.799 Euro und mit Vollausstattung ab 2.999 Euro in den Handel.

Merida eSPRESSO und eSPRESSO CITY 2018

Wie schon bei Centurion gibt es in 2018 auch bei Merida das Konzept eines Tiefeinsteigers, welcher mit dem eMTB-orientierten E-8000 Antrieb (70 Newtonmeter) ausgerüstet wird. Allerdings stellt Merida dabei nicht die komplette Baureihe um, sondern ergänzt das Sortiment für das kommende Jahr.

Bild: Merida / Daniel Geiger

So wird es bei Merida 2018 die eSPRESSO Modelle für jeden Fahrertyp geben, ob klassisch mit Diamantrahmen, als eSPRESSO L (Trapezrahmen) und als eSPRESSO CITY (Tiefeinsteiger), die allesamt mit alltagstauglichen Komponenten ausgerüstet sind bzw. auf deren Nutzung vorbereitet wurden.

Alle Varianten werden sowohl mit E-8000 als auch E-6000 Antrieb von Shimano erhältlich sein, wobei fast sämtliche Modelle ein neu entwickeltes, modernisiertes Unterrohr nutzen, welches eine bessere Integration der Antriebskomponenten als bisher zulässt. Dank Smart-Entry-System betrifft die Integration auch die Züge und Kabel der Modelle.

Die Tiefeinsteiger-Variante mit E-8000 kommt gar mit einem ganz neuen Rahmen, welcher den Akku vertikal am Sattelrohr integriert und mit einem fließenden Design ohne störende Züge und Kabel überzeugen soll.

Merida eSPRESSO CITY 900 2018

Merida eSPRESSO CITY 900 2018

So kosten die Merida-Modelle eSPRESSO und eSPRESSO CITY mit E-8000 ab 3.149 Euro (600 EQ) bzw. 3.699 Euro (900 EQ). Besonders stylisch soll sich dabei das  eSPRESSO URBAN 600 EQ geben, welches in besonderem urbanen Design mit E-8000 Antrieb ab 3.249 Euro kosten soll.

Merida eSPRESSO URBAN 600 EQ 2018

Merida eSPRESSO URBAN 600 EQ 2018

Merida eBIG.NINE und eBIG.SEVEN 2018

Den perfekten Kompromiss zwischen Alltagsnutzen und Sportlichkeit bieten die Modelle eBIG.NINE (29er) und eBIG.SEVEN (27,5″) von Merida. So liegen die Modelle hinsichtlich Geometrie und Charakter zwischen dem gemäßigten eBIG.TOUR und dem geländeorientierten und verspielten eBIG.TRAIL.

Merida eBIG.NINE 900 2018

Merida eBIG.NINE 900 2018

Beide Modelle können mit Schutzblechen oder Seitenständer aufgewertet  und so für den Betrieb im Alltag optimiert werden. So ist die Fahrt zur Arbeit genauso drin, wie die Rückfahrt von derselben mit einem Ausflug ins Gelände.

Für 2018 schwenkt Merida in Sachen Antrieb vom E-6000 auf den Shimano Steps MTB Antrieb (E-8000) um, der mittels 500-Wh-Akku mit Strom versorgt wird. Einzig ein Einsteigermodell behält den bewährten Antrieb, bekommt dafür aber auch die leistungsfähigere Batterie spendiert.

So kostet das Einstiegsmodell eBIG.NINE / eBIG.SEVEN 500 ab 2.799 Euro, das eBIG-NINE / eBIG.SEVEN 600 ab 3.249 Euro und das Topmodell eBIG.NINE / eBIG.SEVEN 900 ist für 4.149 Euro zu haben.

Fazit

Auch bei Merida 2018 spielt Integration eine immer größer werdende Rolle. Zudem setzt man auf Reichweite und stärkere Antrieb und orientiert sich so an den Wünschen der Kunden und am Praxisnutzen. Wir sind gespannt auf eine baldige Probefahrt der Modelle.

Bild: Merida / Daniel Geiger

Bis dahin gibt es alle weiteren Informationen auf den Webseiten von Merida.

Manche Bilder sind noch sog. MockUps und entsprechen evtl. nicht dem realen Aussehen des E-Bikes. Preise lt. Merida unter Vorbehalt bis zur Eurobike!

Quelle: PM Merida
Bilder: Merida